W&V Werben & Verkaufen

w&v: Wie wichtig ist Günther Jauch für RTL?

    München (ots) - Günther Jauch bei RTL, Jörg Pilawa bei der ARD,
Stefan Raab bei ProSieben - drei Moderatoren, alle drei bei ihren
Sendern herausragende Köpfe. Wie wichtig sie für ihre Sender sind,
ist allerdings umstritten. Medienexperten glauben, dass
Star-Moderatoren wie Jauch, Raab und Pilawa das Image ihres Senders
prägen. Den Verantwortlichen der Fernsehsender geht so viel Einfluss
zu weit. Das berichtet das führende deutsche Marketingmagazin w&v -
werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe.
    
    "Ein Großteil der non-fiktionalen Formate stehen und fallen mit
den Moderatoren", sagt Jörg Korff, Geschäftsführer des Kölner
Medienforschungsinstitutes Skopos. Bestes Beispiels dafür ist Jörg
Pilawa. Bei seinem alten Sender Sat.1 hatte er mit der Quizshow eine
Quote von 15,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In der ARD
erzielt er mit einer fast identischen Sendung einen fast identischen
Marktanteil: 15,5 Prozent bei den ab 14-Jährigen.
    
    Korffs Analyse: "Star-Moderatoren wie Günther Jauch auf RTL tragen
erheblich dazu bei, das Image eines Senders aufzubauen und zu
prägen." Jauch habe einen großen Einfluss darauf, wie RTL insgesamt
wahrgenommen werde. Ingrid Haas, Leiterin Kommunikation und
Medienpolitik bei RTL, widerspricht Korff. Zwar sei Jauch eine
Ausnahmemoderator, aber nicht das Gesicht von RTL. "Dazu hat unser
Sender zu viele erfolgreiche Gesichter, denken Sie allein an Peter
Klöppel, der in den letzten Wochen besonders präsent ist."
    
    Auch die anderen Sender wollen ihren Zugpferden nicht so viel
Macht über das Senderprofil einräumen. "Jörg Pilawa ist unser Mann am
Vorabend, aber er ist nicht unser Heilsbringer der Unterhaltung",
sagt ARD-Sprecher Burchard Röver. Auch ProSieben-Sprecherin Susanne
Lang glaubt nicht an die Abhängigkeit von Raab: "Die Marke ProSieben
definiert sich nicht zuerst über die Moderatoren, sondern über das
Programmangebot."
    
    
ots Originaltext: w&v
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: