Bundesagentur für Arbeit (BA)

Mitarbeiterbeteiligung, Shareholder-Value, Qualifikationsanforderungen. Heft 4/2000 der Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erschienen

Nürnberg (ots) - Die Mitarbeiterbeteiligung erhöht die Produktivität in den Betrieben, die dieses Anreizinstrument einsetzen. Nach aktuellen Ergebnissen aus dem IAB-Betriebspanel setzen fünf Prozent der befragten Betriebe Modelle der Erfolgs- und Kapitalbeteiligung ein. Iris Möller untersucht in der neuen Ausgabe der Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung die Hintergründe der Verknüpfung dieser Entlohnungsform mit anderen Merkmalen der Betriebe. Betriebe mit Beteiligung finden sich häufiger unter den höheren Betriebsgrößen. Sie haben einen höheren Exportanteil, sind innovativer, bilden mehr aus und beschäftigen auch mehr qualifiziertes Personal. Darüber hinaus ist auch die Tarifbindung weiter verbreitet. Shareholder-value-Strategien haben negative Auswirkungen auf die Beschäftigung. Nach einem Beitrag von Michael Beckmann führen sie ebenso wie das Bemühen von Top-Managern, ihren "Ruf als konsequente Rationalisierer" zu wahren, oft zu Personalabbau. Entscheidungen zur Auslagerung wie zur Eingliederung von Betriebsteilen ziehen Stellenstreichungen nach sich. Vor allem Aktiengesellschaften betreiben nach den Ergebnissen des IAB-Betriebspanels einen spürbaren Personalabbau. Ungewissheit, Unsicherheit, Überforderung, Kontrollverlust, Bedrohungserleben, Angst oder Stress als mögliche Folge häufigen Statuswechsels sowie wachsender Kompetenz- und Qualifikationsanforderungen thematisiert Hans-Eberhard Plath. Der Druck auf Arbeitnehmer nimmt zu, ihre gesamte Persönlichkeit vermarktungsfähig zu halten. Analog zur Technikfolgenabschätzung sollten nach Ansicht Plaths auch Probleme des "Wandels der Arbeit" in ihrer Beeinflussbarkeit betrachtet werden. Bestellung: Das Heft kann beim Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Arbeitsbereich V/7, 90327 Nürnberg, Fax: 0911/179-5999, bestellt werden. Es kostetet 26,50 DM zuzüglich Versandkosten. Eine Gesamtübersicht der bisher erschienenen Presseinformationen der Bundesanstalt für Arbeit finden Sie im Internet unter http://www.arbeitsamt.de/hst/services/presseinfo/index.html ots Originaltext: Bundesanstalt für Arbeit Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Dieser Pressedienst wird herausgegeben von: Bundesanstalt für Arbeit Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Regensburger Strasse 104 D-90478 Nürnberg Tel.: 0911/179-2218 Fax: 0911/179-1487 Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: