Ford-Werke GmbH

Ford will mit neuem, hochmodernen Topmodell Edge stärker vom wachsenden SUV-Markt Europas profitieren

Mit dem attraktiv gestalteten Ford Edge (Bild) hat Ford nun sein neues SUV-Topmodell für Europa präsentiert. Die ebenso geräumige wie mit intelligenten Technologie-Funktionen ausgestattete Neuentwicklung nimmt ein rasant wachsendes Fahrzeugsegment ins Visier, das in den vergangenen fünf Jahren einen Zuwachs von mehr als 100 Prozent ...

Köln (ots) -

   - Ford will seinen Anteil am rasant expandierenden europäischen 
     SUV-Markt mit dem 2015 debütierenden Topmodell Edge weiter 
     ausbauen 
   - Fünfsitziger Viertürer überzeugt durch einen Mix aus großzügigem
     Platzangebot, dynamischem Design und hochmodernen 
     Technologie-Lösungen 
   - Anteil von SUV-Verkäufen am europäischen Pkw-Markt hat sich laut
     Ford in den vergangenen fünf Jahren von zehn auf 21 Prozent mehr
     als verdoppelt 
   - Nachfrage nach der 2012 vorgestellten zweiten Generation des 
     Ford Kuga stieg in den ersten fünf Monaten 2013 im Vergleich zum
     Vorjahreszeitraum um 38 Prozent 
   - Der kompakte Ford EcoSport feierte bereits im Frühjahr 2014 
     seine Europa-Premiere - gegenüber heute will die Marke ihren 
     SUV-Absatz in Europa bis 2018 verdreifachen 

Mit dem attraktiv gestalteten Ford Edge hat Ford nun sein neues SUV-Topmodell für Europa präsentiert. Die ebenso geräumige wie mit intelligenten Technologie-Funktionen ausgestattete Neuentwicklung nimmt ein rasant wachsendes Fahrzeugsegment ins Visier, das in den vergangenen fünf Jahren einen Zuwachs von mehr als 100 Prozent verzeichnen konnte. Mit dem Edge rundet Ford seine europäische SUV-Produktpalette nach oben ab - die bereits den kompakten EcoSport sowie den mittelgroßen Kuga umfasst. "Die kompakten, mittelgroßen und großen SUV, die Ford für den globalen Markt entwickelt, beflügeln das Wachstum unseres Unternehmens in allen wichtigen Ländern weltweit", so Barb Samardzich, Chief Operating Officer, Ford Europa. "Jetzt ist unserer Ansicht nach die Zeit reif, unsere Modellpalette auch in Europa mit einem größeren und sehr hochwertigen Top-SUV weiter aufzuwerten und zu komplettieren".

Sogenannte "Sports Utility Vehicles" erfreuen sich auch in Europa immer größerer Nachfrage. Machten diese freizeitorientierten Allround-Fahrzeuge mit Offroad-Appeal 2008 noch rund zehn Prozent des Pkw-Gesamtmarktes aus, so ist dieser Anteil bis heute dramatisch gestiegen: Inzwischen entscheiden sich 22,5 Prozent aller europäischen Neuwagenkunden für ein SUV-Modell, mithin also jeder fünfte Autokäufer. Ford erwartet, dass sich dieser deutliche Trend in Europa auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

So legten zum Beispiel die europäischen Verkäufe der zweiten Kuga-Generation in den ersten fünf Monate des laufenden Jahres im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013 um 38 Prozent auf 39.700 Einheiten zu. Im spanischen Valencia rollte kürzlich das 500.000. Modell dieser Erfolgsbaureihe vom Band. Bemerkenswert hierbei ist die hohe Nachfrage nach möglichst gut oder sogar nach voll ausgestatteten Fahrzeugen. So bestellten nahezu alle Kunden ihren neuen Kuga mit Ford SYNC. In Kürze führt Ford bereits die zweite Generation dieses Multimedia-Konnektivitätssystems ein. Ford SYNC 2 überzeugt mit einer Sprachsteuerung, über die dank moderner AppLink-Technologie auch so beliebte Apps wie der Musik-Streaming-Dienst Spotify bedient werden können, ohne dass der Fahrer hierfür die Hände vom Lenkrad oder dem Blick von der Straße nehmen müsste. Auch die fortschrittlichen Fahrer-Assistenzsysteme des Kuga finden hohen Zuspruch. 60 Prozent aller Fahrzeuge werden mit dem Einpark-Assistenten ausgerüstet. Und mehr als jeder zweite neu Kuga rollt mit dem intelligenten Allradantrieb von Ford zu seinen Erstbesitzern.

"Unsere Kunden haben das üppige Technologie-Portfolio, das wir bereits heute für die zweite Generation des Kuga anbieten, mit offenen Armen aufgenommen", erläutert Roelant de Waard, als Vizepräsident von Ford Europa verantwortlich für Marketing, Sales & Service. "Vier von fünf Modellen dieser Baureihe werden in der Top-Ausstattung Titanium ausgeliefert - wir werten dies als Indiz für große Wachstumsmöglichkeiten mit einem nochmals größeren und höherwertigen SUV".

Zur Zeit treffen die ersten Exemplare des neuen kompakten SUV Ford EcoSport bei den europäischen Vertriebspartnern der Marke ein. Auch hier deutet sich ein überzeugender Erfolg an, wie 16.000 vorliegende Bestellungen unterstreichen. In Südamerika hat das kompakte SUV in seinem Segment bereits einen Marktanteil von 37 Prozent erreicht. In Brasilien ist der auf der hochmodernen, für den weltweiten Einsatz entwickelten Fiesta-Architektur basierende EcoSport längst zur Nummer 1 unter den SUV-Fahrzeugen aufgestiegen.

Auch bei der Konzeption des Ford Edge auf Grundlage der kommenden Mondeo-Generation stand von Beginn an fest, dass die neue Baureihe die hohen Erwartungen und Anforderungen von Kunden auf allen fünf Kontinenten erfüllen muss. Bereits mit dem Edge-Vorgängermodell hatte Ford die traditionellen Eckdaten für ein nordamerikanisches Sports Utility Vehicle neu vermessen und einen Bestseller kreiert, der selbst im vergangenen Jahr noch einen neuen Verkaufsrekord in seiner Kategorie aufstellen konnte.

"In den kommenden fünf Jahren möchten wir im Segment der SUV stärker wachsen als der Branchendurchschnitt und diesbezüglich unsere Absatzzahlen in Europa verdreifachen", betont de Waard. "Nie zuvor haben sich so viele Kunden für einen Kuga entschieden, und auch mit dem neuen EcoSport verfolgen wir ehrgeizige Ziele. Wenn sich der neue Ford Edge in den Verkaufsräumen dazugesellt, ist unsere SUV-Familie in Europa komplett. Ihr gemeinsames Merkmal: Alle drei Modelle stehen in puncto Design, modernen Technologie-Lösungen, intelligenten Funktionen und hoher Leistungsfähigkeit jeweils an der Spitze ihrer Klasse".

Link auf weiteres Material zum Ford Edge

Weiteres Material zum Ford Edge und Bilder sind über diesen Link abrufbar: http://edge.fordpresskits.com

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Genk/Belgien insgesamt 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 in Berlin hat Ford über 40 Millionen Fahrzeuge in Deutschland und Belgien produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: