FMC Corporation

FMC veröffentlicht die Ergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Jahr 1999

Chicago, Illinois (ots-PRNewswire) - Die FMC Corporation veröffentlichte den Ertrag je Aktie aus dem fortlaufenden Geschäft im vierten Quartal 1999 in Höhe von $1,69 auf verwässerter Basis, eine Steigerung im Vergleich zu den $1,06 im vierten Quartal des Vorjahres. Das Einkommen nach Steuern aus dem fortlaufenden Geschäft betrug $53 Millionen, ein Zuwachs gegenüber den $36 Millionen im vierten Quartal 1998. Der Umsatz betrug im vierten Quartal 1999 $1 Milliarde im Vergleich zu $1,1 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Für das gesamte Jahr 1999 war der Ertrag je Aktie aus dem fortlaufenden Geschäft, von einmaligen Posten abgesehen, $6,03. Was das fortlaufende Geschäft angeht, ist das ein Rekord seit der Rekapitalisierung von FMC im Jahre 1986 und eine Steigerung von 14 Prozent gegenüber den $5,30 im Jahre 1998. 1999 betrug der Umsatz $4,1 Milliarden im Vergleich zu den $4,4 Milliarden im Vorjahr. Auf der Basis von einem Ertrag je Aktie in Höhe von $6,03 betrug der Investmentertrag von FMC für das Jahr 12,5 Prozent, ein Zuwachs gegenüber den 12,1 Prozent im Jahre 1998. Robert N. Burt, Chairman und Chief Executive Officer von FMC, sagte dazu: "Die Ergebnisse im vierten Quartal und für das gesamte Jahr 1999 geben die zunehmenden Antriebskräfte in unseren Unternehmungen wieder, die trotz schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen zur Realisierung unserer Wachstums- und Ertragsvorhersagen führten. Darüber hinaus haben wir im letzten Jahr unser Portefeuille auch erheblich umstrukturiert. Vor dem Hintergrund der Antriebskräfte in unseren Unternehmungen sind wir zuversichtlich, unsere Wachstums- und Ertragsvorhersagen im Jahre 2000 erreichen zu können." Geschäftsrückblick Bei den Industriechemikalien betrug der Umsatz im vierten Quartal 1999 $275 Millionen, ein Zuwachs von 7 Prozent gegenüber den $257 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Ertrag war mit $43 Millionen um 47 Prozent höher als die $29 Millionen im vierten Quartal 1998. Beim Wasserstoffperoxid waren Umsatz und Marge aufgrund höherer Durchschnittspreise und höherer Volumina ebenfalls höher, da die Nachfrage der Zellstoffindustrie sich weiterhin verbessert. Die Sodaaschevolumina erhöhten sich aufgrund der im Verlauf des Jahres durchgeführten Akquisition von Tg Soda Ash. Die Sodaasche-Performance sollte sich aufgrund der Kostensenkungen, der Steigerungen der Volumina und der während des gesamten Jahres realisierten Synergien mit Tg Soda Ash verbessern. Es wird erwartet, dass das im letzten Jahr angekündigte Joint Venture im Phosphorchemikalienbereich mit Solutia Inc. im ersten Quartal 2000 die Zustimmung der FTC erhält. Der Umsatz bei den Energiesystemen in Höhe von $294 Millionen im vierten Quartal 1999 verzeichnete einen Rückgang im Vergleich zu den $385 Millionen im Vorjahresquartal. Der niedrigere Umsatz gab die Auswirkungen der geringeren Ölförderung und Produktionsbudgets im Verlauf des Jahres wieder. Der Ertrag war $33 Millionen, ein Zuwachs gegenüber den $31 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Gewinnsteigerung beruhte auf den erheblichen Lieferungen der Seeverladesysteme, den höheren Margen bei der Unterwasserausrüstung und der insgesamt niedrigeren Kostenstruktur im Jahre 1999. Der Rückstand bei den Energiesystemen betrug $593 Millionen, ein leichter Rückgang im Vergleich zum dritten Quartal 1999. Bei den landwirtschaftlichen Produkten war der Umsatz im vierten Quartal 1999 mit $134 Millionen um 15 Prozent höher als die $116 Millionen im Vorjahresquartal. Im traditionell schwachen vierten Quartal war der Ertrag $3 Millionen, eine Steigerung im Vergleich zum Verlust in Höhe von $3 Millionen im letzten Jahr. Die höheren Umsätze und Gewinne beruhen auf diversen Faktoren, darunter die höheren Pestizidumsätze in Asien, die die anhaltende wirtschaftliche Erholung in der Region wiedergeben. Außerdem verbesserten die höheren Umsätze in Brasilien, die höheren Umsätze in den Bereichen Schädlingsvernichtung und Rasenpflege sowie die niedrigeren Herstellungskosten den Quartalsvergleich für dieses Geschäftssegment. Bei den Lebensmittel- und Transportsystemen betrug der Umsatz im vierten Quartal 1999 $208 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $224 Millionen im Vorjahresquartal. Der Ertrag war $16 Millionen gegenüber $22 Millionen im vierten Quartal 1998. Die Gewinne bei den Flughafenprodukten sanken aufgrund geringerer Volumina bei den Cargoverladesystemen im Vergleich zu den Rekordzahlen im letzten Jahr. Der Umsatz von FMC FoodTech ging zwar zurück, die Marge stieg jedoch aufgrund höherer Folgemarktumsätze und niedrigerer Kosten. Der Rückstand betrug $247 Millionen, ein leichter Rückgang im Vergleich zum dritten Quartal 1999. Bei den Spezialchemikalien betrug der Umsatz im vierten Quartal 1999 $124 Millionen, ein Rückgang gegenüber den $141 Millionen im vierten Quartal 1998. Der Ertrag war $16 Millionen im Vergleich zu $18 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der niedrigere Umsatz und Ertrag gaben hauptsächlich den Umsatz der Verarbeitungsadditive und der Bioprodukte wieder. Die anhaltenden Aktivitäten in diesem Geschäftsbereich, Lithium und FMC BioPolymer (das im zweiten Quartal erworbene Alginatgeschäft ist enthalten), nahmen im Quartal leicht zu. Die Unternehmensaufwendungen betrugen $18 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $23 Millionen im Vorjahreszeitraum, der auf der anhaltenden Kostensenkung beruht. Die Nettozinsaufwendungen waren $25 Millionen, ein Rückgang gegenüber den $27 Millionen im Vorjahresquartal aufgrund niedrigerer Verbindlichkeiten. Im vierten Quartal 1999 kaufte FMC ungefähr 200.000 ihrer eigenen Stammaktien, womit der 1997 angekündigte Aktienrückkauf im Umfang von $500 Millionen abgeschlossen ist. Das Nettoeinkommen betrug im vierten Quartal 1999 $31 Millionen. Darin enthalten ist der Verkauf einer Firmeneinrichtung in Kalifornien, die zuvor von den ausgesetzten Verteidigungsaktivitäten von FMC genutzt wurde, für $31 Millionen, was zu einem Zugewinn in Höhe von $22 Millionen führte ($15 Millionen nach Steuern). FMC verzeichnete außerdem Aufwendungen in Höhe von $59 Millionen ($36 Millionen nach Steuern) aufgrund von Aufwendungen für den Umweltschutz und sonstigen Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit ausgesetzten Aktivitäten. Ergebnisse für das gesamte Jahr 1999 Bei den Industriechemikalien lag der Umsatz mit $978 Millionen im Jahre 1999 höher als der Jahresumsatz 1998 in Höhe von $974 Millionen. Der Ertrag in Höhe von $144 Millionen war erheblich höher als die $117 Millionen im Vorjahr. Umsatz und Gewinn beim Wasserstoffperoxid sind aufgrund höherer Preise und Volumina gestiegen, was die verbesserten Bedingungen in der Zellstoffindustrie wiedergibt. Der Sodaaschebereich verbesserte sich aufgrund höherer Volumina, was auf die Akquisition von Tg Soda Ash im dritten Quartal 1999 zurückzuführen ist. Bei den Energiesystemen war der Umsatz mit $1,1 Milliarden niedriger als der Rekordumsatz in Höhe von $1,3 Milliarden im Vorjahr. Der Ertrag war $97 Millionen, ein Zuwachs gegenüber den $95 Millionen im Jahre 1998. Der geringere Umsatz ist auf die gesunkene Ölförderung und die niedrigeren Produktionsbudgets für 1999 wegen der gesunkenen Ölpreise am Anfang des Jahres zurückzuführen. Der höhere Gewinn ist auf die verbesserten Margen bei der Unterwasserausrüstung und die Kostensenkungen zurückzuführen. Bei den landwirtschaftlichen Produkten betrug der Umsatz $632 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $648 Millionen im Jahre 1998. Der Gewinn war $64 Millionen gegenüber $76 Millionen im Vorjahr. Umsatz und Ertrag wurden hauptsächlich durch die ungewöhnlich schwache Nachfrage nach Schädlingsbekämpfungsmitteln im dritten Quartal beeinflußt. Bei den Lebensmittel- und Transportsystemen betrug der Umsatz $826 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $868 Millionen im Vorjahr. Der Ertrag war $64 Millionen gegenüber $73 Millionen im Jahre 1998. Der niedrigere Umsatz und Ertrag in diesem Geschäftssegment geben die Rückgänge bei den Flughafenprodukten wieder, die die Rekordzahlen von 1998 nicht erreichen konnten. Die Umsätze von FMC FoodTech gingen leicht zurück, die Gewinne stiegen jedoch aufgrund der höheren Margen und niedrigeren Kosten. Bei den Spezialchemikalien betrug der Umsatz $564 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $598 Millionen im Vorjahr. Der Ertrag war $74 Millionen, ein Rückgang gegenüber den $78 Millionen im Jahre 1998. Umsatz und Gewinn in diesem Segment gingen zurück aufgrund der Umsätze der Verarbeitungsadditive und der Bioprodukte im dritten Quartal. Beim Lithium waren Umsatz und Ertrag für das gesamte Jahr ebenfalls niedriger. Im Verlaufe des Jahres stellte das Lithiumsegment die Lithiumkarbonateinrichtung ein und kündigte eine langfristige Vereinbarung an, Lithiumkarbonat von SQM zu erwerben. FMC BioPolymer verzeichnete einen höheren Umsatz und Ertrag im Jahre 1999. Die Unternehmensaufwendungen betrugen $77 Millionen, ein Rückgang im Vergleich zu den $85 Millionen im Vorjahr, was auf die anhaltenden Kostensenkungen in diesem Bereich zurückzuführen ist. Die Zinskosten betrugen $107 Millionen, ein leichter Rückgang gegenüber den $108 Millionen im letzten Jahr. Für das gesamte Jahr 1999 betrug das Nettoeinkommen $213 Millionen. Darin enthalten sind die Auswirkungen der Verkäufe der ausgesetzten Einrichtungen in Kalifornien im zweiten und im vierten Quartal für $65 Millionen bei einem Zugewinn nach Steuern in Höhe von $33 Millionen. Im vierten Quartal verzeichnete FMC auch Aufwendungen nach Steuern in Höhe von $36 Millionen aufgrund von Kosten für den Umweltschutz und sonstigen Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit diversen ausgesetzten Unternehmungen. Im dritten Quartal enthielt das Nettoeinkommen Zugewinne nach Steuern in Höhe von $35 Millionen bzw. $12 Millionen aufgrund des Verkaufs der Segmente Verarbeitungsadditive bzw. Bioprodukte. FMC verzeichnete außerdem im dritten Quartal Aufwendungen nach Steuern in Höhe von $18 Millionen aufgrund von Vermögenswertminderungen und in Höhe von $9 Millionen wegen der Restrukturierungsprogramme. Für das erste Quartal 2000 erwartet FMC, die Wachstumsziele einhalten zu können, und zwar aufgrund der anhaltend guten Performance im Bereich der Industriechemikalien. FMC ist einer der weltweit führenden Hersteller von Chemikalien und Maschinen für die Industrie und die Landwirtschaft. FMC beschäftigt ca. 16.000 Mitarbeiter in über 100 Fertigungswerken und Minen in mehr als 25 Ländern. Das Unternehmen ist in fünf Segmente unterteilt: Energiesysteme, Lebensmittel- und Transportsysteme, landwirtschaftliche Produkte, chemische Produkte für den Spezialbedarf und chemische Produkte für die Industrie. Gemäß des Safe Harbor Statements nach dem Private Securities Litigation Act von 1995 wird hiermit erklärt: Die Aussagen in dieser Pressemitteilung, die zukunftsbezogen sind, unterliegen verschiedenen Risiken und Unwägbarkeiten bezüglich bestimmter Faktoren, die in den Eingaben der 10-K Formulare und in anderen Eingaben von FMC bei der Securities and Exchange Commission (SEC - US-Börsenaufsicht) erläutert sind. Derartige in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen sind als Lagebeurteilung des Managements nach bestem Wissen zum derzeitigen Zeitpunkt und auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen anzusehen. FMC beabsichtigt nicht, diese Informationen zu aktualisieren und lehnt jegliche dem widersprechende rechtliche Verpflichtung dazu ab. FMC Corporation und konsolidierte Tochtergesellschaften Geschäftsbereichsdaten (ungeprüft, Beträge in Millionen) Drei Monate Zwölf Monate Ende 31. Dezember Ende 31. Dezember 1999 1998 1999 1998 Umsatz Energiesysteme $294,0 $384,7 $1.129,4 $1.320,9 Lebensmittel- und Transport- systeme 207,5 223,8 826,3 868,2 Landwirtschaftl. Produkte 133,5 116,3 632,4 647,8 Spezialchemikalien 123,6 140,7 564,5 598,2 Industriechemikalien 275,3 257,2 978,4 974,4 Eliminierungen (2,7) (6,8) (20,4) (31,1) Insgesamt 1.031,2 $1.115,9 $4.110,6 $4.378,4 Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor Einkommensteuern und dem kumulativen Effekt der Buchhaltungsumstellung Energiesysteme $32,8 $30,9 $97,1 $95,2 Lebensmittel- und Transport- systeme 16,2 22,4 64,2 72,8 Landwirtschaftl. Produkte 2,8 (3,0) 64,3 76,3 Spezialchemikalien 16,0 18,1 73,5 77,9 Industriechemikalien 42,9 29,1 144,4 117,5 Betriebsgewinn aus dem fortlaufenden Geschäft 110,7 97,5 443,5 439,7 Wertminderungen (A) - - (29,1) - Restrukturierungs- und sonstige Aufwendungen - - (14,7) - Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen (B) - - 55,5 - Unternehmenseinkommen (17,7) (22,8) (76,6) (85,1) Sonstiges Einkommen und (Aufwendungen), netto 3,3 (0,4) 2,4 3,2 Nettozinsaufwendungen (25,2) (27,0) (106,7) (108,3) Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor Einkommensteuern und dem kumulativen Effekt der Buchhaltungsumstellung $71,1 $47,3 $274,3 $249,5 (A) Die Wertminderungen beziehen sich auf die Geschäftsbereiche Spezialchemikalien ($20,7 Millionen) und Industriechemikalien ($8,4 Millionen). (B) Die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen beziehen sich auf die Geschäftsbereiche Verarbeitungsadditive ($35,4 Millionen) und Bioprodukte ($20,1 Millionen), die den Spezialchemikalien zuzuordnen sind. FMC Corporation und konsolidierte Tochtergesellschaften Verdichtete konsolidierte Einkommenserklärungen (Ungeprüft und in Millionen, außer die Beträge pro Aktie) Drei Monate Zwölf Monate Ende 31. Dezember Ende 31. Dezember 1999 1998 1999 1998 Umsatz $1.031,2 $1.115,9 $4.110,6 $4.378,4 Betriebskosten und -aufwendungen 933,6 1.039,7 3.736,2 4.014,4 (Zugewinne) durch den Verkauf von Unternehmensbereichen - - (55,5) - Wertminderungen - - 29,1 - Restrukturierungs- und sonstige Aufwendungen - - 14,7 - Kosten und Aufwendungen 933,6 1.039,7 3.724,5 4.014,4 insgesamt 97,6 76,2 386,1 364,0 Minderheitsbeteiligungen 1,3 1,9 5,1 6,2 Nettozinsaufwendungen 25,2 27,0 106,7 108,3 Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor Einkommensteuern und dem kumulativen Effekt der Buchhaltungs- umstellung 71,1 47,3 274,3 249,5 Rückstellung für Einkommensteuern 18,3 11,8 58,3 64,2 Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor dem kumulativen Effekt der Buchhaltungs- umstellung 52,8 35,5 216,0 185,3 Ausgesetzte Aktivitäten, netto vor Einkommensteuern (21,4) (42,7) (3,4) (42,7) Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor dem kumulativen Effekt der Buchhaltungs- umstellung 31,4 (7,2) 212,6 142,6 Kumulativer Effekt der Buchhaltungsumstellung, netto vor Einkommensteuern* - - - (36,1) Nettoeinkommen $ 31,4 $ (7,2) $212,6 $106,5 Basisertrag pro Stammaktie: Fortlaufendes Geschäft $ 1,73 $ 1,08 $ 6,86 $5,45 Ausgesetzte Aktivitäten (0,70) (1,30) (0,11) (1,26) Kumulativer Effekt der Buchhaltungsumstellung* - - - (1,06) Nettoeinkommen pro Stammaktie $ 1,03 $(0,22) $ 6,75 $ 3,13 Durchschnittliche Aktienanzahl zur Berechnung des Basisertrags pro Aktie 30,5 32,9 31,5 34,0 Verwässerter Ertrag pro Stammaktie: Fortlaufendes Geschäft $ 1,69 $ 1,06 $ 6,67 $ 5,30 Ausgesetzte Aktivitäten (0,69) (1,27) (0,10) (1,22) Kumulativer Effekt der Buchhaltungsumstellung* - - - (1,03) Nettoeinkommen pro Stammaktie $ 1,00 $(0,21) $ 6,57 $ 3,05 Durchschnittliche Aktienanzahl zur Berechnung des verwässerten Ertrags pro Aktie 31,3 33,7 32,4 34,9 * gibt die erforderliche Abschreibung im Jahre 1998 in Höhe von $46,5 Million der kapitalisierten Anlaufkosten aufgrund der im März 1998 abgegebenen Buchführungserklärung wieder. FMC Corporation und konsolidierte Tochtergesellschaften Verdichtete konsolidierte Einkommenserklärungen aus dem fortlaufenden Geschäft ohne Sonderausgaben* und die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen** (Ungeprüft und in Millionen, außer die Beträge pro Aktie) Drei Monate Zwölf Monate Ende 31. Dezember Ende 31. Dezember 1999 1998 1999 1998 Umsatz $1.031,2 $1.115,9 $4.110,6 $4.378,4 Betriebskosten und -aufwendungen 933,6 1.039,7 3.736,2 4.014,4 Insgesamt 97,6 76,2 374,4 364,0 Minderheitsbeteiligungen 1,3 1,9 5,1 6,2 Nettozinsaufwendungen 25,2 27,0 106,7 108,3 Einkommen aus dem fortlaufenden Geschäft vor Einkommensteuern ohne Sonderausgaben* und die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen** 71,1 47,3 262,6 249,5 Rückstellung für Einkommensteuern 18,3 11,8 67,5 64,2 Einkommen nach Steuern aus dem fortlaufenden Geschäft ohne Sonderausgaben* und die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen** $52,8 $35,5 $195,1 $185,3 Fortlaufendes Basiseinkommen pro Aktie nach Steuern ohne Sonderausgaben* und die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen** $1,73 $1,08 $6,19 $5,45 Durchschnittliche Aktienanzahl zur Berechnung des Basisertrags pro Aktie 30,5 32,9 31,5 34,0 Fortlaufendes verwässertes Einkommen pro Aktie nach Steuern ohne Sonderausgaben* und die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen** $1,69 $1,06 $6,03 $5,30 Durchschnittliche Aktienanzahl zur Berechnung des verwässerten Ertrags pro Aktie 31,3 33,7 32,4 34,9 * Die Sonderausgaben beinhalten die Wertminderungen sowie die Restrukturierungs- und sonstige Aufwendungen im Jahre 1999. ** Die Zugewinne durch den Verkauf von Unternehmensbereichen betreffen den Verkauf der Geschäftsbereiche Verarbeitungsadditive und Bioprodukte im Jahre 1999. ots Originaltext: FMC Corporation Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Investoren: Randy Woods Tel.: (USA) 312-861-6160 Medien: Tom Kline, Tel.: (USA) 312-861-6100, oder Pat Brozowski, Tel.: (USA) 312-861-6104, alle von der FMC Corporation Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com/comp/121861.html oder Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 121861 Original-Content von: FMC Corporation, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: