Deutscher Raiffeisenverband

Nüssel begrüßt EU-Rahmen für Tiermehl-Verfütterungsverbot
Verbraucherschutz sichern bei gleichen Wettbewerbsbedingungen

    Bonn (ots) - Die Fleisch- und Futtermittelmärkte sind europäische
Binnenmärkte mit freiem Warenaustausch, auf denen einheitliche
Rahmenbedingungen gelten müssen. Darauf weist Manfred Nüssel,
Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes e. V. (DRV), hin. Nur so
können Verbraucherschutz und gleiche Wettbewerbsbedingungen
europaweit gewährleistet werden.
    
    Deshalb begrüßt Nüssel die Tiermehl-Entscheidung des
EU-Agrarministerrates vom 4. Dezember. Sie schafft für die EU einen
klaren rechtlichen Rahmen und sollte umgehend in Deutschland
gesetzliche Grundlage werden, fordert der DRV-Präsident in einem
Schreiben an die Mitglieder der Bundestagsausschüsse für Ernährung,
Landwirtschaft und Forsten sowie Gesundheit.
    
    Derzeit gibt es erhebliche Ungereimtheiten in der deutschen
Fassung des Verfütterungsverbotes. Dessen konsequente Umsetzung ist
in der Praxis nahezu unmöglich. Vor allem die Probleme mit
Milchaustauschern sowie mit der in Vormischungen und Vitaminen
enthaltenen Gelatine sind bislang ungelöst.
    
ots Originaltext: DRV - Deutscher Raiffeisenverbandes e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt:
DRV-Pressestelle
Adenauerallee 127, 53113 Bonn
Tel.: 0228/106-367
Fax: 0228/106-266
E-Mail: presse@drv.raiffeisen.de
Internet: www.raiffeisen.de

Original-Content von: Deutscher Raiffeisenverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Raiffeisenverband

Das könnte Sie auch interessieren: