Merck KGaA

Merck KGaA startet die weltweite exklusive Vermarktung von naturidentischen Folsäure-Derivaten für die Lebensmittelindustrie

Mobile, Alabama/USA und Darmstadt (ots) - Merck KGaA und die South Alabama Medical Science Foundation (SAMSF) sind im Rahmen eines Lizenzabkommens darin übereingekommen, dass Merck die Exklusivrechte zur weltweiten Vermarktung naturidentischer Folsäure-Derivate erhält. Merck wird die neue Produktreihe im Rahmen seines Geschäftes mit Nahrungsergänzungsstoffen sowie gesundheitserhaltenden Zusatzstoffen für die Lebensmittelindustrie ("Functional Food") vermarkten. "Unser Ziel ist die Vermarktung klinisch geprüfter und wissenschaftlich einwandfrei abgesicherter Lebensmittelzusatzstoffe für die Ernährungsindustrie, und diese exklusive Vereinbarung wird die Ausweitung unseres Geschäftes unterstützen", sagt Dr. Lutz Thomas, Manager für Functional Ingredients der Merck KGaA. Die Vereinbarung sieht vor, dass Merck von der SAMSF das Recht erhält, das U.S. Patent 5.997.915 ("Food and Vitamin Preparations Containing the Natural Isomer of Reduced Folates") zu nutzen. Merck beginnt umgehend mit der Markteinführung der naturidentischen Folate und konzentriert sich dabei zunächst auf L-5-Methyl-Tetrahydrofolat (L-MTHF), eines der in der Natur am meisten verbreiteten Folsäure-Derivate. Folate spielen nach derzeitigem Kenntnisstand eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen - zum Beispiel, indem sie körpereigenes Homocystein in Methionin umwandeln. Eine Reihe von Studien unterstützt die Vermutung, dass Folsäure das Risiko vermindern kann, an Krebs - insbesondere an Darmkrebs - oder an Neuralrohrdefekten zu erkranken. Die seit einigen Jahren von der Lebensmittelindustrie zur Anreicherung in Lebensmitteln oder in Multivitamin-Tabletten eingesetzte Folsäure ist als solche physiologisch nicht wirksam. Sie muss im Körper zunächst in die tatsächlich aktiven reduzierten Folsäure-Derivate umgewandelt werden. Wissenschaftliche Daten legen die Vermutung nahe, dass dabei nur ein Teil der Bevölkerung von den Vorzügen der Folsäure profitieren kann. Dementsprechend sollten sich die naturidentischen Folsäure-Derivate wie das von Merck vermarktete L-MTHF als Folat-Quelle der Wahl bei etablierten und neuen Anwendungen in der Lebensmittelindustrie durchsetzen. Der Weltmarkt für Folsäure für die menschliche Ernährung umfasst derzeit rund 150 Tonnen pro Jahr, die einen Wert von rund 15 - 20 Mio. US-Dollar repräsentieren. Wie bereits im Dezember 1999 angekündigt, hat Merck sein weltweites Geschäft mit gesundheitserhaltenden Zusatzstoffen für die Lebensmittelindustrie erst kürzlich mit dem exklusiven Marketing und Vertrieb der Produktlinie von mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren der Clover Corporation (Warriewood, Australien) in 70 Ländern der Welt verstärkt. Das Geschäft mit der Lebensmittelindustrie ist bei der Merck KGaA innerhalb der Sparte Cosmetics-Health-Nutrition (CHN) im Geschäftsbereich Spezialchemie angesiedelt. ots Originaltext: Merck KGaA Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Kontakt Dr. Hartmut Vennen Tel. +49 61 51 72 2386 Fax +49 61 51 72 7707 E-mail hartmut.vennen@merck.de Internet http://www.merck.de Original-Content von: Merck KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Merck KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: