Initiative Markt- und Sozialforschung

26. Juni - Internationaler Tag gegen Drogen
11,7 Prozent der Deutschen haben schon harte Drogen ausprobiert

Berlin (ots) - Befragte äußern sich offen in einer Umfrage der Initiative Markt- und Sozialforschung - Bereitschaft zu ehrlichen Antworten bei sensiblen Themen eindrucksvoll bestätigt.

Schon 11,7 Prozent der Deutschen haben mindestens einmal in ihrem Leben harte Drogen konsumiert, etwa jeder Fünfte davon innerhalb der vergangenen 12 Monate. Immerhin: 54 Prozent der Personen mit Drogenerfahrung geben an, nach einmaligem Konsum die Finger davon gelassen zu haben. Dies ergab eine Befragung im Auftrag der Initiative Markt- und Sozialforschung.

Rund 1.000 Menschen waren gefragt worden, welche Drogen für sie zu den "harten Drogen" zählen, welche sie selbst schon einmal eingenommen haben und wie lange dies zurückliegt. "Die Zuordnung zu den 'harten Drogen' fällt klar entlang der Gesetzeslage aus, also Marihuana, Crack, Heroin, Kokain oder LSD", so Christoph Naucke, designierter Geschäftsführer der Initiative Markt- und Sozialforschung.

"Frauen, Männer, Osten, Westen, Alt-Achtundsechziger und Jugendliche - sie alle zeigen kaum unterschiedliche Bewertungen auf diese Frage. Einzig die Konsumenten selbst verschieben ihre Bewertung etwas: Nur etwa ein Viertel derer, die Marihuana konsumieren, rechnen diese Droge auch den harten Drogen zu", so Naucke weiter. Eigene Erfahrungen mit Marihuana sind in den alten Bundesländern mit 13 Prozent der Befragten sehr viel häufiger festzustellen als in den neuen, wo nur 2 Prozent dies angeben. Interessant allerdings: Auch Lösungsmittel (52 Prozent), Antidepressiva (31 Prozent) oder auch Alkohol (26 Prozent) werden von einigen bereits als "harte Drogen" gesehen. Das Risikobewusstsein ist damit auch bei diesen Drogen erkennbar.

Die Quote derer, die in dieser Befragung die Fragen nach ihren persönlichen Drogenerfahrungen nicht beantworten wollten, ist mit unter 2 Prozent sehr gering. Naucke: "Dieses Vertrauen ist gerechtfertigt. Die Anonymität von Marktforschungsbefragungen ist durch klare Branchenstandards garantiert."

Informationen zur Umfrage und Abbildungen unter: http://www.presseportal.de/go2/Pressebereich_IMSF

Pressekontakt:

Initiative Markt- und Sozialforschung
Christoph Naucke
christoph.naucke@t-online.de
Original-Content von: Initiative Markt- und Sozialforschung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: