Odeon Film AG

Odeon Film: Ergebnis 2000 deutlich besser als prognostiziert -Überschreiten der Gewinnschwelle noch in 2001 erwartet

    München/Geiselgasteig (ots) - Die Odeon Film AG, Geiselgasteig, kann für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen ein Umsatzplus von 36% auf 46,0 (i.Vj.: 33,8) Mio. Euro und einen Anstieg der Gesamtleistung um 33% auf 48,8 (i.Vj.: 36,7) Mio. Euro verbuchen. Damit hat der TV- und Kinofilmproduzent seine Umsatzprognosen vom Mai 2000 um 14% und die geplante Gesamtleistung um 6% übertroffen.

    Mit einem EBIT von -1,6 (i.Vj.: 0,1) Mio. Euro liegt Odeon Film um
mehr als 50% über den bereits im November 2000 angehobenen
Erwartungen. Auch das Ergebnis vor Steuern übertraf mit -1,0 (i.Vj.:
-1,6) Mio. Euro im Berichtsjahr die Voraussagen.
    
    Im Fernsehbereich gelang es, unter der Leitung von TV-Vorstand
Hans Joachim Mendig das IAS-Segmentergebnis um über 400% auf 3,2 Mio.
Euro zu steigern. Weiterhin haben deutlich geringere Verluste im
Internetbereich und ein höheres Finanzergebnis zum Übertreffen der
Planzahlen beigetragen.
    
    "Insgesamt haben wir jetzt die Basis für ein erfolgreiches
Geschäftsjahr 2001 geschaffen", betonte Dr. Andreas Pres,
Vorstandssprecher der Odeon Film AG, bei der Erläuterung der Zahlen
am 16. März in einem Pressegespräch in München. "Es gibt deutliche
Anzeichen dafür, dass wir die Gewinnschwelle bereits im laufenden
Geschäftsjahr überschreiten". Mit dem Ausstieg aus dem
Internet-Geschäft wird sich der Odeon Film-Konzern auf seine Film-
und Fernsehaktivitäten konzentrieren und seine Marktposition festigen
bzw. ausbauen.
    
    Wachstum plant der Vorstand überwiegend im Filmbereich, geführt
von Filmvorstand Reinhard Klooss. "Die Vorarbeiten im abgeschlossenen
Geschäftsjahr werden in 2001 zu einem Umsatzschub führen", so
Finanzvorstand Pres weiter. "Erstmals können wir dieses Jahr mit der
Auswertung von bis zu sechs Produktionen und Co-Produktionen der
Odeon Film AG rechnen".
    
    Zusätzlich sollen die Verwertungs- und Distributionsstrukturen in
internationalen Partnerschaften weiter verstärkt werden. Darüber
hinaus sieht Dr. Pres Wachstumspotenzial in Akquisitionen und
Kooperationen. "Angesichts der deutlich gesunkenen
Unternehmensbewertungen steigen unsere Chancen für
Akquisitionsmöglichkeiten. Außerdem sind wir für weitere
Kooperationen offen". Um diese Chancen offensiv zu nutzen, stehen der
Odeon Film ausreichende liquide Mittel zur Verfügung. "Bei diesen
Aktivitäten werden wir aber auch weiterhin darauf achten, dass die
möglichen Akquisitionen immer einen angemessenen Return on Investment
erbringen."
    
      "Mit Ablauf des vergangenen Geschäftsjahres haben wir die
Umorganisation und die Zentralisierung von Aufgaben erfolgreich
durchgeführt", freute sich Dr. Pres abschliessend. "Bereits im
laufenden Geschäftsjahr 2001 werden wir voraussichtlich wieder
schwarze Zahlen schreiben."
    
    
ots Originaltext: Odeon Film AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


IR-Kontakt:
Marc Bubeck, Investor Relations
Odeon Film AG,
Bavariafilmplatz 3,
82031 Geiselgasteig
Telefon: 089 / 64 958-160,
Telefax: 089 / 64 958-115
e-Mail: aktie@odeonfilm.de

PR-Kontakt:
Frederik Rehms
Agentur Rehms, Martin & friends GmbH
Orleansstr. 21
81667 München
Telefon: 089 / 480883-0
Telefax: 089/  480883-23
e-Mail: frehms@t-online.de

Original-Content von: Odeon Film AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Odeon Film AG

Das könnte Sie auch interessieren: