TK Techniker Krankenkasse

Umsatz von Heilmitteln im ersten Quartal 2008 leicht rückläufig

Hamburg (ots) - Die niedergelassenen Ärzte haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres Heilmittel wie zum Beispiel Massagen und Sprachtherapien im Wert von rund 988 Millionen Euro verordnet. Dies sind knapp 2,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) mit Bezug auf das Informationssystem der Kassenverbände hin. Durchschnittlich bekam jeder gesetzlich Versicherte zwischen Januar und März 2008 Heilmittel für rund 14,10 Euro verschrieben. Die regionalen Unterschiede sind jedoch erheblich. Während in der Region Westfalen-Lippe Massagen und Co. im Wert von durchschnittlich rund 9,50 Euro pro Kopf verordnet wurden, verschrieben die Ärzte in Sachsen statistisch gesehen jedem Versicherten Heilmittel für rund 17,70 Euro.

Insgesamt 7,3 Millionen Verordnungsblätter haben die niedergelassenen Ärzte in den ersten drei Monaten des Jahres 2008 ausgefüllt, das sind 5,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor. Der Wert je Verordnungsblatt ist jedoch im ersten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 131 Euro auf rund 135,90 Euro gestiegen - das entspricht einer Zunahme von 3,7 Prozent.

Die Statistiken sind unter www.gkv-his.de im Internet zu finden.

Pressekontakt:

Michael Schmitz
Tel. 040 - 6909 - 1191
Fax 040 - 6909 - 1353
E-Mail: m.schmitz@tk-online.de
Original-Content von: TK Techniker Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: