BURGER KING Deutschland GmbH

BURGER KING® kündigt interne Audits an und leitet umfassendes, internes Maßnahmen-Programm ein

München (ots) - Am Dienstag, 27. Mai 2008 beschloss die Geschäftsführung von BURGER KING® Deutschland ein umfangreiches Audit- und Maßnahmen-Programm. Die Initiative richtet sich an die 147 unternehmenseigenen Restaurants. Von den mehr als 600 BURGER KING® Restaurants in Deutschland sind ca. 20 Prozent in der Hand des Unternehmens, 80 Prozent werden von Franchisenehmern geführt.

Grund für die Einführung des Programms sind Vorkommnisse in den unternehmenseigenen Restaurants in den vergangenen Monaten, die u. a. zu Kündigungen, Diskussionen mit Betriebsräten und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) sowie der Revision interner Arbeitsabläufe führten.

Sicherheitsaufzeichnungen bei BURGER KING®

Einer der Auslöser der Auseinandersetzungen war der Mitschnitt einer Sicherheitskamera während einer Betriebsversammlung im April in München. Die Geschäftsführung von BURGER KING® hat sich bei seinen Mitarbeitern und der NGG entschuldigt. Nach einer nochmaligen intensiven Revision bestätigt das Unternehmen, dass Sicherheitskameras in seinen Restaurants an den unterschiedlichsten Stellen zum Einsatz kamen.

BURGER KING® arbeitet nun mit der Datenschutzbehörde zusammen, um sicherzustellen, dass zukünftige Aufnahmen den Datenschutzbestimmungen in Deutschland voll entsprechen. Die Aufnahmen erfolgen grundsätzlich ohne Ton. Gemäß den gesetzlichen Vorschriften werden Gäste durch einen Hinweis an der Tür darüber informiert. Allen Mitarbeitern sind die Sicherheitskameras bekannt. Manager werden in einer Schulung ausdrücklich auf die Sensibilität der Aufnahmen und den sorgfältigen Umgang damit hingewiesen. Die Anweisung zur Handhabung der Sicherheitskameras wird zurzeit neu überarbeitet.

Eine Prüfung der Richtlinien zur monatlichen Inspektion der Restaurants hat bestätigt, dass eine interne Anweisung für unternehmenseigene Restaurants existierte, die Aufnahmen der Sicherheitskameras eine Stunde mitzuverfolgen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sowohl Manager als auch Mitarbeiter alle Richtlinien und Anweisungen befolgen. Diese Anweisung wurde mit sofortiger Wirkung zurückgezogen, und die Anwaltskanzlei CMS Hasche Sigle prüft derzeit sämtliche Arbeitsanweisungen des Unternehmens auf deren Richtigkeit.

"Ich bedauere sehr, dass unter diesen Umständen bei unseren Mitarbeitern der Eindruck entstanden ist, wir würden durch Videoüberwachung unsere Mitarbeiter kontrollieren. Ich kann nur immer wieder betonen, dass es meine Überzeugung ist, Sicherheitskameras ausschließlich zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter einzusetzen. Wenn hier etwas anderes damit gemacht wurde, dann ist das ein großer Fehler. Ich weiß, dass unsere Mitarbeiter hoch engagiert für die Marke arbeiten und vertraue auf ihren Einsatz und ihr Engagement. Das bestätigen uns unsere Gäste und unser Erfolg in Deutschland", ergänzt Thomas Berger, Geschäftsführer BURGER KING® Deutschland.

Kündigungen bei BURGER KING®

Neben der Diskussion um datenschutzrechtliche Themen steht BURGER KING® vor einer größeren internen Aufgabe. Das Unternehmen hat gegen einige seiner Manager Kündigungen ausgesprochen, die in den kommenden Wochen in Gerichtsterminen überprüft werden. Allen ausgesprochenen Kündigungen gingen eingehende interne Prüfungen voraus. Sämtlichen Kündigungen lagen rechts- bzw. vertragswidrige Handlungen zu Grunde. Da es sich hier um zum Teil immer noch laufende Verfahren handelt, kann BURGER KING® zur Zeit keine näheren Auskünfte über die einzelnen Fälle geben.

Betriebsräte bei BURGER KING®

BURGER KING® steht Betriebsräten positiv gegenüber, da sie dem Wohle der Mitarbeiter dienen. Seit fast dreißig Jahren werden Mitarbeiter aus unterschiedlichen Restaurants von Betriebsräten vertreten.

In einigen Fällen fechtet BURGER KING® allerdings an, dass Manager in leitender Funktion sich zu Betriebsräten haben wählen lassen, was nicht im Sinne des Betriebsverfassungsgesetzes ist.

"In den vergangenen Wochen haben wir die Diskussion unnötig in der Öffentlichkeit geführt. Dies schadet unserem Ansehen, unserem Erfolg und damit uns allen. Unser oberstes Ziel ist eine konstruktive Diskussion zum Wohle unserer Mitarbeiter", so Thomas Berger, Geschäftsführer BURGER KING® Deutschland.

Das Unternehmen steht hierzu mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Kontakt. Ende letzten Jahres wurde ein neuer Tarifvertrag gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) und der NGG im Sinne der Mitarbeiter der Systemgastronomie abgeschlossen. "Unser Ziel ist es, auf dieser Basis weiterhin vertrauensvoll zusammenzuarbeiten", so Berger.

Ein weiterer Teil der neuen Ausrichtung ist die Einführung eines umfassenden Maßnahmen-Programms, das ab Juni in Kraft treten wird. Ziel ist es, ein unabhängiges Advisory Board einzuführen, das das Unternehmen bei Fragen zu Datensicherheit, Mitarbeiterverantwortung und interner Kommunikation unterstützt. Experten aus diesen Bereichen werden als Mitglieder in dieses Gremium geladen. Flankiert wird die Arbeit des Advisory Boards durch ein umfangreiches Trainings-Programm sowie Diskussionsforen, um Austausch und Kommunikation im Unternehmen zu stärken.

Zusammen mit seinen Franchisenehmern beschäftigt BURGER KING® in Deutschland über 20.000 Mitarbeiter. 728 Auszubildende erlernen derzeit in den BURGER KING® Restaurants den Beruf des Fachmannes und der Fachfrau für Systemgastronomie. 2007 eröffnete das Unternehmen 85 neue Restaurants und schuf damit über 3.000 neue Arbeitsplätze. Für 2008 sieht das Unternehmen einen ähnlichen Erfolgskurs.

Über Burger King

BURGER KING® ist in Deutschland an über 600 Standorten vertreten. Das BURGER KING® System arbeitet mit mehr als 11.400 Restaurants in allen 50 Staaten der USA und in über 70 Ländern und U.S. Territorien auf der ganzen Welt. Circa 90 Prozent der BURGER KING® Restaurants werden von unabhängigen Franchisenehmern geführt, viele Restaurants sind im Besitz von Familien, die seit Jahrzehnten im Geschäft sind. Weitere Informationen über BURGER KING® finden Sie unter www.bk.com oder www.burgerking.de.

Pressekontakt:

BURGER KING® 
Andrea Ungereit-Hantl - 089/ 63804 211

Pressebüro BURGER KING®
Elisabeth Dieterle - 089/ 12445 121 - burgerking@ketchum.com
Original-Content von: BURGER KING Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: