Gruner+Jahr, BRIGITTE

Katharina Fegebank: "Kein Mann verzichtet auf die Bewerbung, weil er sich nicht 'gut genug' findet."
Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Katharina Fegebank, zu Gast beim BRIGITTE-Job-Symposium

Hamburg (ots) - Zum zweiten Mal lud BRIGITTE zum Job-Symposium. Aufgrund der großen Nachfrage beim ersten Symposium im letzten Jahr in Berlin, ist Hamburg nun die zweite Stadt, in der die Veranstaltung durchgeführt wurde. Das Motto auch dieses Mal: "BRIGITTE macht Mut". Das Thema: "Frauen und Beruf: Einsteigen - Aufsteigen - Umsteigen". Über 250 Besucherinnen nahmen an dem ganztägigen Programm mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops teil. Sie trafen auf Gründer und Experten, konnten ihr Netzwerk ausbauen, Ideen einfangen und sich praktischen Rat einholen.

Das Symposium richtete sich an Frauen, die mehr über ihre persönlichen Stärken wissen wollten, die nach neuen Herausforderungen im Job suchten, die nach einer Auszeit zurück in den Beruf wollten, die eine neue Existenz gründen möchten oder sich fit für die Veränderungen in der digitalen Arbeitswelt machen möchten.

Katharina Fegebank, Schirmherrin des Symposiums und Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, wundert sich in ihrer Keynote "In anderen Umständen - den Wandel der Arbeitswelt gestalten und nutzen" über den unterschiedlichen Umgang der Geschlechter mit Stellenausschreibungen: "Ich frage mich immer wieder, warum sich bestimmte Frauen nicht auf Stellenausschreibungen bewerben. Auf Nachfrage höre ich dann häufig, dass Sie sich nur bei ein paar der gefragten Skills wiedergefunden hätten. Aber: Kein Mann verzichtet auf die Bewerbung, weil er sich nicht 'gut genug' findet. Männer sagen sich leichter 'Es klappt, oder nicht - da bewerbe ich mich mal'." Daher Fegebanks Appell an die Frauen: "Frauen traut Euch, denn ihr seid auf dem Arbeitsmarkt so begehrt wie nie.

Außerdem eröffnet sie dem Publikum: "Man darf keine Angst vorm Scheitern haben." Auch für sie persönlich sei es schwierig, vor versammelter Mannschaft eine Abfuhr zu bekommen, "aber es macht stärker". Wichtig sei, die vielen Selbstzweifel abzulegen und seine Arbeitswelt aktiv mit zu gestalten. Die aktuelle digitale Revolution ermögliche den Frauen heute mehr Flexibilität und neue Arbeitsformen, die diese nutzen und aktiv bei ihren Chefs einfordern sollen.

Zum Thema "Networking" sagt die Politikerin: "Netzwerke sind entscheidend. Es ist wichtig Erfahrungen unter Gleichgesinnten auszutauschen", ihr persönlich gebe das viel Kraft. Zudem seien Frauen ein Gewinn für die 'Old-Boys-Networks', die in der Hansestadt immer noch präsent sind. Ihr abschließender Rat an die Frauen: "Wenn wir all das beherzigen, werden wir immer größer, stärker und sichtbarer. Die Hälfte der Macht gehört den Frauen."

Das BRIGITTE-Job-Symposium wurde von Invisalign und J.J. Darboven gesponsert.

Druckfähiges Bildmaterial von der Veranstaltung erhalten Redaktionen über unten genannten Pressekontakt.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
Stellv. Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail: pelikan.maike@guj.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, BRIGITTE

Das könnte Sie auch interessieren: