BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft

Agenturranking 2000

    Duesseldorf (ots) -

    Die groesste Multimedia-Agentur in Deutschland ist die GFT Technologies AG mit Sitz in St. Georgen mit einem Honorarumsatz vom 70 Mio. DM. Das ergab die Auswertung des ersten gemeinsamen Agenturrankings, das der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V., der Hightext Verlag, Horizont und w&v new media report gemeinsam durchfuehrten. Auf den weiteren Plaetzen folgen US Web/CKS (Duesseldorf)und der Branchenpionier Pixelpark (Berlin).

    In der ersten gemeinsamen Erhebung belegt die seit 13 Jahren am Markt befindliche GFT Technologies den ersten Platz als Multimedia-Agentur. Zum Kundenstamm zaehlen die Deutsche Post, Sony und die Deutsche Bank. GFT Technologies erwirtschaftete im abgelaufenen Geschaeftsjahr mit einem Multimedia-Honorarumsatz von 70 Mio. DM eine geradezu sensationelle Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr, als der Umsatz noch bei 13 Mio. DM lag. Die Schwerpunkte von GFT Technologies liegen in den Bereichen Business Consulting, Digital Design und System Implementation.

    Wie die Studie belegt, ist die Multimedia-Branche ein ernstzunehmender Wirtschaftsfaktor. Wachstum von 100 Prozent pro Jahr sind keine Seltenheit. Gruende fuer diesen Anstieg liegen in der Akzeptanz des Internet und in neuen Geschaeftsfeldern, z.B. Beratung.

    Fast ausnahmslos alle teilnehmenden Unternehmen konnten ihre Umsaetze deutlich erhoehen. Aehnlich verhaelt es sich mit dem Zuwachs der Mitarbeiterzahlen. Diese sind noch staerker angestiegen als in vergangenen Jahren, allein bei den 50 groessten Unternehmen kamen im letzten Jahr 2500 feste und 170 freie Mitarbeiter hinzu. So kommt Kabel New Media (Hamburg) auf eine Steigerung von 320 %, und bei wwl (Nuernberg) hat sich das Personal mit einem Zuwachs von 491 % sogar verfuenffacht.

    Bei den Top-Platzierungen haben aber nicht nur Neueinstellungen, sondern auch Zukaeufe und Fusionen zu dem starken Mitarbeiterzuwachs gefuehrt. Zudem haben viele Unternehmen neue Niederlassungen eroeffnet (Die Argonauten/Muenchen, Pixelpark, wwl). Auch ein verstaerktes internationales Engagement liess ihre Umsaetze steigen. Im Ranking wurden jedoch nur die Honorarumsaetze in Deutschland beruecksichtigt.

    Der unangefochtene Wachstumsmotor der Branche ist "Electronic Commerce". Fuenf der ersten zehn Unternehmen nennen ihn als Hauptgeschaeftsfeld. Allerdings zeichnen sich die Spitzenreiter durch die Vielfalt ihrer Dienstleistungen aus. Nicht wenige nennen gleich fuenf Nebengeschaeftsfelder wie Content, Online-Advertising, Werbung/Marketing, Datenbanken und Intranet.

    Die Tatsache, dass zum ersten Mal ein gemeinsames Ranking veroeffentlicht wurde, hat in der Branche ein positives Echo hervorgerufen: 329 Frageboegen wurden eingesandt, davon wurden 293 in das Ranking aufgenommen. In den uebrigen Faellen waren die Einsender mit einer namentlichen Veroeffentlichung ihres Umsatzes nicht einverstanden oder sie stuften sich selbst nicht als Multimedia-Agentur ein (z.B. reine Consulting-Unternehmen, Internet-Service-Provider oder Holding Gesellschaften ohne eigene Multimedia-Produktion).

    Die Abgrenzung der Unternehmen in der Auswertungsphase war so schwer wie noch nie zuvor, da viele Unternehmen sich laengst nicht mehr nur als Multimedia-Agentur verstehen, sondern die Bezeichnung Systemhaus bevorzugen. Viele gehen mit ihren Dienstleistungen weit ueber das Verstaendnis der Aufgaben einer Multimedia-Agentur hinaus: Full Service liegt voll im Trend. Die nachfolgenden Erhebungen werden den Wandel des Selbstverstaendnisses staerker beruecksichtigen. Denn es steht jetzt schon fest: Das gemeinsame Agentur-Ranking wird in den kommenden Jahren fortgesetzt.

    Zum Hintergrund des Agenturrankings 2000     In den vergangenen Jahren haben verschiedene Organisationen Umsatzerhebungen mit unterschiedlichen Kategorien, Zielgruppen - und daraus resultierend - unterschiedlichen Ergebnissen hervorgebracht. Das aktuelle Agenturranking der Multimedia-Branche hat nun uebereinstimmende Benennungen der Kategorien und Zielgruppen eingefuehrt, auf die sich alle vier Partner geeinigt haben. Somit entsteht erstmalig eine abgestimmte und abgesicherte Erhebung der Multimedia-Branche. "Mit diesem gemeinsamen Agenturranking schaffen wir die noetige Transparenz und Bewertungsgrundlage fuer die zukuenftigen Beobachtungen in dieser boomenden Branche", so dmmv-Geschaeftsfuehrer Alexander Felsenberg ueber das neue Ranking.

    TOP 20 der Agenturen

    Platz  Agentur         Umsaetze 1999                 Mitarbeiter 99
                                                        Umsaetze 1998          Mitarbeiter 98
    1  GFT Technologies  70 Mio. DM  13,2 Mio. DM      460         304
    2  USWeb/CKS              46 Mio. DM  38,8 Mio. DM      283         145
    3  Pixelpark          31,4 Mio. DM      21 Mio. DM      270         170
    4  I-D Media              30 Mio. DM    9,4 Mio. DM      294          70
    5  Concept!            27,3 Mio. DM  15,7 Mio. DM      130          80
    6  Kabel New Media    27 Mio. DM  10,9 Mio. DM      400          90
    7  WWL Internet         25 Mio. DM    6,6 Mio. DM      213          36
    8  Die Argonauten  22,5 Mio. DM    7,5 Mio. DM      120          50
    9  InfoMedia Gruppe 21,2 Mio. DM  nicht genannt  130          70
    10  M.I.T.
          Moderne Informations Technologie  
                                      20 Mio. DM      19 Mio. DM        70          75
    11  Iquena              17,5 Mio. DM  16,3 Mio. DM        95          90
    12  BBDO                    16 Mio. DM  10,4 Mio. DM      105        nicht
                                                                                              genannt
    13  artemedia         15,8 Mio. DM  12,2 Mio. DM      120          70
    14  United Media    15,5 Mio. DM  nicht genannt    120          35
    14  Berens/partner 15,5 Mio. DM  10,5 Mio. DM      120          40
    16  Sinner, Schrader 14 Mio. DM    3,2 Mio. DM        95          35
    17  Mindfact
          interactive medien 12,5 Mio. DM nicht genannt 86          40
    17  Blue Orbit        12,5 Mio. DM    nicht genannt    80          60
    19  PopNet Internet  11 Mio. DM    5,3 Mio. DM      200          60
    20  Antwerpes & Partner 10,8 Mio.DM 6,1 Mio. DM    39          19

ots Originaltext: Deutscher Multimedia Verband (dmmv)
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt: Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V. Dr. Lutz Goertz,
Claudia Schade Kaistrasse 14 40221 Duesseldorf Tel. 0211 600 456 29,
0211 600 456 32 Fax. 0211 600 456 33 Email goertz@dmmv.de,
schade@dmmv.de

High Text-Verlag Daniel Treplin Wilhelm-Riehl-Str. 13 80687 Muenchen
Tel. 089 5783 8742 Fax. 089 5783 8799 e-mail dt@hightext.de

Horizont Dr. Karin Frese Mainzer Landstrasse 251 60326 Frankfurt am
Main Tel. 069 7595 1613 Fax 069 7595 1600 schuetz@horizont.net

werben & verkaufen Europa Fachpresse Verlag GmbH Rudolph Attlfellner
Karl-Strasse 35-37 80333 Muenchen Tel. 089 5485 2330 Fax 089 5485
2333 e-mail attlfellner@wuv.de

Original-Content von: BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVDW Bundesverband Digitale Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: