KfW IPEX-Bank

KfW IPEX-Bank und BayernLB arrangieren Windparkfinanzierung in Uruguay

Frankfurt am Main (ots) -

   - Hermes-gedeckter Kredit in Höhe von 224 Mio. USD
   - Exportunterstützung: Deutscher Hersteller Nordex SE liefert 59 
     Windkraftanlagen
   - Windpark Pampa soll ab Mitte 2016 180.000 Haushalte mit "grünem"
     Strom versorgen 

Die KfW IPEX-Bank und die BayernLB haben gemeinsam die Finanzierung des Windparks "Pampa" in Uruguay arrangiert. Das Projekt umfasst 59 Windkraftanlagen, deren schlüsselfertige Errichtung und anschließende Wartung für mindestens zehn Jahre der deutsche Hersteller Nordex SE verantwortet. Auftraggeber ist der staatliche Energieversorger Administración Nacional de Usinas y Trasmisiones Eléctricas (UTE). Als größter Windpark Uruguays soll Pampa bis Mitte 2016 ans Netz gehen und jährlich bis zu 640 GWh "grüne" Energie liefern - ausreichend, um rund 180.000 landestypische Haushalte zu versorgen. Die Gesamtinvestitionskosten des Projekts, das im Departamento Tacuarembó im Zentrum Uruguays entsteht, liegen bei rund 320 Mio. USD. Die Finanzierung in Höhe von 224 Mio. USD ist mit einer Exportkreditversicherung des Bundes versehen.

"Die Finanzierung des Projektes Pampa vereint alle Ziele, für die wir als KfW IPEX-Bank stehen: Sie trägt zum globalen Klimaschutz bei, unterstützt die Internationalisierung der deutschen Wirtschaft und sichert Arbeitsplätze, in diesem Falle rund 2.500 bei Nordex und seinen mittelständischen Zulieferern", sagt Markus Scheer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank.

Es handelt sich um eines der wichtigsten Energieprojekte des Landes im Rahmen der "Energía 2030" - der Energiewende Uruguays. Gleichzeitig leistet das Projekt einen Beitrag zur Entwicklung des Kapitalmarkts in Uruguay: 80 % der Anteilsscheine an der Projektgesellschaft werden von UTE über den lokalen Kapitalmarkt institutionellen und privaten Investoren in Uruguay angeboten. Dies ist ein Novum an der Börse von Montevideo, an der bisher nur sieben Unternehmen gelistet sind.

Über die KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Ihre Aufgabe, Finanzierungen im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft bereitzustellen, leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag der KfW ab. Die KfW IPEX-Bank bietet mittel- und langfristige Finanzierungen zur Unterstützung der industriellen Schlüsselsektoren in der Exportwirtschaft, zur Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie für Umwelt- und Klimaschutzprojekte an. Sie wird als rechtlich selbständiges Konzernunternehmen geführt, trägt maßgeblich zum Förderauftrag der KfW bei und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt vertreten.

Pressekontakt:

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle: Thomas Krick, E-Mail: thomas.krick@kfw.de
Tel. 069 7431-8454, Fax: 069 7431-9409, E-Mail:
info@kfw-ipex-bank.de,
Internet: www.kfw-ipex-bank.de

Original-Content von: KfW IPEX-Bank, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW IPEX-Bank

Das könnte Sie auch interessieren: