FMC Corporation

FMC gibt die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2000 bekannt

Chicago (ots-PRNewswire) - Die FMC Corporation gab heute die Geschäftsergebnisse für das erste Quartal dieses Jahres bekannt. Der Ertrag pro Aktie beträgt auf bereinigter Grundlage 1,05 $, was gegenüber dem Vorjahr (0,92 $) einen Anstieg von 14 % bedeutet. Die Nettoeinkünfte betrugen im ersten Quartal 33 Mio. $ gegenüber 30 Mio. $ im Vorjahreszeitraum, die Umsätze lagen bei 959 Mio. $ (975 Mio. $ in 1999). Der CEO und Chairman der FMC N. Burt dazu: "Wir hatten einen guten Start und sind voller Zuversicht, unser Ertragswachstumsziel von 10 % für das nächste Quartal und das gesamte Jahr zu erreichen. Wir freuen uns darüber, dass Astaris LLC, unser 50:50-Joint Venture mit Solutia Inc., in dieser Woche den Betrieb aufgenommen hat. Diese Initiative und die derzeitige Festigung am Markt vergrößern unsere Zuversicht, dass wir 2001 unser Renditeziel von 15 % erreichen werden." Rückblick auf die Entwicklung der Geschäftsbereiche Die Umsätze bei den Industriechemikalien wuchsen von 213 Mio. $ auf 229 Mio. $, was einen Zuwachs von 7 % bedeutet. Der Ertrag lag mit 35 Mio. $ in gleicher Höhe mit dem Vorjahresergebnis. Umsatz und Ertrag bei Wasserstoffperoxid hatten einen größeren Umfang bei höheren Durchschnittspreisen, da die Nachfrage der Papierindustrie sich beständig verbesserte. Die Umsätze bei der technischen Solvay Soda waren besser, was mit dem Erwerb der Tg Soda Ash im zweiten Quartal 1999 zu tun hat. In Asien war der Ertrag bei niedrigeren Preisen deshalb so gering, weil gegenüber den chinesischen Wettbewerbern die Marktanteile gehalten werden mussten. FMC Foret, das europäische Unternehmen für Industriechemikalien, berichtete von geringeren Umsätzen und Erträgen aufgrund der Euro-Schwäche und gestiegenen Energiekosten. Beim Phosphorgeschäft entwickelten sich Umsatz und Ertrag bei elementarem Phosphor positiv. Der Genehmigung durch die FTC vom 7. April folgte die Gründung des 50:50-Joint Venture für Phosphorchemikalien, Astaris LLC, durch FMC und Solutia Inc., welches in dieser Woche seine Geschäfte aufnahm. Die Umsätze bei den Agrarprodukten lagen im ersten Quartal bei 166 Mio. $ gegenüber 147 Mio. $ im Vorjahreszeitraum, der Ertrag entwickelte sich mit 14 Mio. $ im Vergleich leicht schwächer. Die Einnahmen stiegen durch höheres Verkaufsvolumen von Sulfentrazon an DuPont sowie das Carfentrazon-Geschäft. Die Erträge wurden durch Mehrausgaben zurückgeführt: Kosten für Forschung und Entwicklung eines neuen potentiellen Herbizids, Investitionen in laufende Projekte, um zusammen mit Devgen, einer Biotechnologiefirma aus Belgien, neue Insektizide zu entwickeln. Die Umsätze bei den Spezialchemikalien in Höhe von 125 Mio. $ verringerten sich gegenüber dem Vorjahr etwas, aber der Ertrag wuchs um 19 Mio. $. Geringere Verkäufe spiegelten die Geschäftsaufgabe bei den Prozessadditiven und Bioprodukten im Juli 1999 wider. Sie konnten teilweise bei den Pharmazeutika und bei Lebensmittelzutaten sowie beim Pronova Alginat-Geschäft (Mitte 1999 erworben) wettgemacht werden. Die Erträge stiegen, was das allgemein größere Geschäftsvolumen widerspiegelt. Das Lithium-Geschäft profitierte von besseren Butyllithium-Umsätzen in Europa und Asien. Das Ergebnis im Energiebereich lag im ersten Quartal bei 256 Mio. $, der Ertrag bei 11 Mio. $ . Beide Werte liegen unter denen des Vorjahres. Eine positive Entwicklung verzeichneten die Flüssigkeits-Lagerungs-Produkte, was allgemein ein wichtiger Indikator für Ölservice-Aktivitäten ist. Der Ölpreis war gegenüber dem Vorjahr bedeutend höher, und Umfragen in der Industrie zeigen, dass bei den Ölfirmen in diesem Jahr mit höheren Budgets für Exploration und Produktion zu rechnen ist. Jedoch entwickelte sich das Geschäft mit Unterwasser-Ausrüstung im ersten Quartal rückläufig, was auf zeitweilige Verzögerungen bei wichtigen neuen Projekten zurückzuführen ist. Die Rückstände im Energiebereich lagen Ende des ersten Quartals bei 528 Mio. $ und somit um 65 Mio. $ unter dem Wert von Ende 1999. Im Nahrungsmittel- und Transportbereich lagen Die Umsätze bei 185 Mio. $ gegenüber 182 Mio. $ im Vorjahreszeitraum. Der Ertrag betrug 12 Mio. $ und lag damit um 14 % über dem Vorjahresergebnis. FMC FoodTech wies höhere Umsatz und Erträge aus, was auf höhere Umsätze bei der Tomatenverarbeitung, Sterilisation und den Zitrusfrüchten zurückzuführen ist. Das Geschäft mit Flughafen-Produkten entwickelte sich aufgrund geringerer Transporte der Frachtgesellschaften rückläufig, insbesondere bei den Kühlwagen, was durch höhere Umsätze bei den Fluggastbrücken teilweise aufgefangen werden konnte. Die Rückstände für dieses Segment betrugen 295 Mio. $, waren also um 48 Mio. $ gegenüber Ende 1999 höher. Höhere Rückstände waren bei den meisten FMC FoodTech-Produktlinien zu verzeichnen, besonders bei den Kühlsystemen, was den hinzugekommenen Rückstand aus dem Northfield Kühlwagen-Geschäft widerspiegelt, das in diesem Quartal erworben wurde. Die Gesamtausgaben lagen bei 17 Mio. $ im ersten Quartal und damit unter den 20 Mio. $ des Vorjahreszeitraums, bei fortlaufender Kostenreduzierung. Die Zinsausgaben sanken von 28 Mio. $ im Vorjahr auf 23 Mio. $, da die Verbindlichkeiten und höhere Kosten für langfristige Verbindlichkeiten zurückgeführt werden konnten. FMC ist einer der weltweit führenden Hersteller von Chemikalien und landwirtschaftlichen Maschinen. FMC beschäftigt etwa 16.000 Menschen in über 100 Produktionsstandorten und Minen in mehr als 25 Ländern. Die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens gliedern sich in fünf Bereiche: Energie, Nahrungsmittel und Transport, Landwirtschaftliche Produkte, Spezialchemikalien und Industriechemikalien. "Safe Harbor"-Erklärung im Rahmen des Private Securities Litigation Reform Act (Gesetz zur Reform des Rechtsstreits bei Privatanlegern) von 1995: Die Aussagen in dieser Pressemitteilung sind Annahmen und damit verschiedenen Unwägbarkeiten und Risiken unterworfen, die bestimmte Faktoren des "Form 10-K"-Berichts von FMC und anderer bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen betreffen. Solche hierin enthaltenen Informationen stellen die bestmögliche Beurteilung durch das Management auf der Grundlage der gegenwärtig verfügbaren Informationen dar. FMC beabsichtigt nicht, diese Informationen zu aktualisieren, und weist jede gegenteilige gesetzliche Verpflichtung zurück. FMC CORPORATION MIT ALLEN TOCHTERGESELLSCHAFTEN ZUSAMMENFASSUNG DER ERKLÄRUNG DER EINKÜNFTE (Ungeprüft und in Mio. $, außer bei den Beträgen pro Aktie) Quartal Ende: 31. März 2000 1999 Umsatz $ 959,0 $ 974,7 Gesamtkosten und -ausgaben 891,9 905,4 67,1 69,3 Minderheitsbeteiligungen 0,7 0,6 Nettozinsausgaben 23,0 27,9 Einkünfte vor Steuern 43,4 40,8 Rückstellungen für Einkommenssteuer 10,6 10,5 Nettoeinkünfte $ 32,8 $ 30,3 Grundertrag je Aktie $ 1,08 $ 0,94 Durchschnittliche Anzahl bei der Berechnung des Grundertrags pro Aktie verwendeter Aktien 30,4 32,3 Bereinigter Ertrag je Aktie $ 1,05 $ 0,92 Durchschnittliche Anzahl bei der Berechnung des bereinigten Ertrags pro Aktie verwendeter Aktien 31,3 33,0 FMC CORPORATION MIT ALLEN TOCHTERGESELLSCHAFTEN INDUSTRIEBEREICH (Ungeprüft und in Mio. $) Quartal Ende: 31. März 2000 1999 Umsätze Energie $256,4 $290,2 Nahrungsmittel und Transport 185,2 181,5 Landwirtschaftliche Produkte 165,8 146,6 Spezalchemikalien 124,9 148,5 Industriechemikalien 229,2 213,4 Konsolidierung des konzerninternen Lieferungs- und Leistungsverkehrs (2,5) (5,5) $959,0 $974,7 Einkünfte vor Steuern Energie $11,0 $16,8 Nahrungsmittel und Transport 12,0 10,5 Landwirtschaftliche Produkte 13,9 14,7 Spezialchemikalien 19,5 18,8 Industriechemikalien 34,5 34,5 Operativer Gewinn 90,9 95,3 Corporate (17,4) (20,1) Sonstige Einkünfte (und Ausgaben), netto (7,1) (6,5) Netto-Zinsaufwendungen (23,0) (27,9) Einkünfte vor Steuern $43,4 $40,8 ots Originaltext: FMC Corporation Im Internet recherchiebar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Media, Tom Kline, +1 312-861-6100 oder Pat Brozowski, +1 312-861-6104, Investor Relations, Randy Woods, +1 312-861-6160, alle drei Mitarbeiter der FMC Corporation Im Internet recherchierbar: http://www.prnewswire.com/comp/121861.html oder Fax: +1800-758-5804, Durchwahl 121861 Original-Content von: FMC Corporation, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: