W&V Werben & Verkaufen

w&v: Billigflieger wollen Lufthansa Konkurrenz machen

    München (ots) - Mit einer Billig-Fluglinie wollen zwei Berliner
Studenten den Flugmarkt aufmischen. Vorbilder von Berlinjet, das die
Flugtickets bis zu einem Drittel günstiger anbieten möchte als die
Konkurrenz, sind die britischen Fluglinien Ryanair und Easy Jet. Das
berichtet das führende deutsche Marketingmagazin w&v - werben und
verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe. Die Tourismusbranche hält die
Pläne der Jungunternehmer für "obskur".
    
    "Wir sparen an allem, nur nicht bei der Sicherheit und bei den
Piloten", beschreibt der 23jährige Politik- und VWL-Student Thorsten
Mache das Geschäftsmodell von Berlinjet. Um den Verwaltungsaufwand so
gering wie möglich zu halten, gebe es keine Tickets, die Fax- oder
E-Mail-Bestätigung mit Nummerncode genüge als Vorlage beim Check-in,
berichtet w&v. Außerdem soll es Catering an Bord nur gegen Aufpreis
geben.
    
    Mache und sein Kollege Oliver Heinz wollen die Fluglinie vor allem
mit Werbung finanzieren. Mache: "Jede Außenhaut kann von einer Marke
gebucht werden." Denkbar seien auch Werbegeschenke an Bord oder die
Präsentation eines Fluges durch einen entsprechenden Trailer. Von
Anfang des nächsten Jahres an sollen drei Ziele angeboten werden:
München, Brüssel und Frankfurt/Hahn. In vier Wochen soll eine
Werbekampagne unter dem Motto "That´s Freedom" starten.
    
    
ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen zu diesem Thema: chefredaktion@wuv.de

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: