BearingPoint GmbH

BearingPoint bringt neues Lösungsportfolio für Informationsmanagement auf den Markt

Frankfurt am Main (ots) - Beratungsfirma unterstützt Unternehmen und die öffentliche Hand bei der Bewältigung der Informationsflut und hilft, Informationen besser zu nutzen

BearingPoint, eine der weltweit größten Management- und Technologieberatungsfirmen, hat heute ihre Information Management (IM) Solution Suite vorgestellt: Mit diesem neuen Lösungsportfolio hilft BearingPoint Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, die exponentielle Zunahme an Informationen zu bewältigen und ihre Informationen besser zu nutzen.

Das neue IM-Angebot ist das zweitgrößte globale, branchenübergreifende Lösungsportfolio von BearingPoint. Es ist darauf ausgerichtet, die Erfahrung von BearingPoint im Informationsmanagement mit der gesamten Bandbreite der Fachkompetenz in der Management- und Technologieberatung zu verbinden - von der Strategieentwicklung bis hin zu Systementwicklung und -management. Allein im vergangenen Jahr hat BearingPoint weltweit mehr als 1.000 Informationsmanagement-Projekte mit 2.100 im IM erfahrenen Beratern durchgeführt. Die neue Information Management Solution Suite bietet BearingPoint nun die Möglichkeit, sein integriertes Dienstleistungsportfolio schneller und auf breiterer Basis weltweit zu vermarkten.

Nach einer aktuellen Studie des Umfrageinstituts IDG Research Services geben sich 58 Prozent der Chief Information Officers (CIOs) selbst schlechte Noten für ihre Informationsmanagement-Strategien. Zudem beschreiben mehr als 50 Prozent das Informationsmanagement ihrer Firma als "chaotisch" oder "reaktiv".

"Obwohl sie bereits viel in Technologie investiert haben, müssen viele Unternehmen noch an der Exaktheit, Qualität, Relevanz und Governance ihrer Geschäftsdaten arbeiten", sagt Ed Hagan, Global Solution Leader für Information Management bei BearingPoint. "Marktführende Unternehmen sind sich im Klaren, dass ein verbessertes Informationsmanagement entscheidend sein kann, um Risiken zu erkennen, Absatzmöglichkeiten auszubauen, Kosten zu kontrollieren und die globale Integration zu fördern. Sie suchen daher dringend nach Lösungen, wie sie das Volumen und die Komplexität der Informationen reduzieren können."

Mit dem IM-Angebot adressiert BearingPoint "Information Governance", Datenqualität und Stammdatenverwaltung - und konzentriert sich dabei auf die drei Bereiche, in denen in Unternehmen am häufigsten Optimierungsbedarf besteht:

   - verbesserte Entscheidungsfindung und gezielter Zugang zu 
     Informationen durch Business Intelligence-Lösungen
   - vermehrte Leistungsfähigkeit und Kontinuität bei der Erfassung 
     und dem Austausch von Daten sowie
   - sicherere und kostengünstige Aufbewahrung von 
     Unternehmensinformationen. 

Aufgrund der steigenden rechtlichen und regulatorischen Anforderungen an Unternehmen und Verwaltungen ist die Nachfrage nach Informationsmanagement-Lösungen stärker denn je. Mit der Information Management Suite kombiniert BearingPoint daher sein erfolgreiches IM-Rahmenwerk mit seiner spezifischen Branchenerfahrung und bietet damit Dienstleistungen an, die gezielt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden eingehen.

Informationsmanagement in den Life Sciences Die Zunahme an rechtlichen und regulatorischen Anforderungen zwingt Pharmaunternehmen dazu, Informationsmanagement-Systeme zu entwickeln, um die Lücke zwischen der Integration, der Anpassung und der Verwaltung von globalen Produktinformationen zu schließen. So erfordert das Compliance-Management von medizinischen Erzeugnissen ein tiefgehendes Verständnis der Besonderheiten eines Produktes und der vorgeschriebenen Prozesse, die seine Kennzeichnung, seine Vermarktung und seine Anwendung regeln.

BearingPoint unterstützt große Pharmaunternehmen dabei, eine umfassendere Sicht darüber zu bekommen, wie Informationen unternehmensintern gesteuert werden. So hat BearingPoint ein Information Management Center of Excellence aufgebaut, um damit Informations-Strategie, -Steuerung, -Architektur sowie Programmumsetzung voranzutreiben. Dies kann zu einer effizienteren Vorgehensweise bei der Einführung von Neuerungen führen, mit denen sich wiederum Einsparungen in Millionenhöhe erzielen lassen können.

Kontrolle über komplexes Content Management im Energiesektor Die erhebliche Datenzunahme, die vermehrten rechtlichen Vorschriften und die zunehmende organisatorische Komplexität bedeuten für Energieversorger heutzutage, dass sie sich verstärkt mit ihrer betrieblichen Effizienz auseinandersetzen müssen. Mit den IM-Lösungen, wie z.B. BearingPoints Energy Enterprise Document and Records Management (EDRM) Solution, kann BearingPoint Kunden aus der Energiewirtschaft dabei unterstützen, Informationen innerhalb ihrer Unternehmens unter Einhaltung der rechtlichen Vorschriften erfolgreich zu verbreiten.

BearingPoint unterstützt Öl- und Gasunternehmen durch die Entwicklung von individuellen EDRM Informationstechnologie-Strategien, -Architekturen und -Systemen, die aktuelle und künftige Anforderungen an die Dokumentenaufbewahrung berücksichtigen. Bei den Kunden kann dies im Ergebnis zu einer Kostensenkung, einer schnelleren Einführung neuer Projekte, einer verbesserten Einhaltung rechtlicher Vorschriften und einem verringerten Risiko im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten führen.

Informationsaustausch innerhalb von Behörden In den vergangenen Jahren standen viele Regierungsbehörden unter Druck, mithilfe von System- und Prozessvorgaben den internen Informationsaustausch über die verschiedenen Ebenen hinweg zu verbessern. Dabei hat sich der Schwerpunkt der Aufgabenstellung von einer reinen Informationsbereitstellung hin zu der Weiterleitung der richtigen Informationen an die richtige Person zu richtigen Zeit verlagert.

BearingPoint hat kürzlich eine erweiterte Reporting Lösung aufgebaut, um auf die komplexen Anforderungen von Behörden an den Informationsaustausch einzugehen. Die Lösung von BearingPoint bietet eine einheitliche Datenplattform, die Metadata Management, Master Data Management, Data Quality Management, Key Performance Indicators und Dashboards unterstützt.

Vorreiterrolle im Informationsmanagement Die Vorreiterrolle von BearingPoint im IM stützt sich auch auf den Aufbau von Branchenstandards und allgemeinen Methoden durch das von BearingPoint entwickelte System MIKE 2.0 - Methodology for an Integrated Knowledge Environment. Anders als geschützte Ansätze für Informationsmanagement, bietet MIKE 2.0 ein umfangreiches Open Source-System, das für die unternehmensweiten IM-Projekte eine gemeinsame Geschäftsstrategie, Technologie Architektur und Umsetzung bereitstellt.

Für weitere Informationen über das Information Management Portfolio von BearingPoint oder MIKE 2.0 besuchen Sie www.bearingpoint.de bzw. www.openmethodology.com.

Pressekontakt:

Wiebke Hinz
Manager Communications
Tel: +49 69 13022 5991
wiebke.hinz@bearingpoint.com
Original-Content von: BearingPoint GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BearingPoint GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: