TK Techniker Krankenkasse

Broschüre "Sicherheit und Innovation 2014/2015": TK zeigt neue Wege und Chancen der medizinischen Versorgung

Hamburg (ots) - Das deutsche Gesundheitswesen steht wieder einmal vor einem Gezeitenwechsel. Während die vergangenen Jahre von Überschüssen gekennzeichnet waren, werden die kommenden allen Prognosen nach von einer schwierigen Finanzsituation geprägt sein. Die zentrale Herausforderung wird indes die gleiche bleiben: Wie lässt sich für die Versicherten eine bestmögliche Versorgung gewährleisten? Mit der aktuellen Ausgabe der Broschüre "Sicherheit und Innovation - neue Wege und neue Chancen 2014/2015" zeigt die Techniker Krankenkasse (TK) an konkreten Beispielen, was es heißt, die medizinische Versorgung für ihre Versicherten aktiv zu gestalten.

Die neue TK-Broschüre hat drei inhaltliche Schwerpunkte: Qualität, Patientenkompetenz und Innovation. Hierzu stellen Ärzte und Wissenschaftler jeweils ganz persönlich die Projekte vor, die sie gemeinsam mit der TK an den Start gebracht haben. So zeigen sie, wie neue Ideen die Zukunftsfähigkeit des Gesundheitswesens sichern. Die vorgestellten Versorgungsangebote orientieren sich dabei stets am konkreten Bedarf der TK-Versicherten: von der Therapie psychischer Erkrankungen, zum Beispiel durch das "NetzWerk psychische Gesundheit" bis hin zum besonderen Angebot bei Sportverletzungen.

Hinweis an die Redaktionen: Neben der gedruckten Ausgabe von "Sicherheit und Innovation" und einem barrierefreien PDF steht die TK-Broschüre auch als digitale Ausgabe optimiert für Tablet, Smartphone und PC unter www.tk.de (Webcode 643562) bereit. Weitere Informationen zur TK-Broschüre gibt es unter www.tk.de (Webcode 269636).

Pressekontakt:

Daniel Burgstaler (TK-Pressestelle)
Tel.: 040 - 6909-1783,
E-Mail: daniel.burgstaler@tk.de,
Social Media Newsroom: www.newsroom.tk.de,
Twitter: www.twitter.com/TK_Presse

Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TK Techniker Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: