Friedensdorf International

43. Angola-Hilfseinsatz von Friedensdorf International
Hilfsflug bringt 83 angolanische Kinder nach Hause und holt über 70 neue Patienten nach Deutschland

Dinslaken/Oberhausen (ots) - 83 angolanische Friedensdorf-Kinder traten am Mittwoch, 12. November, den Rückflug in ihre afrikanische Heimat an. Sie waren vor einigen Monaten schwer verletzt oder krank vom Friedensdorf nach Deutschland geholt worden, weil es in ihrem Heimatland keine Möglichkeit zur medizinischen Versorgung gab. Jetzt konnten die Jungen und Mädchen nach abgeschlossener Behandlung im Krankenhaus und anschließender Rehabilitation im Oberhausener Friedensdorf gesund nach Hause zurückkehren.

Das Charterflugzeug des Friedendorfes startete um 21.00 Uhr vom Düsseldorfer Flughafen und erreichte am Donnerstagmorgen gegen 9.00 Uhr die angolanische Hauptstadt Luanda. Mit an Bord waren rund sechs Tonnen medizinische Hilfsgüter, die in Angola dringend benötigt werden. Vor Ort werden die Kinder dann von Mitarbeitern des Friedensdorfes und der einheimischen Partnerorganisation in die Obhut ihrer Familien übergeben. Ein Team des Friedensdorfes hält sich seit Anfang November in der angolanischen Hauptstadt Luanda auf, um den aktuellen Hilfseinsatz zu koordinieren. So wurde bereits für den Rückflug der Chartermaschine eine Gruppe mit über 70 kranken und verletzten Kindern zusammengestellt, für die es in Angola keine Chance auf Heilung gibt. Die Ankunft des Friedensdorf-Hilfsfluges mit den kleinen Patienten ist für Samstagmorgen in Düsseldorf geplant. Direkt vom Flughafen wird ein Großteil der Kinder in bundesweit verteilte Krankenhäuser gefahren, die das Hilfsprogramm des Friedensdorfes unterstützen. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt und anschließender Nachsorge in der Heimeinrichtung der Hilfsorganisation werden auch diese Kinder, wie alle Friedensdorf-Schützlinge, zu ihren Familien in die Heimat zurückkehren. Dieser Friedensdorf-Hilfsflug wird von den Sternstunden des Bayerischen Rundfunks unterstützt. Die Arbeit des Friedensdorfes finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen, ist als mildtätig anerkannt und trägt das DZI-Spendensiegel.

Fotos stehen zum Download unter www.friedensdorf.de im Bereich "Aktuelles/News" bereit.

Pressekontakt:

Friedensdorf International
Heike Bruckmann
Telefon: 02064-4974 133
E-Mail: offen@friedensdorf.de
Original-Content von: Friedensdorf International, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: