Ford-Werke GmbH

370 Mädchen am "Girls' Day" zu Gast bei Ford

Köln (ots) - "Wie messe und berechne ich Schwingungen der Karosserie?" oder "Benchmarking in der Produktentwicklung". Diese und 40 weitere Projekte stehen den rund 370 Mädchen, die am Donnerstag, 24. April, bei Ford zu Besuch sind, offen. Zum siebten Mal in Folge können die Mädchen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren am so genannten "Girls' Day" (Mädchenzukunftstag) Einblicke in die Fertigung oder die Produktentwicklung an den Kölner Ford-Standorten Niehl und Merkenich sowie im Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) selbst gewinnen.

Der "Girls' Day" wurde auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Familienministeriums NRW ins Leben gerufen und wird am 24. April 2008 deutschlandweit zum achten Mal veranstaltet. Nach der Begrüßung durch Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung Ford-Werke GmbH, und Dr. Franz-Josef Laermann, Mitglied der Geschäftsführung Produktentwicklung, nehmen die Mädchen an einem umfangreichen Aktionsprogramm teil. Dazu gehören unter anderem Projekte rund um die Themen Benchmarking, Crashverhalten, Haptik, Motorenprüfstand, Motorsport, Akustik, Prototypenbau oder Bremswegabschätzung.

Auch das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) beteiligt sich am "Girls' Day". In verschiedenen Projekten können 17 Mädchen unter anderem näheres über Brennstoffzellen oder Telematik erfahren. Zeitgleich besuchen Studentinnen des Henry-Ford-Stipendiums, das die Ford-Werke GmbH an weibliche Studenten der RWTH Aachen vergibt, das Forschungszentrum, um sich einen Überblick über die aktuellen Forschungsaktivitäten zu verschaffen. Dieser Besuch ist Teil des umfangreichen Rahmen- und Mentoringprogramms, von dem, neben der finanziellen Unterstützung, alle Stipendiatinnen über den gesamten Zeitraum des Stipendiums gleichermaßen profitieren.

Die Berufsausbildung bei Ford In der gerade erst mit dem 1. Platz im Wettbewerb "Kulturelle Vielfalt in der Ausbildung" ausgezeichneten Berufsausbildung absolvieren derzeit 78 junge Frauen und 441 junge Männer eines der elf technischen Ausbildungsprogramme bei Ford am Standort Köln. Mit über 15 Prozent liegt der Anteil der weiblichen Auszubildenden damit weit über dem Durchschnitt von rund fünf Prozent. "Auch das ein Erfolg der kontinuierlichen Arbeit des FiT (Frauen in technischen Berufen)-Teams, das mit zahlreichen Aktionen, wie beispielsweise dem Schülerinneninfotag oder dem TryIng-Programm in Kooperation mit der Fachhochschule Köln, regelmäßig versucht, junge Mädchen an technische oder Ingenieur-Berufe heranzuführen", so Volker Theißen, Leiter Aus- und Weiterbildung der Ford-Werke GmbH in Köln.

Neben den zwölf Ausbildungsberufen bietet Ford auch die Möglichkeit, mit den do2technik und do2business-Programmen Ausbildung und Studium zu kombinieren.

Hinweis an die Redaktionen: Fotos zum "Girls' Day" bei Ford sind abrufbar unter: www.asfjord.com/ford/8/gday/index.html

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Ute Mundolf,
Tel.: (0221) 90-17504,
E-Mail: umundolf@ford.com



Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: