Rolando Villazón hält das Weihnachtsgedudel nicht aus

Hamburg (ots) - Wie hält man es als Sänger anspruchsvollster Arien aus, zur Adventszeit mit dem immer gleichen Gedudel beschallt zu werden? "Gar nicht", sagt Star-Tenor Rolando Villazón im Interview mit dem Magazin BRIGITTE (Heft 25/12, ab morgen im Handel). "Ich meide Geschäfte. Für mich ist der Geist von Weihnachten kein kommerzieller." Trotzdem gehen seine beiden Söhne, 8 und 9, nicht leer aus. Villazón, 40, der als einer der besten Tenöre unserer Zeit gilt, lässt sich von ihnen sagen, welche zwei Wünsche ihnen am wichtigsten sind. "Zwei Wünsche, damit der Weihnachtsmann noch die Wahl hat, welchen Wunsch er schließlich erfüllt. Und Bücher bekommen sie auch."

Als Villazón selbst acht war, erlebte er an Heiligabend eine schöne Bescherung: Der Weihnachtsmann, den seine Eltern engagiert hatten, kam nicht. "Angeblich war er krank, aber in Wahrheit war er natürlich einfach überbucht", sagt der in Mexico City aufgewachsene Sänger. Immerhin schickte der Weihnachtsmann Ersatz: seine verkleidete Ehefrau. "Mit aufgeklebtem Bart und möglichst tiefer Stimme versuchte sie 'Hohohooo' zu sagen." Das Fest war gerettet und die Familie feierte wie üblich mit viel Tanz und noch mehr Essen.

Der Tag danach verlief umso ruhiger. "Am 25. hat in Mexiko jeder einen Kater und hängt nur rum", sagt Villazón, der auf der CD "Weihnachtsfreude" der aktuellen BRIGITTE-Klassik-Edition ein südamerikanisches Weihnachtslied singt. Der Tenor lebt in Paris und tritt auf den großen Bühnen weltweit auf. Wo er dieses Jahr Weihnachten feiern wird, ist noch offen. Nur eins weiß Villazón ganz sicher. Er wird Weihnachten mit seiner Frau und seinen Kindern verbringen: "Dass wir vier zusammen feiern, ist mir am wichtigsten."

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Über BRIGITTE

BRIGITTE ist Marktführerin unter den klassischen Frauenzeitschriften Deutschlands: Jede BRIGITTE wird durchschnittlich von 2,6 Millionen Frauen gelesen (MA 2012 PM II). Damit liegt BRIGITTE um ca. 800.000 Leserinnen vor dem folgenden Mitbewerber im Segment. Nicht nur an der Reichweite, sondern auch an den Verkaufszahlen lässt sich der Erfolg von BRIGITTE ablesen: Mit einer verkauften Auflage von durchschnittlich 585.476 Ex. (IVW III/2012) liegt BRIGITTE auch hier an der Spitze der klassischen Frauenzeitschriften in Deutschland. BRIGITTE-Leserinnen sind überdurchschnittlich gebildet, meist berufstätig und verfügen über ein hohes Haushaltseinkommen (MA 2012/II). BRIGITTE erscheint 14-täglich mittwochs und kostet im Handel 2,80 Euro.

Pressekontakt:

BRIGITTE
Sabine Grüngreiff
Leitung Kommunikation/PR BRIGITTE, GALA, GRAZIA, IN, XX-WELL.COM
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 - 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
www.brigitte.de
www.brigitte-woman.de
www.bym.de

Das könnte Sie auch interessieren: