Gruner+Jahr, BRIGITTE

"Brigitte": Zehn schöne Geheimtipps

Hamburg (ots) - Karotten schützen vor Sonnenbrand, und Gesichtsgymnastik verhindert Falten - Beauty-Tipps, die man immer wieder hört. Was wirklich hilft und was Sie getrost vergessen können, schreibt die Zeitschrift "Brigitte" in ihrer neuen Ausgabe. Schwarzteebeutel gegen dicke Augen Ja. Die Gerbsäure (Tannin) im schwarzen Tee wirkt hautberuhigend und abschwellend. Wer aber über einen längeren Zeitraum geschwollene Lider hat, sollte zum Arzt gehen, um eine Krankheit (z.B. Nierenprobleme) auszuschließen. Honig gegen raue Lippen Ja. Honig enthält unter anderem Vitamine, Mineral-, Eiweiß- und Feuchthaltestoffe, die in die oberen Schichten der Haut gelangen und sie regenerieren. Außerdem wirkt Honig entzündungshemmend. Gesichtsgymnastik wirkt wie ein Face-Lifting Nein. Wenn die Konturen absacken, liegt das am Bindegewebe. Extremes Grimassenschneiden lässt sogar Mimikfalten entstehen. Bei Pustebacken gibt's Falten auf der Oberlippe, und wer den Mund spitz-breit-spitz verzieht, züchtet sich eine Nasolabialfalte (die Furche von der Nase zum Mund). Kräftiges Bürsten bringt Glanz ins Haar Nein. Omas 100 Bürstenstriche sind ein alter Hut, und ständiges Gezerre am Haar macht die Schuppenschicht kaputt, das Haar wird porös und bricht leichter. Morgens und abends einmal mit einer guten Bürste durchkämmen, das bringt's eher. Karotten wirken wie Sonnencreme von innen Nein. Karotten oder das darin enthaltene Beta-Carotin schützen weder vor Sonnenbrand, noch helfen sie, braun zu werden. Jedoch kann die schädliche Wirkung von Freien Radikalen, die beim Sonnen entstehen und das Bindegewebe schlaff machen, gebremst werden - Beta-Carotin ist ein Radikalfänger. Häufiges Schneiden lässt Haare kräftiger werden Nein. Wenn aber die dünnen Spliss-Spitzen regelmäßig gekappt werden, wirkt das Haar viel üppiger. Übrigens: Es wächst durchschnittlich einen Zentimeter im Monat nach. Anhauchen lässt lackierte Nägel schneller trocknen Nein. Damit Nagellack trocken wird, müssen die Lösungsmittel an der Luft verdunsten. Die Feuchtigkeit im Atem zögert das eher hinaus. Schokolade macht Pickel Nein. Schokolade macht glücklich. Weil sie die Ausschüttung von Glückshormonen (Serotonin) anregt. Wer nach dem Naschen ausschlagartig blüht, sollte abklären, ob zum Beispiel eine Allergie gegen die Nüsse in leckerer Nuss-Schokolade vorliegt. Tägliches Peelen macht die Haut klar und rosig Nein. Die Haut erneuert sich bis zum Alter von etwa dreißig im 28-Tage-Rhythmus - und mit zunehmendem Alter noch langsamer. Also ist ein Peeling einmal im Monat ausreichend, ein Zuviel reizt die Haut. Eine Massage dagegen trägt ganz sanft tote Hautschüppchen ab und kurbelt die Durchblutung an. Und das macht wirklich einen rosigen Teint. In Milch baden beschert eine Samthaut Ja. Denn die Milchsäure macht die Haut schön weich, und das Milchfett wirkt rückfettend. Allerdings muss man schon einen oder besser zwei Liter Milch ins Badewasser geben (am besten ganz zum Schluss, damit sie nicht ausflockt). ots Originaltext: "Brigitte" Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Heinz Kirchner, Presse und Information, Tel. 040/3703-2116, Fax -5702, E-Mail: kirchner.heinz@brigitte.de Original-Content von: Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: