Merck KGaA

Konzentration auf ertragreiche Produkte: Merck KGaA gibt die Produktion von Biotin auf

Darmstadt (ots) - Die Merck KGaA gibt zum Ende des Jahres die Produktion von Biotin auf. "Mit diesem Schritt stärken wir die Profitabilität im Unternehmensbereich Spezialchemie, und wir werden fortfahren, uns in diesem Bereich auf Produkte mit hoher Ertragskraft zu konzentrieren", sagt Professor Dr. Thomas Schreckenbach, der in der Geschäftsleitung der Merck KGaA für den Unternehmensbereich Spezialchemie verantwortlich ist. Merck hat im Jahr 1999 an den Standorten Gernsheim und Darmstadt rund 300 Tonnen reines Biotin sowie biotinhaltige Basismaterialien für Futtermittelkonzentrate hergestellt und damit einen Umsatz von etwa 30 Millionen Mark erzielt. Die Produktionsanlagen für Biotin werden künftig zur Herstellung anderer Produkte genutzt, so dass die Arbeitsplätze der von diesem Schritt betroffenen Mitarbeiter erhalten bleiben. Mit etwa 33.000 Mitarbeitern weltweit erzielt die Merck-Gruppe in den Feldern Pharma, Labor und Spezialchemie einen Umsatz von jährlich rund 5 Milliarden Euro. Das Unternehmen, 1668 als Apotheke in Darmstadt gegründet, ist heute mit fast 200 Gesellschaften in 48 Ländern vertreten. Die Merck-Gruppe betrachtet die Förderung der Eigeninitiative und Selbstverantwortung ihrer Mitarbeiter, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung sowie strikte Kundenorientierung in den Märkten als Schlüssel zum langfristigen Unternehmenserfolg. Die operativen Tätigkeiten der Merck-Gruppe sind unter dem Dach der Merck KGaA zusammengefasst, an der die Merck-Familie - über E. Merck als Komplementär - zu 74 Prozent und die Aktionäre zu 26 Prozent beteiligt sind. ots Originaltext: Merck KGaA Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Dr. Hartmut Vennen Tel. +49 6151 72 2386 Fax +49 6151 72 7707 E-mail hartmut.vennen@merck.de Original-Content von: Merck KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Merck KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: