BearingPoint GmbH

Der 13. eGovernment-Wettbewerb geht in die Endrunde
Trend bei Innovationen geht zu "mobile Government"
Hohe Resonanz bei neuen Kategorien eHealth und eEducation
Online-Voting eröffnet

Berlin (ots) - Das altehrwürdige Bundeshaus in Berlin war gestern öffentlicher Schauplatz für einen Wettkampf in einem hochmodernen Thema. Die 17 Finalisten des diesjährigen eGovernment-Wettbewerbs kämpften in fünf Kategorien um einen der Spitzenplätze in der Liga der besten Digitalisierungsvorhaben in Verwaltung, Bildung und Gesundheitswesen. Dabei wurden im Vergleich zu den letzten Wettbewerben zwei Trends deutlich: Das Thema "mobile Government" gewinnt zunehmend an Fahrt. Es geht nicht mehr nur darum, Verwaltungsdienstleistungen digital zur Verfügung zu stellen, sondern auch die Zugangsbarrieren zu senken und neue Zielgruppen zu erreichen. Mobile Anwendungen finden sich daher in vielen der vorgestellten Projekte. Als Alternative zum Telefon will beispielsweise die "115 App" einen mobilen Zugang zu den Informationsangeboten der allgemeinen Behördennummer 115 bieten. Ein zweiter Trend manifestierte sich in der hohen Resonanz der erstmals ausgeschriebenen Kategorien eHealth und eEducation. Hier zeigen sich die Innovationsfähigkeit und die gesellschaftliche Bedeutung dieser Bereiche. Die in der Kategorie eHealth nominierten Projekte adressieren Themen wie elektronische Patientenakten in mobiler Umgebung oder den Einsatz von Telematik im Rettungswesen. Beim Thema eEducation versprechen beispielsweise neuartige Verknüpfungen von Lerninhalten mit konkreten geographischen Orten spannendere Lernformen für Studierende.

Insgesamt präsentierten die Finalisten unterschiedlichste Denkansätze und Konzepte, die von lokalen, auf spezifische Zielgruppen ausgerichteten elektronischen Angeboten bis hin zu länder- und institutionsübergreifenden Digitalisierungsprojekten reichten. So überzeugte zum Beispiel ein gemeinschaftliches Beförderungs- und Kontrollsystem für verbrauchsteuerpflichtige Waren zwischen Österreich und Luxemburg genauso wie eine Präventions-App für Neukölln.

"Die heute vorgestellten Projekte haben eine hohe gesellschaftliche Relevanz. Werden sie umgesetzt beziehungsweise in die Fläche gebracht, wird dies das Leben von uns allen in unterschiedlichsten Bereichen, von der Gesundheitsversorgung über Bildung bis hin zu alltäglichen Verwaltungsaufgaben, erheblich vereinfachen", so Jon Abele, Partner und Leiter Öffentliche Auftraggeber bei der Unternehmensberatung BearingPoint, die seit dem Jahr 2000 gemeinsam mit dem Technologieanbieter Cisco und dieses Jahr erstmals auch mit SAP den Wettbewerb ausrichtet.

Rekordbeteiligung

Am 13. eGovernment-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière beteiligten sich so viele unterschiedliche Behörden und Institutionen wie noch nie. Die 17 Finalisten wurden aus Bewerbungen von über 70 Einreichern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt. Besonders viele Bewerbungen gab es in der Kategorie "Innovativstes eGovernment-Projekt".

Online-Voting gestartet

Die unabhängige Jury, bestehend aus Experten aus den Bereichen Verwaltungswissenschaften, IT, Gesellschaftsentwicklung und Medien, entscheidet nun darüber, welche der nominierten Vorschläge prämiert werden. Die Preisverleihung erfolgt auf dem Zukunftskongress am 1. Juli 2014 in Berlin. Aus allen Einreichungen wird zusätzlich ein Projekt mit dem Publikumspreis gewürdigt. Vom 11. bis 20. Juni können Bürger per Online-Voting auf www.egovernment-wettbewerb.de ihre Stimme abgeben. Über die Entwicklungen in Echtzeit informiert auch der Twitter-Kanal @eGovW.

Die Nominierungen im Überblick 
Kategorie "Innovativstes eGovernment-Projekt 2014" 
- Bezirksamt Neukölln von Berlin
"Prävention Neukölln"
- Kanton Aargau
"E-Government Infrastruktur"
- Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes 
Rheinland-Pfalz
"115-App"

Kategorie "Bester Beitrag zur Umsetzung der NEGS"
- Bundesagentur für Arbeit
"BEA-Bescheinigungen elektronisch annehmen"
- Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH
"BEATA - Bezügedaten Elektronisch Anweisen, Transportieren und 
Aufbewahren"
- Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
"Geodatendienste - der missing link zu flächendeckendem E-Government"
- Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa
"Staatsmodernisierung im Freistaat Sachsen"

Kategorie "Erfolgreichstes Kooperationsprojekt"
- Bundesministerium für Finanzen Österreich und
Ministère des Finances Zoll- und Verbrauchssteuerverwaltung Luxemburg
"Excise Movement and Control System (EMCS)"
- Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Bundesministerium 
des Innern 
"Elektronische Rechnung im ZUGFeRD-Datenformat"
- Dataport
"Sechs Länder - ein Rechenzentrum: Das Data Center Steuern (DCS)"
- Stadt Karlsruhe, Tiefbauamt
"Baustellen und Ereignismanagement und Verkehrsmeldezentrale"

Kategorie "Bestes eHealth-Projekt"
- Bayerisches Rotes Kreuz
"Telematik im Rettungsdienst"
- Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
"ELGA-Portal"
- Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
"Einführung einer vollständigen elektronischen Patientenakte mit Akte
und Fieberkurve in einer mobilen Umgebung"

Kategorie "Bestes eEducation-Projekt"
- Hasso-Plattner-Institut
"openHPI"
- Technische Universität Braunschweig
"C4mpUs"
- Universität Hohenheim
"Hohenheimer Lernorte" 

Über BearingPoint

BearingPoint Berater haben immer im Blick, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen permanent verändern und die daraus entstehenden komplexen Systeme flexible, fokussierte und individuelle Lösungswege erfordern. Unsere Kunden, ob aus Industrie und Handel, der Finanz- und Versicherungswirtschaft oder aus der öffentlichen Verwaltung, profitieren von messbaren Ergebnissen, wenn sie mit uns zusammenarbeiten. Wir kombinieren branchenspezifische Management- und Fachkompetenz mit neuen technischen Möglichkeiten und eigenen Produkt-Entwicklungen, um unsere Lösungen an die individuellen Fragestellungen unserer Kunden anzupassen. Dieser partnerschaftliche, ergebnisorientierte Ansatz bildet das Herz unserer Unternehmenskultur und hat zu nachhaltigen Beziehungen mit vielen der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen geführt. Unser globales Beratungs-Netzwerk mit 9200 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 70 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bearingpoint.com und in der BearingPoint Toolbox: http://toolbox.bearingpoint.de

Pressekontakt 
Alexander Bock 
Manager Communications 
Tel. +49 89 540338029 
Mailto: alexander.bock@bearingpoint.com 
Twitter: @BearingPoint_DE 

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter

http://www.cisco.com/web/DE/presse/index.html 
http://blogs.cisco.de 
http://www.facebook.com/CiscoGermany 
https://twitter.com/#!/cisco_germany  

Cisco, Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco Systems, Inc. und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument enthaltenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes "Partner" bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht.

Sitz der Gesellschaft: Am Söldnermoos 17, 85399 Hallbergmoos; Amtsgericht München HRB 102605; WEEE-Reg.-Nr. DE 65286400

Weitere Informationen 
Fink & Fuchs Public Relations AG 
Patrick Rothwell 
patrick.rothwell@ffpr.de 
Telefon 0611 - 74131 16 

Über SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät - SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 258.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Pressekontakt 
SAP AG 
Marcus Winkler 
Head of MEE Communications 
Tel. +49 (0) 62 27-76 74 97 
E-Mail: marcus.winkler@sap.com 

Pressekontakt:

Pressekontakt BearingPoint
Alexander Bock
Manager Communications
Tel. +49 89 540338029
Mailto: alexander.bock@bearingpoint.com
Twitter: @BearingPoint_DE

Original-Content von: BearingPoint GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BearingPoint GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: