Gruner+Jahr, BRIGITTE

Devid Striesow als Hape Kerkeling: "Ich hatte Manschetten vor der Rolle"

Hamburg (ots) - Wie ist das, Hape Kerkeling darzustellen, einen der bekanntesten deutschen Fernseh-Stars? "Ich hatte natürlich Manschetten vor der Rolle", sagt Schauspieler Devid Striesow, bekannt aus dem Saarbrücken-"Tatort", im Gespräch mit dem Magazin BRIGITTE (neue Ausgabe ab 9.12.2015 am Kiosk). Er spielt Kerkeling in der Verfilmung von dessen Pilger-Bestseller "Ich bin dann mal weg", die an Heiligabend ins Kino kommt. "Ich hatte Angst, ob ich dem Kerkeling gerecht werde. Ich wollte ihn auf keinen Fall parodieren." Doch Kerkeling sei "begeistert" gewesen von Striesows Darstellung. Die Rolle ist nur ein weiterer Schritt auf der Karriereleiter von Devid Striesow, 42, der schon den US-Kult-Regisseur Woody Allen am Telefon hatte, der ihm eine Rolle anbieten wollte. Hat zwar terminlich nicht gepasst, "war aber natürlich ganz schön, dass er gefragt hat", so Striesow. Wie hat es sich angefühlt, so ein Angebot ablehnen zu müssen? "Tja, schade."

Pressekontakt:

BRIGITTE
Stellv. Leiterin Markenkommunikation
Maike Pelikan
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail: pelikan.maike@guj.de
brigitte.de, brigitte-woman.de, bym.de, brigitte-mom.de
BRIGITTE eMag, BRIGITTE MOM eMag
facebook.com/Brigitte, twitter.com/brigitteonline

Original-Content von: Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, BRIGITTE

Das könnte Sie auch interessieren: