Odeon Film AG

Odeon Film hebt Planzahlen an: Gewinnschwelle soll noch in 2001 bei einem EBIT von 0,7 Mio. Euro überschritten werden - Für 2002 EBIT-Anstieg auf 1,7 Mio. Euro erwartet
Kurzfassung

    München/Geiselgasteig (ots) - Die Odeon Film AG, Geiselgasteig,
wird im laufenden Geschäftsjahr 2001 die Gewinnschwelle mit einem
Konzern-EBIT von rd. 0,7 Mio. Euro überschreiten. Für das kommende
Geschäftsjahr 2002 ist ein Anstieg des Konzern-EBIT auf rd. 1,7 Mio.
Euro geplant, teilte der TV- und Kinospielfilm-Produzent am 26. April
auf der Bilanzpressekonferenz in München mit.
    
    Im laufenden Geschäftsjahr werden sich produktionstechnisch wieder
Umsatzverschiebungen ins nächste Jahr hinein ergeben. Damit werde das
hohe Niveau des Vorjahres in 2001 beim TV-Segmentergebnis nach IAS
mit 2,5 Mio. Euro und beim Umsatz mit 37,8 Mio. Euro  leicht
unterschritten, während im Spielfilmbereich ein Segmentumsatz von
12,3 Mio. Euro und die Erreichung der Gewinnschwelle geplant sind.
"Gleichwohl rechnet der Vorstand für den Konzern insgesamt mit einem
Umsatz von 50,1 Mio. Euro und einem EBIT in Höhe von rd. 0,7 Mio.
Euro. Die Odeon Film wird die Gewinnschwelle im laufenden
Geschäftsjahr 2001 überschreiten.
    
    Für das kommende Geschäftsjahr 2002 plant der Vorstand einen
Umsatzanstieg auf 54,2 Mio. Euro und eine weitere Steigerung des
Konzern-EBIT auf rund 1,7 Mio. Euro. Bei diesen Prognosen handelt es
sich um konservative Planungen. Die angestrebten Akquisitionen, die
den Bereichsumsatz erhöhen würden, sind nicht berücksichtigt.
    
    2000 war ein gutes Jahr für die Odeon Film. Insgesamt stieg der
Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2000 gegenüber dem Vorjahr um 36% auf
45,8 Mio. Euro. Gleichzeitig nahm die Gesamtleistung um 41% auf 51,8
Mio. Euro zu. Auch das EBIT ist mit -1,6 Mio. Euro deutlich positiver
ausgefallen, als noch zu Beginn des Wirtschaftsjahres 2000 geplant
werden konnte. Aufgrund eines guten Finanzergebnisses von 0,6 Mio.
Euro ist das Ergebnis vor Steuern mit -1 Mio. Euro besser
ausgefallen als letztes Jahr. Das Ergebnis je Aktie ist nach IAS mit
-48 Cent je Aktie um 27 Cent besser als in 1999. Wie im Vorjahr
zeigen sich Bilanz und Finanzlage der Odeon Film als äußerst solide.
In 2000 wurde die Basis für die Profitabilität der kommenden
Geschäftsjahre geschaffen.
    
    
ots Originaltext: Odeon Film AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Presse-Kontakt:
Frederik Rehms
Agentur Rehms, Martin & friends GmbH
Orleansstr. 21
81667 München
Telefon: 089 / 480883-0
Telefax: 089/  480883-23
e-Mail: frehms@t-online.de

Original-Content von: Odeon Film AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Odeon Film AG

Das könnte Sie auch interessieren: