RIMOWA GmbH

Aktuelle Information zum Gerichtsverfahren Hetzenecker ./. RIMOWA

Köln (ots) - Landgericht München weist Belieferungsklage des Münchener Händlers Hetzenecker gegen RIMOWA ab.

Der Reisegepäckhersteller RIMOWA hat vor einigen Jahren ein neues, auf Qualitätskriterien gestütztes, selektives Vertriebssystem eingeführt. RIMOWA hatte es auf dieser neuen Basis abgelehnt, das Handelsunternehmen Hetzenecker in das Selektivsystem aufzunehmen. Daraufhin verklagte Hetzenecker RIMOWA auf Weiterbelieferung und berief sich auf kartellrechtliche Vorschriften. Die Klage hat das Landgericht München I nun mit einem am 9. September 2014 verkündeten Urteil abgewiesen.

Über RIMOWA:

RIMOWA zählt weltweit zu den führenden Premium-Marken für Koffer aus Aluminium und aus dem High-Tech-Material Polycarbonat und zählt zu den wenigen noch in Deutschland produzierenden Herstellern von Reisegepäck. Man kann behaupten, RIMOWA ist die wohl einzige Manufaktur mit einer Historie von über 115 Jahren und einer prägenden Traditionsverbundenheit - eine Ausnahmestellung in der Branche. "Made in Germany" und "German Engineering" bedeuten für RIMOWA: Ausgezeichnete Werkstoffe, brillante Technologie und außergewöhnliches Produktdesign, verarbeitet zu höchster Qualität. Optisches Erkennungszeichen der stetig optimierten Kollektionen ist seit Jahrzehnten die zugleich elegante und unverkennbare Rillenstruktur der Kofferschalen. Das Traditionsunternehmen mit Hauptsitz in Köln vertreibt seine Produkte weltweit in über 65 Ländern über ausgewählte Händler, eigene Stores und Flagshipstores, deren Anzahl global kontinuierlich erweitert wird.

Pressekontakt:

Birgit Wenners
Head of Public Relations and Communications

RIMOWA GMBH
Mathias-Brüggen-Str. 118
50829 Köln

Tel.: +49 (0) 221-956417-180
Fax: +49 (0) 221-956417-4
Email: bwenners@rimowa.de
Original-Content von: RIMOWA GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: