Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Mit Diabetes unter Wasser - Unter welchen Voraussetzungen Patienten mit Typ 1 tauchen können

Baierbrunn (ots) - Auch bei Menschen mit Typ-1-Diabetes spricht unter bestimmten Voraussetzungen nichts dagegen, dass sie tauchen. "Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt und vereinbaren Sie eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung", erläutert der Münchner Hausarzt und Tauchmediziner Dr. Ulf Kahmann im Patientenmagazin "HausArzt". Zertifizierte Tauchärzte sind auf der Website der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (www.gtuem.org) aufgelistet. "Wichtig ist, dass Ihre Zuckerwerte in den letzten zwölf Monaten stabil waren", betont Kahmann. Keinesfalls dürfe es Phasen von Unterzuckerungen geben. Unter Wasser drohten dann Ohnmacht und Tod durch Ertrinken. "Das wäre nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Tauchpartner fatal, der bei einem Rettungsversuch in Gefahr geraten kann. Informieren Sie Mittaucher über Ihre Erkrankung." Der Druck unter Wasser führt dem Taucharzt zufolge zu stärkerer Harnausscheidung. Diese sogenannte Taucherdiurese könne Blutzuckerwerte verändern. Daher rät Kahmann: "Nehmen Sie sicherheitshalber eine spezielle Zuckerlösung mit, die Sie auch unter Wasser trinken können." Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Patientenmagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 2/2016 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Das könnte Sie auch interessieren: