BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft

Peter Wuertenberger (Yahoo! Deutschland) und Dr. Thomas Graefe (Graefe & Partner RAe) neu im Board des Deutschen Multimedia Verbandes

    Duesseldorf (ots) -
    
    Das Board als Beratungsgremium des dmmv-Praesidiums gewinnt den
neuen Fachbereich "Internet Start-ups /V enture Capital" hinzu, der
von Yahoo! Deutschland-Chef Peter Wuertenberger besetzt wird / Den
bestehenden Boardsitz "Recht" uebernimmt Dr. Thomas Graefe.
    
    Der Deutsche Multimedia Verband hat sich in den vergangenen fuenf
Jahren zur bedeutendsten Interessensvertretung und
Kommunikationsplattform der Internet Economy entwickelt. 1995
gegruendet, repraesentiert er nun mit inzwischen 1.100 Mitgliedern
die Majoritaet der New Economy Unternehmen in Deutschland. "Seit
Beginn des Deutschen Multimedia Verbandes haben wir unser Board
kontinuierlich erweitert und so die gesamte Breite des neuen Sektors
durch Identifikationspersonen besetzt," so Rainer Wiedmann,
Praesident des dmmv und Geschaeftsfuehrer der Muenchner
Multimedia-Agentur 'die argonauten'.
    
    Aus diesem Grund freut sich der dmmv besonders, mit Peter
Wuertenberger, Geschaeftsfuehrer der Yahoo! Deutschland GmbH, einen
geschaetzten Repraesentanten des neuen Wirtschaftssektors der
Internetfirmen zur Verstaerkung des Boards gewonnen zu haben. Die
Themenschwerpunkte sind die Bereiche Internet Start-ups und Venture
Capital. In seiner neuen Funktion als Board-Mitglied wird Peter
Wuertenberger bereits am kommenden Freitag, den 30. Juni 2000 aktiv:
Er vertritt den dmmv auf dem Investment-Forum Multimedia des
Gruenderwettbewerbs in Berlin. Diese Veranstaltung stellt den
Erstkontakt zwischen Multimedia-Unternehmen und Kapitalgebern her.
Wuertenberger wird als Keynote Speaker zu "Entwicklungstrends im
Multimedia-Bereich" sprechen und im Anschluss daran, den "Sonderpreis
fuer den besten Geschaeftsplan" an das Gewinner-Team des
Gruenderwettbewerbes verleihen.
    
    Der weitere Zugewinn im Board des dmmv ist Dr. Thomas Graefe mit
dem bereits bestehenden Themenbereich Recht. Als langjaehriges
dmmv-Mitglied ist Graefe seit 1998 Leiter des Arbeitskreises Recht,
der fuer die erfolgreichen Diskussionsforen des dmmv zu
onlinerelevanten Rechtsthemen verantwortlich ist. Dr. Thomas Graefe
ist Partner der IT-rechtlich spezialisierten Rechtskanzlei Graefe &
Partner (Muenchen-Berlin) und Gruender, Herausgeber, Chefredakteur
der Zeitschrift Computer & Recht. Sein Arbeitskreis bietet am 13.
Juli 2000 in Muenchen das dmmv-Diskussionsforum "Kundenbeziehungen im
Netz" an. In fundierten Vortraegen und anschliessenden Diskussionen
mit den Teilnehmern infomiert und bewertet der AK Recht notwendige
Massnahmen zum Datenschutz.
    
    Das Board des dmmv ist das Beratungsgremium fuer Fachfragen und
unterstuetzt das dmmv-Praesidium bei wichtigen Fachentscheidungen.
Zum Board gehoeren derzeit: - Online-Marketing: Prof. Dr. Peter
Kabel, Kabel New Media, Hamburg - Europa-Angelegenheiten: Paulus
Neef, Pixelpark, Berlin - Content Plattformen: Prof. Dr. Knut
Foeckler, Deutsche Telekom AG, Bonn - Interactive Bureau: Arndt
Groth, Doubleclick GmbH Deutschland, Hamburg - Boardband Content:
Werner Lauff, Bertelsmann New Media, Hamburg - Electronic Commerce
B2B: Carsten Dierks, mindways multimedia GmbH, Hamburg -
Informationswirtschaft: Kevin Brian Moore, Delta Management
Consultans - New Media  Division, Frankfurt - Recht: Dr. Thomas
Graefe, Graefe & Partner RAe, Muenchen - Internationale Kontakte:
Andreas Cohen, Cohen New Media, Muenchen - Internet Start-ups/Venture
Capital: Peter Wuertenberger, Yahoo! Deutschland GmbH, Muenchen
    
ots Originaltext: Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt: Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V. Claudia Schade
Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit Kaistrasse 14 40221 Duesseldorf
Tel. 0211  600 456 26 mailto:schade@dmmv.de

Original-Content von: BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: