NanoRepro AG

Der Traum vom Jungbrunnen

    Marburg (ots) - Bei Society-Schönheiten, Musik- und Filmstars der US-amerikanischen en vogue Gesellschaft gehört es schon längst dazu, das Konto für ihr Kostbarstes: den eigenen Körper. Auch in Deutschland legt die Prominenz immer mehr Wert auf die Gesundheitsvorsorge der etwas anderen Art. So nutzten Schauspielerin Mariella Ahrens und Ski-Ass Martina Ertl-Renz während der Entbindung ihrer Kinder die Möglichkeit, aus dem Nabelschnurblut Stammzellen zu gewinnen. Dieses Novum konnte bisher nur derjenige nutzen, dessen Eltern unmittelbar nach der Geburt Zellen deponiert haben.

    Nun können auch alle anderen die Einlagerung ihrer Zellkulturen nachholen. Das Marburger Unternehmen NanoRepro, europaweit Marktführer, bietet seinen Kunden an, sich selbst als Erwachsener ein körpereigenes Reparatur-Set für später zu schaffen.

    Neben Nabelschnurblut gibt es noch weitere Arten nicht ausdifferenzierter Körperzellen: embryonale und adulte. Während embryonale Stammzellen nur im frühen Stadium des Embryos vorkommen und immer wieder durch kontroverse Meinungen in die Öffentlichkeit geraten, sind adulte Stammzellen auch nach der Geburt vorhanden. Erwachsene Stammzellen bilden unterschiedliche Zellarten, die die Funktion beschädigter Zellen übernehmen. Die Gewinnung erfolgt aus der Haut. Danach werden die Stammzellen aus dem Gewebeverband gelöst und stehen zur Lagerung bei minus 140 Grad Celsius über Jahre zur Verfügung.

    Mehr als eine Anti-Aging-Medizin

    Eine kleine Entnahmeaktion mit großem Potential: Die körpereigenen Zellkulturen stehen im Bedarfsfall sofort bereit. Dabei geht es nicht nur um ein "Ende des Alterns". Vielmehr sind Stammzellen in der Medizin von großem Interesse. Die Stammzellenforschung konnte in den letzten 30 Jahren viele Therapien, zur Behandlung von Krebs und anderen Störungen der Blutbildung, revolutionieren. Dabei ist frühzeitiges Handeln wichtig, denn je jünger die Stammzellen sind, desto besser sind die Heilungsaussichten. Sportler wie Ruderweltmeister Engelmann folgen dem Trend und lassen ihre Körperzellen im Gefriertank frisch halten. Keiner hofft, dies jemals zu brauchen, aber beruhigen könnte es.

Pressekontakt:
NanoRepro GmbH
Anne Suphan
Tel.:    06421 - 951449
E-Mail: info@nanorepro.com

Original-Content von: NanoRepro AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NanoRepro AG

Das könnte Sie auch interessieren: