Great Place to Work® Institut Deutschland

Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2016 ausgezeichnet

Berlin / Köln (ots) - Mercedes Benz-Bank Service-Center auf Platz 1 - Cisco gewinnt Sonderpreis «Willkommenskultur»

Das Great Place to Work® Institut Deutschland hat heute die Gewinner des Landeswettbewerbs «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2016» bekannt gegeben. Die Spitzenplätze in der Kategorie der Unternehmen mit über 50 Beschäftigten belegen in diesem Jahr das Mercedes-Benz Bank Service Center (Platz 1), der Mediendienstleister Meltwater Deutschland (2) und das Handwerkerportal MyHammer (3). Das Service Center Berlin der Mercedes-Benz Bank gewann zudem den Sonderpreis für «Ausbildungsförderung».

Der im Rahmen des Wettbewerbs erstmals verliehene Sonderpreis «Willkommenskultur» ging an den Berliner Standort des Netzwerkkonzerns Cisco Systems. Gewürdigt wird damit das besondere soziale und gesellschaftliche Engagement des Unternehmens bei der Integration von Kriegsflüchtlingen und politisch Verfolgten in unsere Arbeitswelt. Überreicht wurde der Sonderpreis von Dilek Kolat, Bürgermeisterin und Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen des Landes Berlin. "Wir müssen die Flüchtlinge, die nach Berlin kommen als Chance sehen und ihnen eine Chance geben", sagte Kolat.

Bei den kleinen Unternehmen mit unter 50 Beschäftigten konnten sich der ambulante Pflegedienst Renafan aus Spandau (Platz 1), die Firma Gegenbauer Location Management in Prenzlauer Berg (2) sowie die Kanzlei Kohlhaas aus Charlottenburg (3) ganz vorne auf der Great Place to Work® Liste «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2016» platzieren. Aus dem Land Brandenburg schafften es das Physiotherapie-Zentrum Promnitz aus Brandenburg an der Havel sowie das deutsche Büro des kanadischen Erdgas- und Ölproduzenten Vermilion Energy aus Schönefeld unter die Top-Arbeitgeber. Zu den weiteren Gewinnern aus Berlin zählen die drei IT-Unternehmen SD&C, mayato und status C.

Bewertungsbasis: Befragungen der Mitarbeiter und des Managements

Vorausgegangen war den Auszeichnungen für gute Arbeitsplatzkultur und hohe Arbeitgeberattraktivität eine unabhängige Prüfung durch das Great Place to Work® Institut. Bewertungsgrundlage war eine Benchmark-Befragung der Mitarbeiter der Unternehmen zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Vertrauen und Teamgeist in der Zusammenarbeit, berufliche Entwicklung, Gesundheitsförderung und Life-Balance, Identifikation mit der Arbeit und Bindung an den Arbeitgeber. Zudem wurde das Management der Unternehmen zu den Maßnahmen der Unterstützung und Förderung der Beschäftigten befragt.

Gute Arbeitsplatzkultur als Wettbewerbsvorteil

In den ausgezeichneten Unternehmen in Berlin-Brandenburg sagen die Mitarbeiter durchschnittlich zu 88 Prozent: "Alles in allem ist dies ein sehr guter Arbeitsplatz"; zudem würden 85 Prozent ihren Arbeitgeber guten Bekannten weiterempfehlen. In vergleichbaren Unternehmen in Deutschland ist dies nur zu 65 bzw. zu 57 Prozent der Fall. Zugleich bestätigen drei Viertel (78%) der Mitarbeiter der Preisträger, dass die Führungskräfte gute Arbeit und besonderen Einsatz anerkennen, während dies in "normalen" Unternehmen nur etwa jeder Dritte tut (36%). Auch in vielen weiteren Bereichen der Arbeitsplatzkultur liegt die Qualität der besten Arbeitgeber weit über dem Durchschnitt. Die ausgezeichneten Arbeitgeber profitieren zudem von einem deutlich geringeren Krankenstand (1.7% der Beschäftigten vs. durchschnittlich 3.8%) und von einer deutlich höheren Anzahl an Initiativbewerbungen pro Mitarbeiter (7.3 vs. 3.3).

"Die Auszeichnung steht für ein glaubwürdiges, respektvolles und faires Management und ein hohes Engagement bei der Entwicklung einer von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägten Arbeitsplatzkultur", sagte Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work® Deutschland, bei der Preisverleihung in Berlin. "Gute und attraktive Arbeitgeber profitieren von deutlich stärkerer Motivation und Bindung ihrer Mitarbeiter und sind damit wirtschaftlich erfolgreicher. Zugleich haben sie wichtige Vorteile auf dem Fachkräftemarkt."

Fotos der Preisverleihung «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2016» und weitere Informationen zum Wettbewerb sind abrufbar unter: www.greatplacetowork.de/beste-arbeitgeber-berlin-brandenburg-2016

Hintergrund und Ziele des Wettbewerbs

Der Benchmark-Wettbewerb «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg» fand bereits zum vierten Mal statt. Ziel der 2012 ins Leben gerufenen Great Place to Work® Initiative in der Metropolregion ist es, Unternehmen und weitere Arbeitgeber der Region bei der Entwicklung einer vertrauensvollen Arbeitsplatzkultur zu fördern, und den gesamten Wirtschaftsstandort und seine Unternehmen durch ein eigenes Qualitätssiegel für hohe Arbeitsplatzqualität zu stärken. Partner des Wettbewerbs sind Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und der Tagesspiegel als Medienpartner.

Der Landeswettbewerb «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg» findet unter dem Dach des seit 2002 jährlich durchgeführten bundesweiten Great Place to Work® Wettbewerbs «Deutschlands Beste Arbeitgeber» statt, dessen Gewinner am 16. März 2016 in Berlin gekürt werden. Zum Folgewettbewerb «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2017» können sich regionale Arbeitgeber ab sofort anmelden unter: www.greatplacetowork.de. Mitmachen können Unternehmen aller Branchen und Größen (ab 10 Beschäftigten), Non-Profit-Organisationen und öffentliche Arbeitgeber aller Art.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer vertrauensvollen und begeisternden Arbeitsplatzkultur unterstützt. Neben individuellen Leistungsangeboten zur Standortbestimmung und Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur und der Arbeitgeberattraktivität ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Benchmark-Untersuchungen in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor.

Das deutsche Great Place to Work® Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln derzeit rund 80 Mitarbeiter.

Pressekontakt:


Great Place to Work® Deutschland, Hardefuststraße 7, 50677 Köln,
Tel.: 0221 - 93 33 5-0, E-Mail: info@greatplacetowork.de -
www.greatplacetowork.de

Kommunikationsberatung Ansgar Metz

Haselbergstraße 19
D-50931 Köln

T +49 177 295 38 00
E-Mail: ansgar.metz@email.de

Weitere Meldungen: Great Place to Work® Institut Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: