Photoindustrie-Verband e.V.

Der neue Fotomarkt: Mobile Imaging fördert die gesamte Fotografie (mit Bild)

"Mobile Imaging gehört in den kommenden Jahren zu den wichtigsten Trends der Fotobranche und erweitert den Markt signifikant", so der Photoindustrie-Verband in Frankfurt am Main. Dieser Boom-Bereich subsummiert sich aus fotografischen Aufnahmegeräten (Handys mit Fotofunktion sowie Smartphones und Tablets mit eingebauter Kamera) plus dem ...

Frankfurt am Main (ots) -

   Stark wachsende Umsätze durch Smartphones plus Fotozubehör
   - Wachstum durch Umsteiger von Smartphone auf digitale Kameras
   - Größere Haushaltsabdeckung mit Fotoaufnahmegeräten
   - Kein Ende des Wachstums von Fotos und Videos in Sozialen 
     Netzwerken
   - Neue B-to-B-Anwendungen mit Fotohandys sorgen für 
     Erweiterung des Fotomarktes
   - photokina 2012 setzt Schwerpunkt bei Mobile Imaging 

"Mobile Imaging gehört in den kommenden Jahren zu den wichtigsten Trends der Fotobranche und erweitert den Markt signifikant", so der Photoindustrie-Verband in Frankfurt am Main. Dieser Boom-Bereich subsummiert sich aus fotografischen Aufnahmegeräten (Handys mit Fotofunktion sowie Smartphones und Tablets mit eingebauter Kamera) plus dem jeweiligen Zubehör, den Dienstleistungen rund um Handys/Smartphones, wie entsprechende Foto-Apps und Bildprodukte, sowie den immer zahlreicheren Anwendungen in Freizeit, Hobby und Beruf.

"Die Fotofunktion bereichert Smartphones nachhaltig und macht sie noch begehrenswerter", so der Photoindustrie-Verband. Allein die Anzahl verkaufter Smartphones stieg in Deutschland in 2011 zum Vorjahr auf mehr als zehn Millionen Stück (plus 40 Prozent), die einem Wert von über vier Milliarden Euro entsprechen. "Zusammen mit Digitalkameras, Camcordern, Fotohandys und Tablets mit Kameras wurden damit in Deutschland noch nie so viele Aufnahmegeräte verkauft wie in 2011", stellt Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, fest. Weiterhin schätzt der Photoindustrie-Verband, dass von den weit über vier Milliarden Fotos, die in 2011 in Deutschland ausgedruckt wurden, etwa 1,5 Prozent aus Smartphones oder Fotohandys stammen. Ergänzt wird der Mobile-Imaging-Markt durch die Millionen Downloads an kostenpflichtigen Foto-Apps sowie einem neuen, margenstarken Zubehörmarkt mit Produkten wie Objektivvorsätzen, Taschen, Stativen und Filtern speziell für Fotohandys und Smartphones.

Den vollständigen Artikel finden Sie unter www.photoindustrie-verband.de/presse.

Pressekontakt:

Photoindustrie-Verband e.V.
Presse und Information
Constanze Clauß
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69/25 56-14 07
E-Mail: info@photoindustrie-verband.de

www.photoindustrie-verband.de

Original-Content von: Photoindustrie-Verband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Photoindustrie-Verband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: