Deutscher Raiffeisenverband

Ehlers beim DRV-Forum Tierische Veredelung: Keine Branchenlösungen bei "gentechnikfreien" Futtermitteln

5-Punkte-Position

Berlin (ots) - Die genossenschaftlichen Unternehmen der Milch-, Fleisch und Futtermittelwirtschaft haben sich auf eine Fünf-Punkte-Position zur Verwendung gentechnisch nicht veränderter Futtermittel verständigt. Branchenweite Verpflichtungen werden entschieden abgelehnt. "Wir unterstützen aber freiwillige Initiativen der Unternehmen, vorausgesetzt sie sind praktikabel und rechtssicher umzusetzen", so DRV-Generalsekretär Dr. Henning Ehlers beim Forum Tierische Veredelung.

Unterstützt werden zudem Initiativen, die die Importabhängigkeit der europäischen Futtermittelwirtschaft durch Ausweitung des heimischen Anbaus von Eiweißpflanzen zu verringern. "Diese Maßnahmen dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass dadurch die Versorgungslücke bei Eiweißfuttermitteln nicht geschlossen werden kann. Entsprechende Initiativen sind auch unter Aspekten der Flächeneffizienz, internationalen Arbeitsteilung und Wettbewerbsfähigkeit zu bewerten", betonte Dr. Ehlers.

Nachdrücklich weist der DRV den von zahlreichen Seiten unternommenen Versuch zurück, die "Gentechnikfreiheit" von Futtermitteln pauschal als eine Voraussetzung für Nachhaltigkeit zu definieren. Bei genossenschaftlichen Lebens- und Futtermittelherstellern steht die Nachhaltigkeit ihrer Produkte seit jeher im Vordergrund. Die Nachhaltigkeits-Strategien der Unternehmen sind komplex und berücksichtigen wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Aspekte. "Die Ideologisierung des Nachhaltigkeitsbegriffs untergräbt die Leistungen der Unternehmen", stellte der DRV-Generalsekretär fest.

Die Fünf-Punkte-Position steht zum Download bereit.

Deutscher Raiffeisenverband e.V. (DRV)

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich organisierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.385 DRV-Mitgliedsunternehmen im Agrarhandel und in der Verarbeitung von Agrarerzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 67,5 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Pressekontakt:

DRV-Pressestelle
Frau Monika Windbergs
Tel: 030 856214-430
E-Mail: presse@drv.raiffeisen.de

Original-Content von: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Raiffeisenverband

Das könnte Sie auch interessieren: