Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Tiefen Temperaturen trotzen - Joggen auch im Winter kein Problem - Aufwärmen schon daheim

Baierbrunn (ots) - Bei Schnee, Regen oder eisigem Wind kostet das Laufen besonders viel Überwindung - darauf zu verzichten, braucht man aber nicht. "Auch Minusgrade sind kein Grund mit dem Training auszusetzen", versichert Diplom-Sportwissenschaftlerin Carolin Heilmann aus München im Patientenmagazin "HausArzt". "Lassen Sie es bei Kälte einfach etwas ruhiger angehen." Wichtig ist die richtige Kleidung: "Wählen Sie atmungsaktive Funktionskleidung, und ziehen Sie sich nach dem Zwiebelprinzip an", rät die Sportexpertin. "Zu Beginn etwas zu frösteln, ist in Ordnung", so Heilmann. "Sie sollten aber nicht frieren." Aufwärmen sollte man sich am besten schon daheim. "Atmen Sie dann beim Laufen ganz bewusst durch die Nase", empfiehlt die Sportwissenschaftlerin - denn das schützt die Atemwege. Erst bei Temperaturen von unter minus 10 Grad sollte man dem Bericht zufolge auf eine Indoor-Sportart ausweichen, weil die Kälte den Organismus dann zu stark belasten würde.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Patientenmagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 1/2016 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin

Das könnte Sie auch interessieren: