Deutscher Raiffeisenverband

Strenge Anforderungen an die Futtermittelherstellung: Genossenschaften begrüßen Positivliste

    Bonn (ots) - "Die genossenschaftlichen Mischfutterhersteller
produzieren künftig auf der Grundlage einer kürzlich fertig
gestellten Positivliste", erklärte Manfred Nüssel, Präsident des
Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV). In der Qualität und Sicherheit
GmbH, die alle Produktionsstufen der Fleischerzeugung bis zur
Vermarktung umfasst, gehört die Positivliste zum Kriterienkatalog.
    
    Die Liste beinhaltet alle Einzelkomponenten, die in der Fütterung
landwirtschaftlicher Nutztiere eingesetzt werden dürfen. Sie ist als
geschlossene Liste angelegt, d.h., es dürfen nur Futtermittel
eingesetzt werden, die in der Liste genannt sind.
    
    Die Positivliste steht zunächst auf freiwilliger Basis der
Wirtschaft in Deutschland zur Verfügung. Dem Bundesministerium für
Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) dient sie als
Vorgabe für die EU-Ebene. Die EU-Kommission hat bis Ende 2002 Zeit,
einen entsprechenden Vorschlag vorzulegen.
    
    "Mit dieser einheitlichen Positivliste für Deutschland wird auch
einer zunehmenden "Listenvielfalt" Einhalt geboten. Denn wenn aller
Orten Positivlisten aus dem Boden schießen, ist dies kein Beitrag zu
mehr Transparenz und Sicherheit in der Lebensmittelherstellung. Zudem
erschwerten die vielen unterschiedlichen Listen unseren Unternehmen
die Produktion", so Nüssel.
    
    Der DRV hat als Mitglied des Zentralausschusses der deutschen
Landwirtschaft die Erstellung der Liste mit initiiert. Erarbeitet
wurde sie von der Normenkommission des Zentralausschusses. In dieser
Expertenrunde sind Fachleute aus Wissenschaft, Beratung, Analytik,
Tierernährung und Futtermittelherstellung vertreten. Das BMVEL war
ebenfalls in die Beratungen eingebunden.
    
    
ots Originaltext: Deutscher  Raiffeisenverband
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
DRV-Pressestelle
Adenauerallee 127, 53113 Bonn
Telefon: 0228/106-367
Telefax: 0228/106-266
eMail: presse@drv.raiffeisen.de
Internet: www.raiffeisen.de

Original-Content von: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Raiffeisenverband

Das könnte Sie auch interessieren: