TK Techniker Krankenkasse

TK: Fast 60 Prozent des Defizits 2001 gehen auf gestiegene Arzneimittelausgaben zurück

    Hamburg (ots) - Die Techniker Krankenkasse (TK) hat heute in Hamburg ihre Bilanz für das Geschäftsjahr 2001 vorgelegt. Während die Einnahmen je Mitglied um 0,2 Prozent gesunken sind, weisen die Leistungsausgaben einen Zuwachs von 4,5 Prozent auf. Insgesamt verbuchte die TK zum Jahresende ein Defizit von 213 Millionen Euro. Besonders gravierend war die Entwicklung bei den Arzneimitteln. Hier stiegen die Ausgaben um 11,5 Prozent je Mitglied gegenüber dem Vorjahr. Der absolute Anstieg lag bei knapp 125 Millionen Euro und machte damit fast 60 Prozent des Defizits aus.

    Mitgliederzuwachs

    Im Jahr 2001 konnte die TK rund 53.000 Mitglieder hinzugewinnen. Seit Beginn des Kassenwettbewerbs im Jahr 1996 ist sie damit um mehr als 575.000 Mitglieder gewachsen. Mit knapp 3,4 Millionen Mitgliedern und 5,3 Millionen Versicherten gehört sie zu den größten Krankenkassen in Deutschland.

    Risikostrukturausgleich

    Wie in den Vorjahren war der Risikostrukturausgleich (RSA) auch im Jahr 2001 der größte Ausgabenposten. Mit 3,5 Milliarden Euro musste die TK erneut über 30 Prozent ihrer Beitragseinnahmen als Stützungszahlungen an andere Kassen abführen. Mit der Einführung des Risikopools und der Koppelung von Disease-Management-Programmen an den RSA werden die Zahlungsverpflichtungen der TK im laufenden Jahr noch höher sein.

    Pflegeversicherung

    Die TK Pflegeversicherung verzeichnete im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro. Dem standen Leistungsausgaben von 286 Millionen Euro gegenüber. Mit 1,1 Milliarden Euro musste die TK Pflegeversicherung erneut mehr als drei Viertel ihrer Einnahmen an den gesetzlichen Ausgleichsfonds abführen, aus dem andere Pflegekassen Stützungszahlungen erhalten.

    Der TK-Geschäftsbericht 2001 steht auch im Internet unter www.tk-online.de zum Download zur Verfügung.

ots Originaltext: Techniker Krankenkasse
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner für Rückfragen:
Techniker Krankenkasse,
Pressestelle,
Dorothee Meusch
Tel.: 040 - 6909 1783,
Fax    040- 6909 1353

Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TK Techniker Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: