Ford-Werke GmbH

Beide Ford GT starten mit guten Qualifying-Leistungen in Silverstone in die Langstrecken-WM-Saison

Köln/Silverstone (ots) -

   - Ford GT mit der Startnummer 66 geht von Startplatz drei ins 
     6-Stunden-Rennen von Silverstone, Schwesterauto Nummer 67 
     startet von Platz vier 

Beim Qualifying zu den 6 Stunden von Silverstone, erster Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC, erreichten beide Ford GT ermutigende Resultate. Stefan Mücke*/Olivier Pla*/Billy Johnson fuhren in der LM GTE Pro-Kategorie die drittschnellste Qualifying-Zeit, Marino Franchitti/Andy Priaulx*/Harry Tincknell* platzierten sich als Vierte direkt hinter den Stallgefährten (*= Qualifying-Fahrer).

Das Vormittagstraining musste wegen eines Schneesturms abgesagt werden. Die Strecke blieb bis zum Zeitfahren um die Startplätze nass und kalt. Beide Ford GT bestritten das Qualifying durchgehend auf Regenreifen.

Stefan Mücke markierte im Ford GT mit der Nummer 66 gleich eine sehr schnelle Runde und übergab das Auto dann an Olivier Pla. In der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft werden die Startplätze durch die Addition der jeweils schnellsten Runden beider Qualifying-Piloten errechnet - beide genannten Fahrer müssen ihre Leistung deshalb auf den Punkt bringen. Pla sorgte für einen Schreckmoment in der Box von Ford Chip Ganassi Racing, als er in der Stowe-Kurve einmal geradeaus fuhr. Der Franzose meldete sich aber umgehend zurück und sicherte seiner Crew den dritten Startplatz der LM GTE Pro-Klasse.

"Vor dem Qualifying war ich etwas nervös", räumte Pla ein. "Ich bin den Ford GT hier erstmals im Nassen gefahren, mir fehlte einfach die Erfahrung bei diesen Verhältnissen. Mit Platz drei können wir aber sehr zufrieden sein. Ich denke, das ist eine gute Ausgangsposition fürs Rennen."

Andy Priaulx rückte im Ford GT Nr. 67 als Erster aus, wurde aber von einem Getriebeproblem eingebremst, das erstmals an diesem Rennwochenende auftauchte. Der Einsatz von Priaulx und Harry Tincknell wurde mit GTE Pro-Startplatz vier belohnt.

"Dafür, dass wir nur den dritten und vierten Gang zur Verfügung hatten, ist das ein starkes Ergebnis", resümierte Tincknell. "So eine Qualifying-Runde bin ich noch nie gefahren! Natürlich wären wir gern weiter vorn gelandet, aber dennoch haben wir heute ein sehr ermutigendes Resultat erzielt."

"Für beide Ford GT war das ein guter Auftakt in die WEC-Saison", kommentierte Ford Performance Director Dave Pericak. "Der dritte Startplatz der Nummer 66 ist sehr ermutigend. Das Problem bei der Nummer 67 kam völlig überraschend. Wir werden das schnellstens analysieren und sicherstellen, dass morgen im Rennen alles in Ordnung ist."

Die 6 Stunden von Silverstone starten am morgigen Sonntag um 12 Uhr Ortszeit (13 Uhr MESZ).

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Team Ford Chip Ganassi Racing finden Sie unter http://fordgt.fordpresskits.com und http://www.fordperformance.com. Facebook, Twitter, Instagram: @Ford Performance #FordWEC #letsgoracing #FordGT

Pressekontakt:

Hartwig Petersen
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-17513
hpeter10@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: