Great Place to Work® Institut Deutschland

Ausgezeichnet: "Europas Beste Arbeitgeber 2015"

Köln / Luxemburg (ots) - Deutschland erreicht im Ländervergleich mit 21 Unternehmen Platz 2 im aktuellen europäischen Arbeitgeberwettbewerb von Great Place to Work®

Das internationale Great Place to Work® Institut hat heute die Gewinner des Wettbewerbs "Europas Beste Arbeitgeber 2015" bekannt gegeben. Im Ländervergleich belegt Deutschland mit 21 platzierten Unternehmen wie bereits im Vorjahr einen sehr guten 2. Platz. Hinter Großbritannien (27) und gefolgt von Dänemark (20), Schweden (17), Frankreich und Spanien (je 15) sowie Irland und Italien (je 14). Qualifiziert hatten sich die Unternehmen für den europäischen Gesamtwettbewerb über die nationalen Great Place to Work® Wettbewerbe in 19 europäischen Ländern, darunter "Deutschlands Beste Arbeitgeber". Insgesamt nahmen mehr als 2.300 Unternehmen aller Größen und Branchen mit über 1,5 Mio. Beschäftigten an der größten Befragung zur Arbeitsplatzqualität in Europa teil. Die 100 Besten des aktuellen Wettbewerbs wurden jetzt vom Great Place to Work® Institut ausgezeichnet - differenziert nach drei verschiedenen Größenkategorien.

"Europas Beste Arbeitgeber 2015" - Die Preisträger aus deutscher Perspektive

In der Kategorie "Europas 25 Beste Multinationale Arbeitgeber" wurden in diesem Jahr ausgezeichnet - jeweils inklusive ihrer deutschen und weiteren europäischen Niederlassungen:

NetApp (Platz 1; deutsche Niederlassung in: Kirchheim), EMC (2; Schwalbach), W. L. Gore & Associates (3; Putzbrunn), Microsoft (5; Unterschleißheim), SAS Institute (6; Heidelberg), Hilti (12; Kaufering), Adecco Group (13; Düsseldorf), Janssen-Cilag (14; Neuss), Mundipharma (17; Limburg), Biogen (21; Ismaning) und IFS (23; Erlangen).

(Erläuterung: Voraussetzung für die multinationale Great Place to Work® Auszeichnung ist eine Beschäftigtenzahl von mindestens 1.000 Mitarbeitern in Europa, eine erfolgreiche Platzierung bei den Great Place to Work® Wettbewerben in mindestens drei europäischen Ländern sowie die Beschäftigung von mindestens 40 Prozent der Belegschaft außerhalb des jeweiligen Stammlandes. Das erstplatzierte Unternehmen NetApp wurde auf Länderebene bspw. in fünf europäischen Ländern ausgezeichnet.)

In der Kategorie "Europas 25 Beste Große Arbeitgeber - Unternehmen über 500 Mitarbeiter" platzierten sich aus Deutschland der für die Automobilindustrie tätige Embedded-Systems-Spezialist Vector Informatik aus Stuttgart (Platz 10), der auf das Gesundheitswesen spezialisierte IT-Dienstleister VSA-Unternehmensgruppe aus München (15), die Sparda-Bank München (19), der Mess- und Sensortechnikspezialist elobau aus Leutkirch (22) sowie die SBK Siemens-Betriebskrankenkasse (24) aus München. Platz 1 in dieser Kategorie belegt das französische Beratungsunternehmen Davidson.

In der Kategorie "Europas 50 Beste Kleine und Mittlere Arbeitgeber - Unternehmen 50 bis 500 Mitarbeiter" wurden aus Deutschland ausgezeichnet: das IT-Unternehmen sepago aus Köln (Platz 23), der E-Commerce-Spezialist Netpioneer aus Karlsruhe (24), die Altenpflegeeinrichtung St. Gereon Seniorendienste aus Hückelhoven (32), der Arzneimittelhersteller Pascoe Naturmedizin aus Gießen (35) und die IT-Beratung MaibornWolff aus München (37). Auf Platz 1 bei den KMU-Unternehmen landete in diesem Jahr das schwedische IT-Unternehmen Cygni.

Die komplette aktuelle Liste "Europas Beste Arbeitgeber 2015" findet sich hier: http://ots.de/uTZZY

Fotos der Preisverleihung vom 4. Juni 2015 in Luxemburg sind hier abrufbar: https://www.flickr.com/photos/130810146@N06/sets/72157652799179828

"Die ausgezeichneten Unternehmen sind herausragende Beispiele für das Erfolgsmodell einer in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägten Zusammenarbeit in den Unternehmen", sagte Frank Hauser, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut, anlässlich der Preisverleihung, die in diesem Jahr in Luxemburg stattfand.

Geschäftsführungskollege Andreas Schubert ergänzt: "Eine nachgewiesen hohe Arbeitsplatzqualität trägt in signifikanter Weise zu stärkerer Motivation, Bindung und Gesundheit der Mitarbeiter, zu deutlichen Vorteilen auf dem Fachkräftemarkt und insgesamt zu größerem wirtschaftlichem Erfolg der Unternehmen bei. Wir freuen uns daher, dass es wieder zahlreiche Unternehmen aus Deutschland ins europäische Spitzenfeld der besten Arbeitgeber geschafft haben."

Bewertungsgrundlagen und Hintergrund

Die Bewertung der Arbeitgeberqualität basiert auf international bewährten, mess- und vergleichbaren Maßstäben. Grundlage ist eine repräsentative, anonym durchgeführte Great Place to Work® Mitarbeiterbefragung in den teilnehmenden Unternehmen. Die Befragung umfasst zentrale Arbeitsplatzthemen wie z. B. Vertrauen in das Management, Qualität der Zusammenarbeit, Führungsverhalten, Wertschätzung, Identifikation mit der Tätigkeit und dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Gesundheitsförderung. Darüber hinaus wird das Management im Rahmen eines Great Place to Work® Kultur-Audit zur Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen befragt (bspw. mitarbeiterorientierte Personalführung, Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Chancengleichheit, Weiterbildungsangebote, Beteiligungssysteme, Betriebliches Gesundheitsmanagement etc.).

Die beiden Bewertungsinstrumente werden im Verhältnis von 2:1 gewichtet. Die direkte Beurteilung durch die eigenen Beschäftigten erhält damit besonderes Gewicht.

Ermittelt werden "Europas Beste Arbeitgeber" vom Great Place to Work® Institut jährlich seit 2003. Alle 2.300 Teilnehmer der aktuellen Untersuchungsrunde erhielten eine genaue Standortbestimmung zu ihrer Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber, vielfältige Möglichkeiten zum Vergleich mit anderen Unternehmen und wichtige Impulse für ihre Weiterentwicklung. Ausgezeichnet werden 100 Unternehmen (alle beteiligten einzelnen europäischen Niederlassungen der multinationalen Arbeitgeber zusammengerechnet: 229).

Teilnahme am Folgewettbewerb ab sofort möglich

Unternehmen aller Art können sich ab sofort zur Teilnahme an der neuen Runde der nationalen Great Place to Work® Befragung "Deutschlands Beste Arbeitgeber" anmelden. Die Gewinner qualifizieren sich wieder für den europäischen Gesamtwettbewerb. Darüber hinaus führt Great Place to Work® Deutschland eine ganze Reihe regionaler und branchenspezifischer Benchmark-Untersuchungen zur Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität durch. Alle Teilnehmer profitieren, unabhängig von einer möglichen Platzierung unter den Besten, von der genauen Bestandsaufnahme, den vielfältigen Vergleichsmöglichkeiten und der wertvollen Unterstützung der Entwicklung als gute und attraktive Arbeitgeber.

Weitere Information: http://www.greatplacetowork.de/beste-arbeitgeber/aktuelle-wettbewerbe

Kontakt: Great Place to Work® Deutschland, Hardefuststraße 7, 50677 Köln, Tel.: 0221 93 33 5-0, E-Mail: info@greatplacetowork.de, Web: www.greatplacetowork.de

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein unabhängiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen aller Art in derzeit rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung ihrer Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber unterstützt. Neben dem Angebot individueller Analyse- und Beratungsleistungen ermittelt das Institut in Zusammenarbeit mit namhaften Kooperationspartnern und auf Basis jährlicher Benchmark-Untersuchungen regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor.

Die Great Place to Work® Initiative ist weltweit führend und liefert einen anerkannten, mess- und vergleichbaren Maßstab für gute und attraktive Arbeitsplatzqualität. Das deutsche Great Place to Work® Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln derzeit über 75 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.greatplacetowork.de

Pressekontakt:

Kommunikationsberatung
Ansgar Metz

Haselbergstraße 19
50931 Köln
T +49 177 295 38 00
E-Mail: ansgar.metz@email.de

Original-Content von: Great Place to Work® Institut Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Great Place to Work® Institut Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: