W&V Werben & Verkaufen

w&v: Rosen statt Rauch - der PC beginnt zu duften.

    München (ots) - Auf dem PC-Tisch könnte es in Zukunft mehr nach
Blumenwiese und weniger nach Kaffee und kalten Zigaretten riechen.
DigiScents, eine kalifornische Firma, hat jetzt ein System
vorgestellt, mit dem Düfte künstlich produziert und via Computer und
einem entsprechenden Zusatzgerät abgerufen werden können. Auch in
Deutschland soll der Duft aus dem Computer jetzt etabliert werden,
berichtet das führende deutsche Marketingmagazin w&v - werben und
verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe.
    
    Die Technologie dafür kommt aus Israel. Wissenschaftler haben eine
Datenbank mit tausenden von künstlich erzeugten Gerüchen
programmiert. Die chemisch produzierten Gerüche aus dieser Datenbank
lassen sich über den sogenannten "Sniffer", der etwa so groß ist wie
eine Druckerpatrone, abrufen. Die Duftnoten sind nach Angaben von
DigiScents "nicht aufdringlich" und können ganz leicht abgestellt
werden.
    
    In Amerika hat sich jetzt eine Allianz aus DigiScents, Procter &
Gamble, Accenture und RealNetworks zusammengeschlossen, die den
"Sniffer" in einer globalen Kampagne den PC-Nutzern nahe bringen
möchte. Großes Interesse zeigen schon jetzt Autofirmen,
Werbeagenturen und mehr als 1600 Video-Spielentwickler, die den
"Sniffer" in ihre neuen Spiele integrieren wollen. Dexter Smith von
DigiScents: "Es ist doch ein faszinierender Gedanke, dass wir im
Videospiel bald schon unsere Gegner riechen können."
    
    
ots Originaltext: w&v - werben und verkaufen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen erhalten Sie bei
der w&v-Redaktion. Faxen Sie Ihre Wünsche an 0 89 / 5 48 52 ( 1 40
oder schicken Sie einfach eine E-Mail an chefredaktion@wuv.de.

Original-Content von: W&V Werben & Verkaufen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: W&V Werben & Verkaufen

Das könnte Sie auch interessieren: