World Vision Deutschland e. V.

Hilfe für afghanische Flüchtlinge

Friedrichsdorf (ots) - * 1,5 Millionen Afghanen könnten über die Grenzen flüchten * World Vision bereitet umfassendes Hilfsprogramm vor und ruft zu Spenden auf; 50.000 Euro vorab bereitgestellt * World Vision Nothilfelager in Hannover steht für Hilfsflüge bereit Millionen Afghanen sind auf der Flucht. 1,5 Millionen werden in Kürze in den Grenzgebieten der Nachbarländer erwartet. Die Hilfsorganisation World Vision hat die sich anbahnende Lage zur Katastrophe der Kategorie III erklärt. Dies setzt umfassende Nothilfeaktionen in Gang. Drei Erkundungsteams werden diese Woche in die Grenzländer Afghanistans reisen, um die humanitäre Hilfe einzuleiten. "Ungeachtet von Terror und Vergeltung müssen wir jetzt alles tun, um den unschuldigen Menschen in ihrer Not und Angst zu helfen", sagte Günther Bitzer, Direktor von World Vision Deutschland. "Grosse Teile der Bevölkerung haben seit langem unter der strengen Herrschaft der Taliban sowie unter der Dürre der vergangenen 3 Jahre gelitten. Jetzt ist schnelle und umfassende Hilfe angesagt." Informationen der UN zufolge könnten eine Million Flüchtlinge nach Pakistan kommen, eine halbe Million Menschen in andere benachbarte Länder. World Vision wird seine Hilfe zunächst über ortsansässige Partner abwickeln und eng mit dem UN-Flüchtlingswerk UNHCR zusammen arbeiten. Dr. Wolfgang Jamann, Leiter der humanitären Hilfe von World Vision Deutschland, wird noch in dieser Woche in die Region reisen. "Wir werden unsere Hilfe vorerst auf die Grenzregionen beschränken und planen derzeit nicht, Mitarbeiter nach Afghanistan hinein zu entsenden", sagte Jamann. Dazu müsste sich die Sicherheitslage innerhalb des Landes verbessern. Das Taliban-Regime hatte Mitarbeiter anderer westlicher Hilfswerke ausgewiesen oder inhaftiert und gelagerte Nahrungsmittel der Vereinten Nationen beschlagnahmt. UN-Generalsekretär Kofi Annan hatte sich letzte Woche mit einem Appell an die internationale Staatengemeinschaft gewandt und um finanzielle Unterstützung für ein Nothilfeprogramm gebeten. Mehrere tausend Flüchtlinge überqueren täglich die Grenze nach Pakistan, die offiziell noch geschlossen ist. Hundertausende von Menschen, vor allen Frauen und Kinder, sind von Hunger, Unterernährung, Krankheit und Kälte durch den früh einsetzenden Winter bedroht. World Vision Deutschland ruft jetzt zu Spenden auf. Spendenkonto 66601 Postbank Frankfurt (BLZ 500 100 60) Stichwort "Flüchtlingshilfe Afghanistan" Mit weiteren Fragen und Anregungen können Sie sich gerne bei Dr. Wolfgang Jamann (Tel.: 0172-9160838) oder Kurt Bangert (Tel.: 0172-212 77 38) melden. WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. Mehr als 100 Projekte werden momentan in 34 Ländern durchgeführt. WORLD VISION Deutschland ist Teil der weltweiten WORLD VISION-Partnerschaft mit 46 nationalen Büros und über 10.000 Mitarbeitern. WORLD VISION unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen. Weitere ots Originaltext: WORLD VISION Deutschland e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de WORLD VISION Deutschland e.V. Tel.: ++49 (0) 6172 763-150 / 151 / 152 Fax: ++49 (0) 6172 763 270 E-Mail: Kurt_Bangert@wvi.org Informationen finden Sie im Internet unter http://www.worldvision.de Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: