Merck KGaA

Merck plant Aktienoptions-Programm für Führungskräfte

Darmstadt (ots) - Die Vergütung der obersten Führungskräfte der Merck-Gruppe soll künftig stärker mit dem wirtschaftlichen Erfolg und der Wertsteigerung des Unternehmens verknüpft sein. Dazu schlagen Geschäftsleitung und Aufsichtsrat der Merck KGaA erstmals ein Aktienoptionsprogramm vor, das am 11. Mai 2000 der Hauptversammlung zur Genehmigung vorgelegt wird. Damit das Programm verwirklicht werden kann, muss die Hauptversammlung einer bedingten Kapitalerhöhung zustimmen. "Die Merck-Gruppe will ihre Führungskräfte langfristig halten und weltweit zusätzliche Top-Kräfte gewinnen, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben", erläutert Dr. Jan Sombroek, der in der Geschäftsleitung der Merck KGaA für den Bereich Personal verantwortlich ist. Aus diesem Grunde werde das Unternehmen den erfolgsabhängigen, variablen Anteil bei der Vergütung dieser Mitarbeiter mittels Aktienoptionen erhöhen. Der Aktienoptionsplan sieht vor, dass rund 200 Führungskräften der Merck-Gruppe - darunter der Geschäftsleitung der Merck KGaA - die Option eingeräumt wird, eine bestimmte Anzahl Aktien der Merck KGaA zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Die Option kann frühestens nach Ablauf einer zweijährigen Sperrfrist ausgeübt werden. ots Originaltext: Merck KGaA Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt Dr. Hartmut Vennen Tel. +49 6151 72 2386 Fax +49 6151 72 7707 E-mail hartmut.vennen@merck.de E-mail: pressestelle@merck.de Internet http ://www.merck.de Original-Content von: Merck KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: