BRIGITTE Dossier: Die Welt wird weiblicher - und damit vollständiger und vielseitiger

Hamburg (ots) - Frauen sind nicht die besseren Männer, aber sie haben sich eine neue Macht erobert. Das Magazin BRIGITTE beleuchtet im Dossier, wie der zunehmende Einfluss der Frauen unsere Gesellschaft, die Arbeitswelt und Konsummärkte verändert

Auf Frauen wird in Zukunft keiner mehr verzichten können. Das zeigen sowohl die demografische Entwicklung als auch die Entwicklung in der Bildung. Bereits heute haben mehr Frauen einen Universitätsabschluss als Männer, gleichzeitig schrumpft unsere Bevölkerung - somit steigt der Einfluss der Frauen. Aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Sport und Kultur sind sie heute nicht mehr wegzudenken: Deutschland hat eine Bundeskanzlerin, eine geschiedene zweifache Mutter ist Chefin des Internationalen Währungsfonds, in den USA erobern Frauen die Spitzen von Technologie-Riesen und bei den Olympischen Spielen den Boxring. Wie diese Neuerungen unsere Gesellschaft, die Arbeitswelt und Konsummärkte verändern, beleuchtet Deutschlands führendes Frauenmagazin BRIGITTE in seiner aktuellen Ausgabe in einem 9-seitigen Dossier mit dem Titel "Die Welt wird weiblich" (Heft 24/12, ab 31. Oktober im Handel).

Dem häufig bemühten Motto "Lasst die Mädels ran, und alles wird gut!" erteilt BRIGITTE eine klare Absage. Denn Frauen sind nicht per se die besseren Menschen oder Chefs. Zeitgemäß ist es, dass beide Geschlechter voneinander lernen, um die Welt so vollständiger zu machen. Die alten Rollenbilder gelten nicht mehr. Vielmehr sind Rollen heute wandelbar und müssen zwischen den Geschlechtern ständig neu verhandelt werden. So sind flexible Arbeitszeiten, Home-Office-Möglichkeiten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf längst keine Attribute mehr, die nur Frauen für sich einfordern. Väter kümmern sich heute selbstverständlich um den Nachwuchs, so wie Frauen nach der Geburt ihres Kindes ihren Beruf weiter ausüben. Das verändert unsere Art des Arbeitens, des Zusammenlebens und des Wirtschaftens. Starre Grenzen haben keine Gültigkeit mehr, oft gehen Lebensbereiche ineinander über. Und unser Leben wird dadurch vor allem eines: vielseitiger.

Das komplette BRIGITTE Dossier "Die Welt wird weiblich" erscheint in BRIGITTE Heft 24/12, das ab 31. Oktober im Handel erhältlich ist.

Über BRIGITTE

BRIGITTE ist Marktführerin unter den klassischen Frauenzeitschriften Deutschlands: Jede BRIGITTE wird durchschnittlich von 2,6 Millionen Frauen gelesen (MA 2012 PM II). Damit liegt BRIGITTE um ca. 800.000 Leserinnen vor dem folgenden Mitbewerber im Segment. Nicht nur an der Reichweite, sondern auch an den Verkaufszahlen lässt sich der Erfolg von BRIGITTE ablesen: Mit einer verkauften Auflage von durchschnittlich 585.476 Ex. (IVW III/2012) liegt BRIGITTE auch hier an der Spitze der klassischen Frauenzeitschriften in Deutschland. BRIGITTE-Leserinnen sind überdurchschnittlich gebildet, meist berufstätig und verfügen über ein hohes Haushaltseinkommen (MA 2012/II). BRIGITTE erscheint 14-täglich mittwochs und kostet im Handel 2,80 Euro.

Pressekontakt:

BRIGITTE
Sabine Grüngreiff
Leitung Kommunikation/PR BRIGITTE, GALA, GRAZIA, IN, XX-WELL.COM
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 - 24 68
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
www.brigitte.de
www.brigitte-woman.de
www.bym.de

Das könnte Sie auch interessieren: