TK Techniker Krankenkasse

TK-WebService: Neues Angebot im Internet

    Hamburg (ots) - Einen neuen Internet-Service gibt es jetzt auf der
Homepage der Techniker Krankenkasse (TK) unter www.tk-online.de: Ab
sofort können Versicherte persönliche Daten direkt auf dem
TK-Großrechner ändern - ohne den Umweg über eine eMail. Geschützt
durch Passwort und Verschlüsselung können die Nutzer zum Beispiel
ihre neue Adresse eingeben. Der Rechner setzt diese Information
sofort um, und einige Tage später liegt die neue Versichertenkarte im
Briefkasten. Das bedeutet: Kein handschriftlich ausgefülltes
Formular mehr, kein Gang zur Post, noch nicht einmal ein Telefonanruf
ist nötig.
    
    Auch den Auslandskrankenschein kann man sich online besorgen -
notfalls noch am Urlaubsort. Ein Gang ins Internet-Café genügt:
Einloggen, Passwort eingeben und den Krankenschein ausdrucken. Die
persönlichen Daten wie Name, Anschrift und Versichertennummer werden
automatisch eingeblendet.
    
    Mitmachen kann jeder TK-Versicherte ab 15 Jahren. Dazu braucht die
TK nur noch die "echte" Unterschrift des Versicherten - auf dem
Antrag für das persönliche Passwort. Dieses Kennwort ist die
Eintrittskarte für den neuen WebService. Dann lassen sich auch
Bankverbindungen online ändern oder verschiedene Anträge ausfüllen -
von der Fahrt- kostenerstattung bis zum Arbeitgeberwechsel.
    
    Der WebService wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut. In
einem nächsten Schritt soll die gesamte Palette der Leistungsanträge
verfügbar gemacht werden - vom Antrag auf Krankengeld bis zum
Unfallfragebogen. Sobald der Gesetzgeber den Weg freimacht zur
digitalen Signatur, also einer rechtsgültigen elektronischen
Unterschrift, erweitern sich die Möglichkeiten. Dann können Formulare
und Anträge mit online-Unterschrift einfach per eMail an die TK
gesandt werden.
    
    Die Datensicherheit steht dabei an erster Stelle. Der
TK-WebService ist nur über ein eigenes Kennwort zu erreichen, das der
Versicherte beliebig oft ändern kann. Alle Daten werden verschlüsselt
übertragen. Die TK benutzt dafür die sichere SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer), einen der häufigsten Sicherheitsmechanismen im
Internet. Darüber hinaus schirmt eine Firewall die TK-Systeme ab. Sie
verhindert das Einschleusen von Viren und den Zugriff von
unberechtigten Personen oder Hackern. Sensible Krankendaten sind
ohnehin auf einem separaten Server gespeichert, der nicht an den
TK-WebService angeschlossen ist.
    
ots Originaltext: Techniker Krankenkasse
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:
Pressesprecherin Dorothee Becker,
Tel. 040-6909 1783

Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TK Techniker Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: