Gruner+Jahr, BRIGITTE

Zeruya Shalev: "Frauen können die Dinge zum Besseren bewegen"
Auf der Frankfurter Buchmesse: Zeruya Shalev, Jenny Erpenbeck und Charlotte Link im Gespräch bei BRIGITTE LIVE

Cover BRIGITTE 20/15, EVT: 16.09.2015. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6788 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Gruner+Jahr, BRIGITTE"

Hamburg (ots) - Als Kind hatte Zeruya Shalev, 56, den immer gleichen Albtraum: Der erste, im Krieg gefallene Mann ihrer Mutter kommt doch zurück, "und meine Mutter verlässt mich und meinen Vater, um mit ihm zu leben"." Denn die Trauer um ihre verstorbene Jugendliebe ließ Shalevs Mutter nie ganz los. "Es ist ein quälendes Paradox, dass ich mein Leben seinem Tod, ihrer Katastrophe verdanke", sagt die israelische Star-Autorin in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE (Ausgabe 20/15, ab heute im Handel). Die tragische Geschichte ihrer Mutter inspirierte Shalev zu ihrem neuen Roman "Schmerz", in dem sie der Frage auf den Grund geht, ob man Versäumtes noch in der Mitte des Lebens nachholen kann.

Shalev, die mit ihrer Familie in Jerusalem lebt, hat sich nach dem Gaza-Krieg der Bewegung "Women Wage Peace" angeschlossen. "Uns Frauen", sagt sie, "vereint die Überzeugung, dass der Frieden die höchste Priorität haben muss, unabhängig von politischen Anschauungen. Wir werden nicht lockerlassen, damit Ministerpräsident Netanjahu die Friedensverhandlungen mit den Palästinensern und anderen arabischen Staaten wieder an die erste Stelle auf seiner Agenda hebt." Sie ist überzeugt davon, "dass Frauen die Dinge in ihrem Land zum Besseren bewegen können: "Wir Frauen sind toleranter, weniger aggressiv, und darin liegt die Chance."

Am 17. Oktober wird sich Zeruya Shalev auf der Frankfurter Buchmesse den Fragen von BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber stellen (13 bis 14 Uhr auf der Open Stage). Am selben Tag ist von 15 bis 15:30 Uhr Jenny Erpenbeck mit ihrem neuen Roman "Gehen, ging, gegangen" (Knaus) im Lesezelt zu Gast bei BRIGITTE LIVE. Am 18. Oktober spricht Brigitte Huber von 12 bis 12.30 Uhr mit Charlotte Link. Die Königin des Spannungs-Romans hat gerade "Die Betrogene" (Blanvalet) veröffentlicht. Weitere Informationen unter www.brigitte.de/LIVE.

Über BRIGITTE

BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen - mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen - leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. Als meistgelesene klassische Frauenzeitschrift erzielt BRIGITTE mit 2,43 Millionen Leserinnen pro Ausgabe die höchste Reichweite im Wettbewerb über alle Altersgruppen hinweg (ma 2015-I) und erreicht eine verkaufte Auflage von durchschnittlich 537.253 Exemplaren (IVW I/2015). BRIGITTE erscheint 14-täglich mittwochs zum Preis von 3,00 Euro.

Pressekontakt:

BRIGITTE
Leiterin Markenkommunikation
Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 - 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
brigitte.de, brigitte-woman.de, bym.de, brigitte-mom.de
BRIGITTE eMag, BRIGITTE MOM eMag
facebook.com/Brigitte, twitter.com/brigitteonline

Original-Content von: Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, BRIGITTE

Das könnte Sie auch interessieren: