Saxo Bank (Switzerland) SA

Saxo Bank will strategischen Anteil an Tricom erwerben

Sydney (ots/PRNewswire) - In einem strategischen Schritt hat die dänische Investmentbank Saxo Bank A/S ("Saxo"), eine weltweit führende Finanzinstitution im Bereich Online Trading, eine Absichtserklärung mit Tricom Holding Limited ("Tricom"), Babcock & Brown und der ANZ Group unterzeichnet. Darin ist vorgesehen, dass Saxo eine 35-prozentige Beteiligung an der in Sydney ansässigen Maklerfirma erwirbt.

Wird die geplante Transaktion abgeschlossen, würde dies einen wichtigen Schritt im Rahmen des langfristigen Plans von Saxo darstellen, der vorsieht, die Position des Unternehmens auf den Märkten in Australien und Neuseeland zu stärken sowie die Geschäftstätigkeit in der asiatisch-pazifischen Region weiter auszubauen.

Die Übernahme soll ebenfalls eine Option beinhalten, laut der Saxo seinen Anteil innerhalb von drei Jahren auf 100 % aufstocken kann. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich einer abschliessenden Due-Diligence-Prüfung und der Genehmigung durch die zuständigen Behörden. Durch das neue Unternehmen werden beide Firmen auf ihre bereits bestehende starke Beziehung und auf ihre wechselseitigen Fähigkeiten aufbauen können. Das Unternehmen würde in Saxo Capital Markets Australia umbenannt werden.

Dem Angebot zufolge könnte das Unternehmen zusätzlich von der Erfahrung der höchsten Managementebene von Saxo, von den umfassenden Ressourcen und den Rahmenbedingungen der Unternehmensführung profitieren. Tricoms CEO, Lance Rosenberg, und die übrigen Mitarbeiter würden in ihren derzeitigen Positionen verbleiben.

Durch diesen Zusammenschluss könnte Saxo die Entwicklung eines überaus kompetenten und rentablen Geschäftszweigs beschleunigen. Das neue Unternehmen würde eng mit der jetzigen asiatisch-pazifischen Niederlassung von Saxo mit Sitz in Singapur kooperieren.

"Eine mögliche Partnerschaft mit einem der weltweit führenden Online-Handelshäuser für Wertpapiere und Devisen ist natürlich für unser Unternehmen, unsere Kunden und Mitarbeiter eine interessante und positive Nachricht", erklärte Herr Rosenberg.

"Mit der Saxo Bank als Partner könnten wir eine bessere Kapitalisierung erreichen, als Unternehmen diversifizierter auftreten und von der umfassenden Erfahrung, Stärke und Anerkennung der Saxo Bank profitieren."

Tricom ist bereits ein Partner der Saxo Bank; über 2.000 Kunden von Tricom profitieren bereits von Saxos preisgekröntem firmeneigenen Investment-Handelssystem SaxoTrader.

Die beiden CEOs der Saxo Bank, Kim Fournais und Lars Seier Christensen, haben betont, dass die geplante Transaktion auf der starken Beziehung, die die Bank seit über fünf Jahren zu Tricom pflegt, aufbauen würde.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Lance Rosenberg und allen anderen Mitarbeitern, um die strategischen und betrieblichen Synergien zu nutzen, die sich aus der Fusion ergeben würden."

"Die australischen und neuseeländischen Märkte sind für uns sehr wichtig, und wir sehen dort ein grosses Wachstumspotenzial. Wenn wir unsere Kräfte bündeln, könnten wir über eine sofortige Präsenz für Kunden und Partner sowie über ein hervorragendes Team engagierter Mitarbeiter verfügen", führten die beiden CEOs von Saxo aus.

Sie wiesen ausserdem darauf hin, dass Tricoms gegenwärtige Expansion in Neuseeland, Hongkong, China und anderen Überseemärkten sich perfekt in Saxos Strategie einfügen würde.

"Würde man Tricoms fähige Mitarbeiter und die Kompetenz dieses Unternehmens mit dem Geschäftsmodell und dem weltweiten Netzwerk der Saxo Bank vereinen, so würde daraus ein äusserst starkes Angebot erwachsen, von dem sowohl Kunden und Partner als auch derzeitige Mitarbeiter profitieren könnten."

"Die Saxo Bank ist auf den australischen und neuseeländischen Märkten durch ihre einzigartigen White-Label-Partnerschaftsvereinbarungen mit Tricom sowie verschiedenen anderen Finanzinstitutionen aktiv. Zu den Vorteilen der geplanten Akquisition gehört, dass die Saxo Bank damit ihren Kunden und Partnern viel näher sein würde und somit besser aufgestellt wäre, um auf ihre Belange einzugehen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen", erläuterten die CEOs.

Die geplante Transaktion erfolgt im Anschluss an die Akquisition der in Genf ansässigen Synthesis Bank, einer Online-Investment-Bank, durch die Saxo Bank im September 2007. Im November 2007 entschied sich Citi für die Saxo Bank als globalen Partner, um ein Angebot im Bereich Online-Devisenhandel auf Grundlage der Handelsplattform SaxoTrader zu entwickeln.

Es wird erwartet, dass die Transaktion Anfang Juni 2008 abgeschlossen sein wird. Sie soll über bestehende Barreserven und Fazilitäten der Saxo Bank finanziert werden. Nach der Transaktion, so die Erwartung, sollen Babcock & Brown sowie die ANZ Group weiterhin eine Kapitalbeteiligung am Unternehmen halten.

Informationen zur Saxo Bank A/S

Die Saxo Bank A/S ist eine globale Investmentbank, die sich auf Online-Investitionen auf internationalen Kapitalmärkten spezialisiert hat. Die Saxo Bank ermöglicht Kunden den Handel von Devisen, Aktien, CFDs, Terminkontrakten, Optionen und anderen Derivaten. Über die firmeneigene Online-Handelsplattform SaxoTrader unterstützen wir Kunden auch bei der Portfolio-Verwaltung. SaxoTrader wurde von der Saxo Bank entwickelt und steht den Investoren von heute direkt über die Saxo Bank oder über einen ihrer globalen Partner zur Verfügung, die die Plattform als wesentlichen Teil ihrer Infrastruktur anbieten. Einer der bedeutendsten Geschäftsbereiche der Saxo Bank ist das White Labeling, die Entwicklung massgeschneiderter, unter verschiedenen Marken angebotener Versionen der Online-Handelsplattform der Bank für andere Finanzinstitutionen und Maklerfirmen. Die Saxo Bank hat mehr als 100 White-Label-Partner und Tausende von Kunden in über 177 Ländern. Die Website der Bank, www.saxobank.com, verzeichnet jeden Tag ungefähr 65.000 Besucher. Die Saxo Bank beschäftigt momentan über 1.300 Mitarbeiter aus 62 verschiedenen Ländern. Sie hat ihren Hauptsitz in Kopenhagen und verfügt über Niederlassungen in London, Genf, Zürich, Singapur und Marbella. Sie unterhält ausserdem ein Repräsentanzbüro in Peking und ein IT-Entwicklungszentrum in Sankt Petersburg.

http://www.saxobank.com http://www.saxobank.ch http://www.saxobank.dk http://www.saxobank.co.uk http://www.saxomarkets.com.sg http://www.saxotrader.es http://www.saxosoft.com

Informationen zu Tricom Equities Limited

Tricom ist ein globales Investment-, Beratungs- und Handelshaus in australischem Besitz, das die Kompetenz und die Fähigkeiten seiner Mitarbeiter bündelt, um so für seine Firmen-, Institutions- und Investmentkunden einen Mehrwert zu schaffen. Die Tricom-Gruppe bietet ihren Kunden Maklerlösungen, Beratungsleistungen im Bereich Kapitalmärkte und Unternehmensberatung sowie Vermögensmanagement. Tricom will dadurch Mehrwert schaffen, dass es seinen Kunden ein ganzes Spektrum an Tricom-Lösungen anbietet, anstatt sich auf einzelne Produkte zu konzentrieren. Die Unternehmenskultur von Tricom, die aus der Geschichte der sich in Privatbesitz befindlichen Firma heraus entstanden ist, unterstreicht diese Ausrichtung. Ebenso wichtig für die Unternehmenskultur ist die Tatsache, dass die Mitarbeiter von Tricom beträchtliche Anteile an der Firma besitzen. Die Tricom-Gruppe wurde 1994 in Sydney gegründet, spezialisierte sich ganz auf den Terminhandel und konnte schnell expandieren: zuerst in Australien, später dehnte sie sich auch international in Neuseeland, der Schweiz, Hongkong und China aus. Tricom hat derzeit weltweit über 230 Mitarbeiter in 13 Niederlassungen.

http://www.tricom.com.au

Pressekontakt:

Medienanfragen: Kasper Elbjorn, Saxo Bank Corporate Communications, 
Tel.: +45-30-65-43-00
Original-Content von: Saxo Bank (Switzerland) SA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saxo Bank (Switzerland) SA

Das könnte Sie auch interessieren: