World Vision Deutschland e. V.

"Hungersnot in Afghanistan wird unterschätzt"

Friedrichsdorf / Herat (ots) - * World Vision-Mitarbeiterin vor Ort in Herat: Hungersnot wird unterschätzt * World Vision LKW-Hilfstransport bringt Winterkleidung für Kinder nach Herat * Mit UNICEF gemeinsames Ernährungsprogramm in West-Afghanistan vereinbart * 5 Container Hilfsgüter kommen heute in Tadschikistan an "Um die Kinder steht es schlimm - sie sind genauso unterernährt wie die Kinder im Sudan oder anderen afrikanischen Hungerkatastrophen." Dies berichtet Doris Knöchel aus der west-afghanischen Provinz Badghis. Das Ausmaß des Hungers in der Region wird ihrer Ansicht nach unterschätzt. Die erfahrene Soforthilfe- und Entwicklungsexpertin, die seit einer Woche für World Vision in Afghanistan arbeitet, sah ein Kind an Malaria sterben und begegnete zahlreichen kriegsverletzten Menschen. In der Provinzhauptstadt gebe es nur zwei Krankenschwestern, die keine Medikamente zur Verfügung hätten. World Vision wird seine Hilfe daher vor allem in dieser Region intensivieren. Ende der Woche startet ein Hilfskonvoi mit Winterkleidung in Richtung Afghanistan. UNICEF und WORLD VISION haben eine Vereinbarung über die gemeinsame Durchführung eines Ernährungsprogramms in West-Afghanistan unterzeichnet. Das Projekt hat in erster Linie zum Ziel, Kleinkinder und stillende Mütter mit Aufbaunahrung zu versorgen. Diese soll in Badghis, Ghowar, Herat und Farah verteilt werden. In Ghowar und Badghis, wo die Ernährungslage besonders prekär ist, soll jedoch auch die allgemeine Bevölkerung mitversorgt werden. WORLD VISION arbeitet auch mit dem Welternährungsprogramm zusammen, um in der Provinz Herat Nahrungsmittel an 360.000 Menschen zu verteilen. Ein Brennpunkt dieser Region ist das Flüchtlingslager Maslakh, in dem über 150.000 Menschen Zuflucht gesucht haben und teilweise schon seit einem Jahr leben. Seit dem 1. November sind nach Informationen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 563 Familien hinzugekommen. In der ersten Novemberwoche wurden dort die von WORLD VISION per Flugzeug gelieferten Planen, Decken, Küchensets und Wasserkanister verteilt. Winterkleidung für Hilfstransport gesucht! Da es in den ungeschützten Lagern um Herat schon empfindlich kalt geworden ist, wurde World Vision gebeten, Winterkleidung für Kinder sowie warme Unterwäsche und Strümpfe, auch für Erwachsene nach Afghanistan zu bringen. WORLD VISION DEUTSCHLAND sucht Händler und Produzenten, die bereit sind, diese Dinge für Afghanistan zu spenden. Bis Donnerstag, 29. November, können die Spenden in Lagern in Hannover und Offenbach abgegeben werden. Am Dienstag kommender Woche wird in Wien ein LKW-Konvoi zusammengestellt, der die Kleidung zusammen mit anderen Hilfsgütern über den Iran nach Afghanistan bringt. Der Rückzug der Taliban aus Herat hat Hilfstransporte in den Westen Afghanistans sehr erleichtert, und der neue Gouverneur unterstützt die humanitäre Hilfe. Vom Norden her gestaltet sich der Zugang zu Afghanistan dagegen wegen der anhaltenden Kämpfe und anderer Behinderungen immer noch schwierig. In Tadschikistan werden heute 5 WORLD VISION-Container mit Hilfsgütern erwartet. WORLD VISION erbittet Spenden auf folgendes Konto: Spendenkonto 20 20 bei der Volksbank Frankfurt (BLZ 501 900 00), Stichwort "Flüchtlingshilfe Afghanistan" HINTERGRUND WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. Mehr als 100 Projekte werden momentan in 34 Ländern durchgeführt. WORLD VISION Deutschland ist Teil der weltweiten WORLD VISION-Partnerschaft mit 46 nationalen Büros und über 10.000 Mitarbeitern in fast 100 Ländern. WORLD VISION unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet http://www.worldvision.de ots Originaltext: WORLD VISION Deutschland e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de KONTAKT: Mit Fragen und Anregungen können Sie sich gerne an Iris Manner (Tel. 06172-763 151) oder bei Kurt Bangert (Tel.: 06172-763 150 oder 0172-212 77 38) melden. Wir vermitteln auch Interviews mit Dr. Wolfgang Jamann. WORLD VISION Deutschland e.V. Tel.: ++49 (0) 6172 763-150 / 151 / 152 Fax: ++49 (0) 6172 763 270 E-Mail: Kurt_Bangert@wvi.org Internet: http://www.worldvision.de Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: