Gruner+Jahr, BRIGITTE

Umfrage
Sparsame Jugendliche

Hamburg (ots) - Sparen ist in - drei Viertel (75 %) aller jungen Leute im Alter von 14 bis 24 Jahren haben bereits Geld zum Sparen angelegt. Das hat eine repräsentative Umfrage der Zeitschrift BRIGITTE YOUNG MISS ergeben (Forsa-Institut, 1.000 Befragte von 14-24 Jahren). 41 % der Befragten "haben Angst davor, später nicht genügend Geld zur Verfügung zu haben". Die meisten jungen Leute haben ein konservatives Verhältnis zum lieben Geld: 57 % sagen, "am Ende des Monats weiß ich genau, wofür ich mein Geld ausgegeben habe". Und nur 30 % kaufen sich "ab und zu Dinge, obwohl ich sie mir eigentlich nicht leisten kann". Finanziell sind die Jugendlichen nicht schlecht gestellt: 30 % der 14-18-Jährigen und 82 % der 19-24-Jährigen haben im Monat mehr als 100 Euro zur Verfügung. 51 % der jüngeren und 38 % der älteren Befragten verdienen sich durch Nebenjobs etwas dazu. Jeder Dritte unter 25 besitzt bereits eine Kreditkarte. 3 % der 14-18-Jährigen und 11 % der 19-24-Jährigen (vor allem Jugendliche mit Hauptschulabschluss) haben nach eigenen Angaben Schulden. Geld bedeutet der Jugend zwar viel, aber nicht alles: 35 % meinen, sie könnten "problemlos mit weniger Geld auskommen als bisher", und nur 29 % "ist es wichtiger, im späteren Berufsleben viel Geld zu verdienen, als viel Freizeit zu haben". ots Originaltext: BRIGITTE YOUNG MISS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Interviews: Tim Affeld, Redaktion BRIGITTE YOUNG MISS, Tel. 040/3703-2148 HEINZ KIRCHNER PROMEDIA PR Falkenried 84 20251 Hamburg Tel. 040/480655-18 Fax 040/465130 E-Mail H.Kirchner@Promedia-PR.de Original-Content von: Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: