VOX Television GmbH

Megastar Michael Douglas im Doppelpack! "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll" und die Dokumentation "Michael Douglas - Ein Star im Schatten des Übervaters" am 3. März ab 20:15 Uhr bei VOX

Köln (ots) - Seit fünf Jahrzehnten ist er im Show-Business und spielte in über 50 Filmen mit: Hollywoodstar Michael Douglas. Für seine sagenhafte Karriere erhielt er nicht nur den Preis für sein Lebenswerk vom Amerikanischen Filminstitut, sondern wurde auch mit zwei Oscars, mehreren Golden-Globes und einem Emmy prämiert! Einen ganz besonderen Abend widmet VOX der einzigartigen Filmikone am 3. März und zeigt um 20:15 Uhr die Free-TV-Premiere "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll". In der Filmbiographie - ausgezeichnet mit zwei Golden-Globes und elf Primetime-Emmys - spielt Michael Douglas den extravaganten Star-Pianisten Liberace, der mit seinem jungen Liebhaber Scott (Matt Damon) im Überfluss lebt. Die beiden müssen nicht nur ihre Beziehung geheim halten, sondern kämpfen schon bald mit den Schattenseiten ihres Luxuslebens. Im Anschluss um 22:45 Uhr blickt VOX in der Dokumentation "Michael Douglas - Ein Star im Schatten des Übervaters" auf sein turbulentes Leben und zeigt in Deutschland bisher unveröffentlichte Interviews. Neben einem Making-of von "Liberace" kommen enge Wegbegleiter des Ausnahme-Schauspielers wie Vater Kirk Douglas oder Biograf Marc Eliot zu Wort. Wie lebt man mit einer Legende als Vater? Wie groß ist Michael Douglas' Kampf, sich von ihm abzugrenzen? Und wie steht er seine Krisen in der Öffentlichkeit durch?

Die Free-TV-Premiere "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll" um 20:15 Uhr: Der Star-Pianist der 1970er Jahre, Liberace (Michael Douglas), liebt die Extravaganz: Schillernde Anzüge, opulente Bühnendekoration und ein strahlendweißes Dauerlächeln. Über einen Freund lernt der Künstler den 17-jährigen Scott Thorson (Matt Damon) kennen und bietet ihm kurz darauf an, für ihn zu arbeiten. Schon bald entwickeln der erheblich ältere Showmaster und der Schönling Gefühle füreinander. Allerdings sind sie gezwungen ihre Liebesbeziehung hinter verschlossenen Türen auszuleben, um Liberaces Karriere nicht zu gefährden. Jüngling Scott fügt sich schnell in die Glitzer-Welt seines Liebhabers ein - und kurz darauf gehören neben Champagner und ausgefallener Kleidung auch Diätpillen und Schönheitsoperationen zu seinem Alltag. Je tiefer die beiden in ihr glamouröses Luxusleben eintauchen, desto mehr Probleme gibt es. Alkoholkonsum, Tablettenabhängigkeit, Drogen und maßlose Eifersucht bestimmen schon bald das Leben des Paares - und die einst schillernde Kulisse fällt langsam in sich zusammen...

Die Dokumentation "Michael Douglas - Ein Star im Schatten des Übervaters" um 22:45 Uhr: Michael Douglas ist einer der erfolgreichsten Hollywoodgrößen der Filmindustrie. Der 70-Jährige hat etwas geschafft, das nur wenige erreicht haben: Er gewann einen Oscar sowohl als Produzent für den Film "Einer flog übers Kuckucksnest" (1976) als auch als Schauspieler für die legendäre Rolle des Gordon Gekko in "Wallstreet" (1988). Und trotzdem gibt es kaum einen erfolgreichen Star, der gleichzeitig so viel leiden musste. Die Dokumentation "Michael Douglas - Ein Star im Schatten des Übervaters" geht unter anderem der Frage nach, wie es ist, der älteste Sohn von Schauspiellegende Kirk Douglas zu sein - dem Mann, der "Spartacus" (1960) verkörperte und als amerikanischer Held für seine Filme verehrt wurde. "Jedes Kind eines Stars lebt in einem riesigen Schatten, von dem es sich befreien muss. Aber du kannst nicht gewinnen, wenn dein Vater Kirk Douglas ist", betont Biograf Marc Eliot.

VOX zeigt in Deutschland bisher unveröffentlichte Interviews zwischen dem Journalisten Jimmy Carter und Michael Douglas, in denen er darüber spricht, wie sehr er unter der Vater-Sohn-Beziehung litt. "Ich glaube, es war nicht, weil mein Vater es nicht versuchte, aber wir haben die gemeinsame Zeit nie genossen. Es war mehr das Gefühl der Verantwortung, als das Gefühl des Zusammenhalts", vertraute er Carter an. Diese scheinbar unüberwindbare Distanz fühlte auch Vater Kirk: "Ich habe nur meine Bedürfnisse gesehen, nicht die von Michael. Das war mein größter Fehler." Erst nach zwei Schicksalsschlägen - einem Helikopterabsturz, den Kirk wie ein Wunder überlebte und Kirks Schlaganfall - kommen sich die beiden emotional näher. Aber wie verkraftet Douglas die weiteren Tiefpunkte seines Privatlebens? - Denn es gibt Gerüchte über Untreue, sein Sohn Cameron wird wegen Drogenhandels verurteilt und er muss einen bitteren Kampf gegen Krebs führen. Diese schweren persönlichen Krisen belasten auch die Ehe mit seiner 25 Jahre jüngeren Frau Catherine Zeta-Jones. Aber Douglas kämpft und gewinnt: Er besiegt den Krebs, erobert seine Frau zurück und feiert als "Liberace" sein Schauspiel-Comeback. Mit großem Erfolg: Für die Rolle wurde er mit einem Emmy und einem Golden-Globe ausgezeichnet. Drehort der Filmbiographie war das Haus von Zsa Zsa Gabor und Prinz Frédéric von Anhalt, das der Liberace-Villa nachempfunden wurde. Der Prinz verrät VOX bei der Führung durch das ehemalige Filmset, wie es hinter den Kulissen bei den Dreharbeiten zuging.

VOX zeigt am 3. März 2016 um 20:15 Uhr die Free-TV-Premiere "Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll" und im Anschluss um 22:45 Uhr die Dokumentation "Michael Douglas - Ein Star im Schatten des Übervaters".

Pressekontakt:

Mediengruppe RTL Deutschland
VOX Kommunikation
Janine Jannes
Telefon: 0221-456 74410

Fotowünsche:
VOX Bildredaktion
Jasmin Menzer
Telefon: 0221-456 74281

Weitere Meldungen: VOX Television GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: