Ford-Werke GmbH

Erster Ford Kuga läuft in Saarlouis vom Band

Start frei fuer den neuen Ford Kuga: Ford-Deutschlandchef Bernhard Mattes (re.) und Saarlands Ministerpräsident Peter Müller mit dem ersten in Serie gebauten Exemplar des neuen Crossover-Modells Kuga, das ausschließlich bei Ford in Saarlouis gebaut wird. / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte ...

Saarlouis (ots) -

   Ministerpräsident Peter Müller besucht Werk in Saarlouis Erstmals 
   produziert Ford an der Saar drei Modellreihen gleichzeitig  
   Markteinführung in Deutschland im Sommer 

Die Serienfertigung des neuen Ford Kuga ist am Dienstag, 26. Februar 2008 im Ford-Werk Saarlouis angelaufen. Das Unternehmen beabsichtigt, im laufenden Jahr rund 45.000 Einheiten des neuen Modells in Saar-louis zu produzieren - das entspricht mehr als zehn Prozent des gesamten Produktions-Jahresvolumens in Saarlouis. Nach der Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März und der Deutschland-Premiere auf der Automobilmesse AMI in Leipzig Anfang April startet der Verkauf des völlig neuen Crossover-Modells im Sommer 2008.

Das erste serienmäßig produzierte Fahrzeug der neuen Modellreihe wurde heute in Anwesenheit des saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller und des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH Bernhard Mattes sowie weiteren Ehrengästen im Ford-Werk Saarlouis präsentiert. "Mit seiner gelungenen Mischung aus dynamischem Design, kompakten Außenmaßen, überragenden Fahreigenschaften, der umfangreichen Ausstattung, dem hochwertigen Interieur und vor allem seinen Merkmalen als Crossover-Modell ist der Ford Kuga etwas ganz Besonderes", sagte Mattes.

Nach den Produktionsanläufen des neuen Ford C-MAX im März 2007, des neuen Ford Focus im Dezember 2007 und des neuen Ford Focus ST am 11. Februar 2008 ist der Ford Kuga nun bereits der vierte Modellanlauf innerhalb von zwölf Monaten im Werk Saarlouis. Mit dem Produktionsstart des Ford Kuga fertigt Ford somit erst-mals drei verschiedene Modellreihen gleichzeitig in Saarlouis. Der neue Ford Kuga nutzt dabei Module, die bereits erfolgreich im Ford Focus und im Ford C-MAX ein-gesetzt werden.

Mit dem Ford Kuga erweitert Ford seine Modellpalette um ein völlig neues Modell und schlägt eine neue Richtung ein: Das Crossover-Modell kombiniert die Vorzüge einer Limousine mit denen eines kompakten SUV und verbindet damit die für Ford markentypische Fahrdynamik mit exzellenten Offroad-Eigenschaften. Das ausdrucksstarke "Ford kinetic Design" verleiht dem Ford Kuga ein dynamisches und athletisches Erscheinungsbild.

Der Ford Kuga wurde bei Ford in Köln-Merkenich entwickelt. Er wird ausschließlich in Saarlouis gebaut und von dort in 32 Länder exportiert. Die fünf wichtigsten Absatzmärkte sind Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Die Exportquote des Werkes liegt bei über 80 Prozent. Das Ford-Werk Saarlouis ist mit 6.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und weiteren 2.000 Beschäftigten im benachbarten Zulieferer-Industriepark größter Arbeitgeber im Saarland. In Saarlouis produzierte Ford seit dem Beginn der Fertigung am 16. Januar 1970 über elf Millionen Fahrzeuge. Das erste Modell war ein Ford Escort, es folgten Ford Capri, Ford Fiesta und Ford Orion. Rekordhalter in dieser Reihe ist der Ford Escort mit über 6,5 Millionen gefertigten Einheiten. 2007 liefen in Saarland 392.413 Fahrzeuge vom Band, für 2008 wird eine Steigerung auf über 420.000 Fahrzeuge erwartet. Hinweis an die Redaktionen: Zu diesem Text sind Fotos der Ford Kuga-Produktion in Saarlouis kostenlos abrufbereit unter www.presseportal.de mit dem Suchbegriff Ford-Werke GmbH.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Bernd F. Meier, Tel.: 02 21/90-1 75 20, E-Mail: bmeier1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: