Deutscher Raiffeisenverband

EU-Kommission fördert Einsatz von Biodiesel
Nüssel: Steuerbefreiung muss bleiben

    Bonn (ots) - Ausdrücklich begrüßt der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) den Aktionsplan der Europäischen Kommission zur Förderung alternativer Kraftstoffe. Zwei Richtlinienvorschläge sehen die Festlegung eines Mindestanteils von Biokraftstoffen an allen ab 2005 verkauften Kraftstoffen und steuerliche Begünstigungen vor.

    Für die Raiffeisen-Genossenschaften ist es wichtig, dass die Mitgliedstaaten zunächst bis 2008 weiterhin einen ermäßigten Verbrauchssteuersatz auf reine oder zugesetzte Biokraftstoffe anwenden können. "Die Genossenschaften haben über Jahre hinweg Pionierarbeit beim Aufbau dieses Zukunftsmarktes geleistet", so DRV-Präsident Manfred Nüssel. Sie betreiben mittlerweile über 400 Biodiesel-Tankstellen und investieren in Veresterungsanlagen.

    "Mit dem Aktionsplan hat die EU-Kommission unserer Forderung nach verlässlichen Rahmenbedingungen Rechnung getragen", so Nüssel. Er fordert nun die baldige Verabschiedung der Richtlinienvorschläge und erwartet, dass die Bundesregierung den Handlungsspielraum nutzt und die vollständige Steuerbefreiung von Biodiesel in Deutschland beibehält.


ots Originaltext: Deutscher Raiffeisenverband (DRV)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

DRV-Pressestelle
Adenauerallee 127, 53113 Bonn
Telefon: 0228/106-367
Telefax: 0228/106-266
eMail: presse@drv.raiffeisen.de
Internet: www.raiffeisen.de

Original-Content von: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Raiffeisenverband

Das könnte Sie auch interessieren: