Merck KGaA

Die besten Trennungen entstehen über Nacht

Darmstadt/München (ots) - Eine innovative Chromatographie-Software entwickelt HPLC-Methoden vollautomatisch, findet die optimalen Trennbedingungen und steigert die Effizienz im Analyselabor. Ausgestattet mit selbstlernender Intelligenz optimieren zwei neue Softwarepakete der Merck KGaA Chromatographieläufe im Analyselabor. Die Neuentwicklungen stammen aus der ChromSword-Serie: ChromSword Auto findet im Analyselabor für jeden Anwender das optimale Chromatogramm. ChromSword ADS optimiert die Probenvorbereitung im Labor. Beide Softwarepakete stellt Merck auf der internationalen Labormesse Analytica in München vor. Kurz vor Feierabend noch schnell Proben in den Autosampler gestellt - am nächsten Morgen begrüßt der ChromSword Auto jeden Anwender mit einem optimalen Chromatogramm. Virtuelle Chromatographie ermittelt die optimalen Startbe-dingungen für die Trennung eines Substanzgemisches. Ausgestattet mit selbstlernender Intelligenz trifft ChromSword Auto alle Entscheidungen im Chromatographie-Prozess selbständig. Dadurch sind nur eine minimale Anzahl von Chromatographieläufen für den weiteren Optimierungsprozess nötig. Das Ergebnis dieser Optimierung: ChromSword Auto liefert bis zu fünf verschiedene isokratische, lineare und mehrstufige Gradientenbedingungen inklusive dazugehöriger Chromatogramme. Diese innovative Software von Merck eignet sich zur Entwicklung neuer Methoden und zur Optimierung schon bestehender Lösungen. ChromSword ADS, der zweite Laborhelfer von Merck, simuliert auf dem Bildschirm die teure und zeitintensive Probenvorbereitung. Laborpersonal wird entlastet und die Flexibilität der Laboranalytik erhöht. ChromSword ADS hilft jedem Benutzer mit verschiedenen Matrixmodellen, verschiedene Bedingungen der Probenvorbereitung von biologischen Flüssigkeiten wie Plasma, Serum oder Speichel zu modellieren. ChromSword Auto ist bereits in den neuen LaChrom 2000-HPLC-Systempaketen von Merck und Hitachi enthalten. ChromSword ADS wird als Demoversion erstmals auf der Analytika 2000 in München präsentiert. ots Originaltext: Merck KGaA Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt Alexandra Klimm Tel. +49 6151 72 2213 Fax +49 6151 72 7707 E-mail alexandra.klimm@merck.de E-mail: pressestelle@merck.de Internet http ://www.merck.de Original-Content von: Merck KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: